• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ist er es- oder ist es sein Doppelgänger? In beiden Fällen er, der Roboter in Hiroshi Ishiguros Ebenbild blieb im Labor in Japan. - © S. JenisInterview

Roboter-Forschung

Wenn Roboter Bewusstsein erlangen12

  • Der Forscher Hiroshi Ishiguro hat einen Roboter nach seinem Ebenbild gebaut. Er will herausfinden, was Mensch sein heißt.

Wien. Die wenigsten Professoren halten gerne Jahr für Jahr die gleiche Vorlesung. Zur Lösung baute sich der japanische Robotiker Hiroshi Ishiguro deshalb seinen eigenen Doppelgänger aus Silikon und Elektronik. Geminoid HI hat, genau wie der Direktor des Intelligent Robotics Laboratory der Universität Osaka, einen schmalen Körperbau... weiter




Human Footprint Index

Mensch schränkt andere Säugetiere massiv ein6

Wien. Der Mensch schränkt den Aktionsradius von Säugetieren massiv ein. Das berichtet ein Team mit österreichischer Beteiligung im Fachjournal "Science". Demnach legen andere Säugetiere in von Menschen geprägten Gebieten höchstens ein Drittel der Wegstrecken zurück, die sie in unberührter Natur bewältigen... weiter




Medizin

Kleine Wirbeltiere können verletztes Rückenmark heilen3

Woods Hole/Wien. (gral) Beim Menschen sind schwere Verletzungen des Rückenmarks nach wie vor irreparabel. Dadurch entstandene Lähmungen bleiben lebenslang bestehen. Einen körpereigenen Reparaturmechanismus scheint es nicht zu geben. Völlig anders sieht die Situation allerdings beim Neunauge aus, einem aalartigen basalen Wirbeltier... weiter




Braunbären

Mensch ändert Bären-Evolution1

  • Vor allem die Jagd hat starken Einfluss auf skandinavische Bären.

Wien. Dem Leben von 900 Braunbären in Skandinavien ist ein internationales Team mehr als 30 Jahre gefolgt. Die Auswertung der Daten im Fachblatt "Nature Ecology & Evolution" zeigt, wie stark der Mensch die Evolution dieser Wildtiere beeinflusst. Vor allem die Jagd hat unerwartete Effekte... weiter




Die Viehzüchter blieben nicht nur unter sich. - © Fotolia/Jamo I.

Frühgeschichte

Steinzeitjäger und Bauern mischten sich mehr als gedacht3

  • Forscherteam gibt Einblick in die genetische Bevölkerungsgeschichte Europas.

Wien/Krems. Als die ersten Bauernvölker in der Jungsteinzeit aus Nahost nach Europa kamen, verdrängten sie teils die hiesigen Jäger und Sammler. Doch sie vermischten sich auch mit ihnen - und zwar viel mehr als bisher angenommen, berichtet nun ein Wissenschafterteam mit österreichischer Beteiligung... weiter




Captchas Tage sind gezählt: Auch Maschinen können nun unklare Buchstaben lesen. - © fotolia/georgejmclittle

Künstliche Intelligenz

Software, die wie Menschen denkt14

  • Künstliche Intelligenz knackt Sicherheitssystem, indem sie Annahmen trifft und generalisiert.

Wien. "Ich bin kein Roboter." Captchas sind jene frustrierend verschwommen aussendenden Buchstaben und Ziffern, die Roboter angeblich nicht erkennen können. Menschen, die genau hinsehen, erkennen die Abfolge sehr wohl. Um sich Zutritt zu Internet-Formularen zu verschaffen, tippen sie sie in die Tastatur... weiter




Verhaltensbiologie

Hunde setzen Mimik vermutlich bewusst ein4

Portsmouth. Was Herrchen und Frauchen schon lange ahnen, haben Forscher nun wissenschaftlich untermauert: Hunde können möglicherweise ihre Mimik - darunter den sprichwörtlichen Dackelblick - gezielt zu Kommunikationszwecken einsetzen. Das legt eine britische Studie im Fachblatt "Scientific Reports" nahe... weiter




Künstliche Intelligenz

Neue Version von Alpha Go lernt Spiel ganz von selbst

London. (est/ag) Das asiatische Spiel Go gilt als hochkomplex. Erst 2016 besiegte die künstliche Intelligenz Alpha Go darin erstmals den Menschen. Nun hat Alpha Go gegen ihre eigene Nachfolger-Version, Alpha Go Zero, verloren. Das berichten Spezialisten von Deep Mind, die Google-Tochter für Künstliche Intelligenz (KI), im Fachjournal "Nature"... weiter




Der Sand rieselt uns im wahrsten Sinne des Wortes durch die Finger. - © Fotolia

Umwelt

Die endliche Ressource11

  • Forscher warnen vor einer Sandkrise und den Folgen des Raubbaus an den Küsten.

Leipzig/Wien. Was gibt es nicht alles wie Sand am Meer? Für den Sand selbst scheint diese Redewendung allerdings bald nicht mehr zuzutreffen. Denn diese wichtige Ressource für die Baubranche, die Produktion von Halbleitern oder Solarzellen und andere Technologien dürfte in Zukunft rar werden... weiter




Wie wird der Homo sapiens in 5000 Jahren aussehen? Sein Genom entwickelt sich jedenfalls schnell. - © fotolia/kentoh

Mensch

Evolution in Aktion4

  • Wie sich der Mensch weiterentwickelt: Forscher untersuchen Selektion in nur zwei Generationen.

Wien. Noch im 20. Jahrhundert wähnte sich der Homo sapiens als Krone der Schöpfung - quasi als Endpunkt der Evolution seit der Abspaltung von den Schimpansen vor acht Millionen Jahren. Doch dann brachte das Human Genome Project im Jahr 2000 das erste komplett sequenzierte Genom... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung