• 18. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die "Was soll das"-Macher Patrick Swanson (links) und Michael Mayrhofer (rechts) bei "Aufmacher - die Medienrunde". - © Bettina Figl

Journalismus

Der Podcast-Hype hat Österreich erreicht30

  • Die "Was soll das"-Macher erklären, wie es um Podcasts in Österreich bestellt ist und warum sie nach 27 Folgen aufhören.

Wien. Serial, This American Life, Pod Safe America. Wer gute Podcasts hören wollte, musste lange Zeit auf jene aus den USA oder Großbritannien zurückgreifen. Seit dem Vorjahr springen auch in Österreich immer mehr auf den Podcast-Zug auf: Der Falter veröffentlicht jede Woche einen ... weiter




Donald Trump, in gekonnter Selbstdarstellung, hat seine Kritik an den Medien verschärft. - © APAweb/AP, Andrew Harnik

Journalismus

Trump verteilt "Fake News Awards"3

  • Auf Platz eins von Trumps Medienschelte landet Paul Krugman.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat in der Nacht auf Donnerstag "Fake News Awards" für aus seine Sicht besonders unredliche und falsche Berichterstattung verliehen. Gleich vier Mal fand sich auf der Liste, deren exaktes Zustandekommen nicht näher begründet wurde, der Sender CNN... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Geständnis eines Scheiterns18

Demnächst jährt sich die Angelobung Donald Trumps zum ersten Mal. Und noch immer versucht eine ratlose Weltöffentlichkeit, den 45. Präsidenten der USA nach ihren herkömmlichen rationalen Kategorien zu bewerten. Dass dies ein eigentlich sinnloses Unterfangen ist... weiter




Deniz Yücel, Türkei-Korrespondent der "Welt", sitzt seit 27. Februar 2017 in der Türkei in Haft. Er ist einer von über 300 Journalisten weltweit, die im Gefängnis sitzen. - © APAweb, afp, John Macdougall

Journalismus

2017 mindestens 65 Journalisten getötet3

  • Fast die Hälfte kam außerhalb von Kriegsgebieten ums Leben, mehr als 300 Medien-Mitarbeiter sind in Haft.

Berlin. In diesem Jahr sind weltweit mindestens 65 Medien-Mitarbeiter bei ihrer Arbeit getötet worden. Fast die Hälfte starb dabei außerhalb von Kriegs- oder Bürgerkriegsregionen wie Syrien oder den Irak, teilten "Reporter ohne Grenzen" (ROG) am Dienstag in Berlin mit... weiter




Petra Ramsauer.

Krisenberichterstattung

Journalismus als Grenzerfahrung1

  • Was Krisenberichterstatter für ihren Beruf mitbringen müssen - um andere, aber auch sich selbst nicht zu gefährden.

Wien. Krieg, Schicksalsschläge, Unfälle oder der Tod - solche Erfahrungen gehen jene, die sie erleben müssen, nahe. Aber auch jene, die darüber berichten, Journalistinnen und Journalisten, können dabei an ihre Grenzen stoßen. Das Frauennetzwerk Medien und das Kuratorium für Journalistenausbildung ging deshalb in einer Diskussion mit... weiter




Print

Lass Dich verführen!5

  • Verleger stöhnen über die Printkrise. Dabei wird gedruckt wie nie zuvor. Darunter auch exquisite Magazine von höchster Güte.

Das Schreckgespenst vom Tod der Printmedien ist mindestens so alt wie das älteste 56k-Modem aus den 1990er Jahren. Damals, mit dem Aufkommen des Internets, war den Propheten unter den Medienwissenschaftern klar: Kommt Internet, stirbt Print. Wie eine selbsterfüllende Prophezeiung hält dieses Mantra nun seit gut zwei Jahrzehnten die Medienwelt und... weiter




Mehr als 200 investigative Journalisten aus 70 Ländern gehören dem ICIJ an. - © APAweb, afp, Jim Watson

Journalismus

Hintergrund: Das Internationale Netzwerk investigativer Journalisten7

  • Mitglied kann man nur nach einer Einladung werden.

Panama-Stadt/Washington. Die brisanten Daten der Panama Papers von 2016 und nun der Paradise Papers zu Finanzgeschäften bekannter Persönlichkeiten und Unternehmen in Steueroasen sind auch von dem Internationalen Konsortium investigativer Journalisten (ICIJ) ausgewertet worden... weiter




Google-Manager Richard Gingras betonte, Google wolle den Verlagen auch dabei helfen, neue Zielgruppen anzusprechen, erfolgreiche Abo-Modelle zuentwickeln und ihre Umsätze zu steigern. - © APAweb/AP, Marcio Jose Sanchez

Bezahlinhalte

Google weitet Zusammenarbeit mit Verlagen aus1

  • Verlage können künftig selbst bestimmen, ob und was frei zugänglich ist.

Mountain View. Google will Verlagen weltweit dabei helfen, ihre bezahlpflichtigen Inhalte-Angebote im Web besser zu vermarkten. Die Tochter des Internetkonzerns Alphabet kündigte am Montag in Mountain View an, in der Suchmaschine journalistische Bezahlinhalte besser zu unterstützen... weiter




Held und Hassfigur: An Russlands Präsidenten Wladimir Putin scheiden sich die Geister. An den regierungsnahen russischen Medien, die im Westen als Propagandasprachrohre gelten, auch.

Finnland

Fakten gegen Fake News22

  • In Finnland entwickelte sich früher als woanders ein Bewusstsein für Fake News. Warum man gelassener mit russischer Propaganda umgeht.

Helsinki. Es ist eine kalte Samstagnacht im Dezember 2016. In Imatra, einer finnisch-russischen Grenzstadt, nimmt ein junger Mann ein Gewehr, steigt in sein Auto und fährt in die Stadt. Als drei Frauen ein Restaurant verlassen, drückt er ab. Sie sind auf der Stelle tot... weiter




Autor Davies will staatlich finanzierten Journalismus. - © picturedesk

Medien

Tötet das Netz Journalismus?1

  • "Guardian"-Autor Nick Davies sieht schwarz.

London. In 20 Jahren könnte es keinen Journalismus mehr geben, und er könnte vom Internet "getötet" worden sein. Diese Ansicht vertritt der langjährige britische Journalist und Autor Nick Davies im Gespräch mit der APA. Der nunmehr pensionierte frühere "Guardian"-Journalist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung