• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Andreas Wirthensohn, geboren 1967, lebt als freier Lektor, Übersetzer und Literaturkritiker in München.

Glossen

Attrappe vs. Sarrazin21

Eigentlich, so hört man allerorten raunen, liest doch eh niemand mehr Bücher. Viel zu anstrengend, viel zu umfangreich, viel zu schwer und unhandlich (außer vielleicht leichtgewichtige Taschenbücher). Bücher? Das klingt so was von gestrig. Waren mit gut bestückten Bücherregalen gefüllte Wohnzimmer früher ein Ausweis von bürgerlicher Kultiviertheit... weiter




Holger Rust, geboren 1946, ist Publizist und Professor für Soziologie in Hannover.

Glossen

Ganz wie zu Hause3

Irgendwann, meist unerwartet, ereilt jeden der Moment, in dem man denkt, man müsste wirklich einmal etwas verändern, und wenn auch nur für kurze Zeit, um das Gewohnte darauf in neuem Licht zu sehen. Das Gewohnte: ein wahrhaft treffliches Wort. Denn genau das ist es ja - die Wohnstatt, gleich ob Appartement oder Haus... weiter




Mondolfo_Meinungsfoto - © Privat

Wohnen

Besser wohnen

Ein bekanntes schwedisches Möbelhaus hatte einst einen treffenden Werbespruch kreiert: "Wohnst du noch oder lebst du schon?" Tja, wo genau ist da der Unterschied, werden sich wohl manche fragen. Vielleicht besteht der darin, ob man sich in seiner Wohnung wohlfühlt oder sie eben nur zum Schlafen, Duschen und als Kleiderkasten benutzt... weiter





Werbung