• 11. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der schon seit mehreren Monaten laufende Vorgang war über Medienberichtebekanntgeworden. Geheimdienstkontrolleure des Bundestags hatten sich deshalb über eine mangelnde Information durch die Bundesregierung beklagt. - © APAweb/AFP, Kay Nietfeld

Deutschland

Nach Hackerattacke wird die undichte Stelle gesucht1

  • Die Aktion sei technisch anspruchsvoll und von langer Hand geplant gewesen.

Berlin.  Nach den Medienberichten über den Hackerangriff auf das Netz der Bundesverwaltung sucht die Bundesergierung nach der undichten Stelle. Man sei "sehr darüber verärgert, dass es zu dieser Berichterstattung gekommen ist und zu dem dahinterliegenden Vertrauensbruch", sagte der Sprecher des Bundesinnenministeriums, Johannes Dimroth... weiter




Sicherheitskreise

Hacker drangen in deutsches Regierungsnetz ein3

  • Angriff lief womöglich ein ganzes Jahr

Berlin. Ausländische Hacker sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in das bisher als sicher geltende Datennetzwerk des Bundes und der Sicherheitsbehörden eingedrungen. Cyberspione der russischen Gruppe "APT28" hätten erfolgreich das deutsche Außen- und das Verteidigungsministerium angegriffen, hieß es am Mittwoch in Sicherheitskreisen... weiter




Stichwort

Der Hackerangriff auf die Digitalwährungsbörse Coincheck

  • Schadensvolumen beläuft sich auf 534 Millionen Dollar

Tokio. Es ist einer größten Diebstähle digitaler Währungen der Geschichte: Bei einem Angriff auf die japanische Börse Coincheck erbeuteten Hacker die Cyber-Devise NEM im Volumen von 534 Millionen Dollar (rund 430 Millionen Euro). Im Folgenden Fragen und Antworten zu diesem Fall: Was ist NEM... weiter




Ashley Madison

Datendiebstahl bei Seitensprung-Portal: Einigung nach Sammelklage1

  • Betreiber von Dating-Plattform zur Zahlung von 11,2 Millionen Dollar bereit.

Toronto. Zwei Jahre nach dem großen Datendiebstahl bei der Seitensprung-Plattform Ashley Madison könnte es eine Einigung vor Gericht geben. Die Betreiber des Portals haben sich nach einer Sammelklage in den USA zur Zahlung von 11,2 Millionen Dollar (9,81 Mio. Euro) bereit erklärt... weiter




Hackerattacke

Türkei ermittelt wegen Verbreitung von Millionen persönlicher Daten

  • Hacker veröffentlichten auch Angaben über Erdogan im Internet.

Istanbul. Die türkische Justiz ermittelt wegen der Verbreitung persönlicher Daten von fast 50 Millionen Bürgern im Internet. Die Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt Ankara habe ein entsprechendes Verfahren eingeleitet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch... weiter





Werbung