• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Stefanie Holzer, geboren 1961, lebt als Schriftstellerin in Innsbruck.

Glossen

Fressfeinde gesucht13

Seit zwei Jahren lese ich auf Gartenseiten vom Buchsbaumzünsler, der draußen in der Welt und drunten im Tal jeglichen Buchs bedroht. Ohne mir darüber Gedanken zu machen, hatte ich, wie damals bei der Spanischen Wegschnecke, angenommen, dass wir hier heroben im Wald von dieser Plage verschont bleiben würden... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Karl Ettinger, 26. Juli Streit um Honorare für Krankenkassen-Ärzte Das war nie eine Reform und wird auch keine werden. Da wurde den Patienten Sand in die Augen gestreut, damit sie ruhig halten. Eine Erhöhung der Ärzte-Honorare an so viel Bedingungen zu knüpfen, dass sie nie stattfinden wird... weiter




Kinderbuch

Ungebetene Besucher1

  • Emma Lidia Squillari: "Alle in den Garten!" oder die Wildtiere, die erst vertrieben und dann doch wieder eingeladen wurden.

Ernesto hat einen Garten, den er mit seinem Hund Bertram pflegt. Alles wächst und gedeiht, der Gärtner und sein treuer Begleiter freuen sich. Doch dann kommen die Wildtiere und fressen alles kahl: Waschbär, Fasan, Hase, Eichhörnchen tun sich gütlich an den Pflanzen und werden von Bertram vertrieben... weiter




Kaiser Franz fährt einen Bauern auf dem Laxenburger Teich. Gemälde von Johann Peter Krafft, 1837. Original im Schloss Artstetten. - © Schloss Artstetten

Museumsstücke

Franz, der gute Blumenkaiser12

  • Kaiser Franz II./I., der bis heute als "der Gute" in Erinnerung behalten wird, galt schon immer als ein "gartelnder" Monarch mit grünem Daumen.

Das hier abgebildete Gemälde von Johann Peter Krafft, auf dem Franz II./I. (1768 bis 1835) als Fährmann (links im Bild) dargestellt ist, spielt auf drei wesentliche Rollen an, die dem Kaiser zukamen: Das entscheidende Moment der Handlung zeigt ihn als Bürger... weiter




Trennung vom grünen Rasen, weil er ohnehin vertrocknet. Kalifornien sucht nach Alternativen. - © vee

Dürre

Braun ist das neue Grün4

  • Im dürregeplagten Kalifornien glaubt niemand mehr an die Rückkehr des Wassers. Millionen von Quadratmetern an Rasen werden ausgerissen - die Wüste dringt in die Privatgrundstücke vor.

Los Angeles. Raul Gomez schiebt seine dunkelblaue Baseballkappe nach hinten und wischt sich den Schweiß von der Stirn. Von Verschnaufpausen kann der Landschaftsgärtner in letzter Zeit nur träumen. "Nein, langweilig war mir schon lange nicht mehr", sagt er, lacht und hievt die nächste Rolle an abgetragenem Rasen seinen Pick-up... weiter




Der Grottenberg im Garten des Grafen Fries in Vöslau (heute Bad Vöslau), Kupferstich von Carl Schütz, 1777. - © Stadtgemeinde Bad Vöslau

Museumsstücke

Tempel der Natur13

  • Eine Ausstellung im Kaiserhaus Baden widmet sich im Rahmen des Gartensommers Niederösterreich den gartelnden Habsburgern und deren Umfeld.

Der österreichische Gelehrte und Schriftsteller Joseph August Schultes (1773–1831) war geneigt "an wohltätige Feen und Dämonen zu glauben", als er den Schlosspark des Grafen Fries in Vöslau in Augenschein nahm. Im Gegensatz zu anderen Autoren, die eine Beschreibung der fantastischen Gartenanlage hinterließen... weiter




Garten

Die Saison der "Süßen Sissi"2

  • Gärtner kürten schmackhaften Paradeiser zum Gemüse des Jahres.

Wien. Oval, dattelförmig, strahlend gelb – alleine schon die äußeren Attribute der Frucht schienen verlockend. Und dann erst der Geschmack: Die intensive Süße kommt angeblich besonders bei Kindern gut an. Die österreichischen Gärtner haben die "Süße Sissi" zum Gemüse des Jahres gekürt Die "Süße Sissi" enthält sehr wenig Säure... weiter




Seit Jahren wucherten wildes Unkraut und ein urbaner Dschungel in der Neulerchenfelder Straße in Ottakring vor sich hin... - © WZ / Eva Zelechowski

Gemeinschaftsgärten

Fotostrecke: Das Beet2

Im neuen Blog-Projekt "Das Beet" begeben wir uns auf eine gleichermaßen botanische wie soziale Reise ins Grätzl mitten in Ottakring. weiter




Glossen

Winter-Abschied2

Seit einigen Jahren lassen wir uns von der Website winterrodeln.at und der Wettervorhersage der ZAMG durch den Winter leiten. Bei schlechter Sicht und unsicherer Niederschlagslage gehen wir Bewohner der inneren Alpentäler am Wochenende rodeln, bei Sonnenschein fahren wir Schi. Letzthin waren war wieder Rodeln angesagt... weiter




Stadtpolitik

"Garteln ums Eck": Wenn eine gute Idee zum Selbstzweck verkommt ...4

  • Projekt will mehr Grün in die Stadt bringen
  • "Elastische" Auslegung konterkariert ursprüngliche Intention. Absurd: Grün soll durch Grün ersetzt werden

Die Initiative "Garteln ums Eck" der Stadt Wien will dazu beitragen, die Stadt zu verschönern. Interessierte Bürger können um Genehmigung ansuchen, einzelne von Asphalt umgebene Baumscheiben oder kleine brachliegende Flächen zu begrünen. Eine nette Sache: sowohl für jene Bürger, die sich gärtnerisch betätigen wollen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung