• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Shinzo Abe sprach bei seinem Besuch bei Xi Jinping von einem "historischen Wendepunkt". - © ap

Asien

Tauwetter zwischen China und Japan6

  • Der Handelstreit mit den USA lässt die beiden Rivalen zusammenrücken.

Peking/Tokio. Vor dem Hintergrund ihrer sich ausweitenden Handelsstreitigkeiten mit den USA wollen China und Japan ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit deutlich ausbauen. Im Rahmen des Besuchs des japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe in Peking unterzeichneten beide Seiten am Freitag eine Reihe von Kooperationsabkommen... weiter




EU

Ein Gipfel für die Annäherung der EU an Asien3

Brüssel. Die EU-Regierungschefs suchen angesichts der weltpolitischen Alleingänge der USA auf einem Gipfel in Brüssel die Nähe zu Asien. Das Treffen sei ein wichtiges Signal für regelbasierten Welthandel und Multilateralismus, sagte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel am Freitag beim EU-Asien-Gipfel (Asem)... weiter




Index

Trotz Fortschritten bleibt weltweite Hungersituation "ernst"1

  • Index benennt Zusammenhang von Hunger, Flucht und Vertreibung.

Berlin. Bei der Bekämpfung des Hungers in der Welt gibt es zwar allmähliche Fortschritte, aber noch immer ist die weltweite Hungersituation ernst. Zu diesem Ergebnis kommt der am Donnerstag von der Welthungerhilfe vorgelegte Welthunger-Index (WHI) 2018. Der WHI weist für 51 Ländern eine "ernste" oder "sehr ernste" Lage aus... weiter




"Mangkhut", der als weltweit schwerster Sturm seit Jahresbeginn gilt, zerstörte im Norden der philippinischen Hauptinsel Luzon einen Monat vorder Erntezeit zahlreiche Anbauflächen. - © APAweb/AFP, Noel Celis

Katastrophe

"Mangkhut" hat Teile Südostasiens weiter fest im Griff

  • Zahl der Toten auf den Philippinen ist auf 65 gestiegen, in Hongkong startet das große Aufräumen.

Tokio/Manila/Hongkong. Der weltweit bisher schwerste Sturm des Jahres hat Teile Südostasiens weiter fest im Griff: Auf den Philippinen stieg die Zahl der Todesopfer durch Taifun "Mangkhut" auf mindestens 65, teilten die Behörden mit, nachdem im Ort Itogon weitere Leichen nach einem massiven Erdrutsch entdeckt worden waren... weiter




Aung San Suu Kyi - © reuters/Athit Perawongmetha

Aung San Suu Kyi

Eine Taktikerin, keine Heldin4

  • Erneut vermeidet Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, Myanmars Militär wegen der Übergriffe auf Rohingya zu kritisieren. Ihre Partei, die NLD, ist im politischen Alltag angekommen - und droht ihr demokratisches Erbe zu verspielen.

Rangun/Wien. Lange hat sie geschwiegen, nun hat sich Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zur Rohingya-Krise wieder einmal zu Wort gemeldet. "Im Nachhinein betrachtet gibt es natürlich Wege, auf denen besser mit der Situation hätte umgegangen werden können", sagte die 73-Jährige am Donnerstag bei einem Besuch in Vietnam. 700... weiter




Rechenzentrum

Facebook investiert eine Milliarde in Asien1

  • Die 170.000 Quadratmeter umfassende Anlage werde in Singapur errichtet - in der Nähe des Rechenzentrums von Google.

Singapur. Facebook will mehr als eine Milliarde Dollar für sein erstes Rechenzentrum in Asien ausgeben. Die Eröffnung sei für 2022 geplant, teilte das weltgrößte Internetnetzwerk am Donnerstag mit. Die 170.000 Quadratmeter umfassende Anlage werde in Singapur errichtet - in der Nähe des Rechenzentrums von Google... weiter




In dieser asiatischen Luxus-Parallelwelt sind nicht nur die Overalls aus Gold. - © Warner

Film

Schön, jung - und asiatisch5

  • "Crazy Rich Asians" gilt als Eisbrecher für Filme mit asiatischen Darstellern, Regisseuren und Drehbuchautoren.
  • In Österreich läuft der Film, der die US-Charts seit zwei Wochen anführt, de facto unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

2018 wird als das Jahr in die Filmgeschichte eingehen, in dem Hollywood die Diversität entdeckt hat. Nachdem im Frühjahr mit "Black Panther" der erste schwarze Superheld das Blockbuster-Geschäft aufgemischt hat, verteilen nun "Crazy Rich Asians" die Karten neu... weiter




Hundertausende Rohingya sind in Camps in Bangladesch gestrandet. - © careInterview

Rohingya

Gefangene ihrer Traumata10

  • Vor rund einem Jahr setzte die Massenflucht der Rohingya ein. Ihr Leiden hat mit dem Schritt über die Grenze kein Ende genommen.

Der 25. August gilt als Jahrestag der Massenflucht der Rohingya aus Myanmar. Damals setzte plötzlich die Flucht zehntausender Angehöriger dieser moslemischen Minderheit nach Bangladesch ein. Nach Angriffen einer Untergrundarmee der Rohingya auf Grenz- und Polizeiposten kam es zu einer massiven gewalttätigen Antwort... weiter




Straßenszene in Dhaka: Erst kürzlich hat in Bangladesch ein Unfall Proteste ausgelöst. - © afp/Munir uz Zaman

Verkehr

Chaos auf den Straßen der Armen9

  • Bei Reisen in Schwellen- und Entwicklungsländern ist das Gefährlichste oft der Verkehr.

Sansibar-Stadt/Dhaka/Wien. Dass wir, die Fahrgäste dieses Verkehrsmittels, heil am Zielort ankamen, war gar nicht so selbstverständlich. Dalladalla nennen sich auf der Insel Sansibar die Kleinbusse, die von Ort zu Ort fahren. Vorne sitzt der Fahrer in einer eigenen Kabine, hinten drängen sich die Passagiere in einem Fahrgastraum auf Holzbänken... weiter




Archälogie

Gespaltene Wurzeln4

  • Der Mensch entwickelte sich in Afrika aus mehreren Linien und erreichte Asien früher als gedacht.

Exeter/Jena/Wien. Neu entdeckte Werkzeuge und Knochen geben Aufschluss darüber, dass der Frühmensch im Zuge seiner Reise nach Asien den afrikanischen Kontinent schon ungefähr 270.000 Jahre früher verlassen hat als bisher gedacht. Die ältesten Funde aus dem Qin-Ling-Gebirge in der Volksrepublik China sind Forschern der University of Exeter zufolge... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung