• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Von Lehrern werde jedoch zunehmend verlangt, Kinder zu erziehen und Grenzen zu setzen, während das "Werkzeug für Konsequenzen, wenn diese Grenzen überschritten werden", fehlt, so Lehrergewerkschafter Kimberger.

Schulen

Lehrergewerkschafter Kimberger fordert strengere Erziehungsmittel

  • Für verhaltensauffällige Schüler.
  • "Werkzeug für Konsequenzen, wenn diese Grenzen überschritten werden, fehlt".

Wien. "Mehr Durchgriffsrechte" bei schwierigen und verhaltensauffälligen Schülern fordert Pflichtschullehrer-Vertreter Paul Kimberger (FCG) von Unterrichtsministerin Claudia Schmied (S) als Folge des am Mittwoch in Linz startenden Prozesses eines Siebenjährigen gegen seinen Direktor... weiter




Literatur

Die ewigen Plagen der Erziehungsarbeit

  • Seit Adam und Eva werden Kinder erzogen, und seit damals geht das regelmäßig schief. Nie wird aus dem Kind das, was man daraus machen wollte, sondern immer etwas Anderes, Eigenes. Trotzdem ist die Menschheit nicht untergegangen - im Gegenteil.

Und es wird klar, in welchem Maße der Mensch ein Jetzt-Wesen ist, wiewohl ihm Vergangenheit und Zukunft, zumindest in Gedanken, durchaus zugänglich sind. Denn im Rückblick erscheint alle Erziehungsarbeit, die je geleistet wurde, fehlgeleitet, und alle dennoch eingetretene, relative Normalität der Erzogenen ein bloßer Glücksfall... weiter




Keine andere Puppe hat so viele Kleider wie Barbie.

Erziehung

Das ewige Glamourgirl

  • Was haben Barbiepuppe, Micky Maus und eine Coca-Cola-Flasche gemeinsam? Alle drei befinden sich seit 1976 in einer Zeitkapsel, in die sie als schützenswertes amerikanisches Kulturgut für hundert Jahre eingeschlossen wurden.

Wenn Wissenschafter die Kapsel im Jahr 2076 öffnen, wird Topseller Barbie bereits fünf Milliarden mal über den Ladentisch gewandert sein. Vorausgesetzt, sie ist auch in Zukunft so begehrt wie heute. Doch das ist gar nicht so sicher. Wurden nämlich bisher weltweit pro Sekunde drei Barbiepuppen verkauft... weiter




Kinder

Boxenstopp in der Familie

Erziehen gilt als "gestrig". Allein schon wegen der negativen sprachlichen Assoziationen im Sinne von "ziehen" und "Zucht" wird Erziehung abgelehnt. Wie auch immer geartete Erziehungsziele werden als manipulative Einschränkung autonomer kindlicher Entwicklung gesehen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung