• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Was passiert, wenn der Affe in den Abgrund stürzt? Solche Fragen werden beim Test geklärt. - © Nintendo

Gaming

Spielen mit des Kanzlers Segen33

  • Die Bundesstelle BuPP im Bundeskanzleramt nimmt digitale Spiele unter die Lupe.

Wien. "Wie schwierig ist das Spiel?", fragt Gerhard. "Die ersten Levels sind leicht, danach wird es schwieriger", antwortet Dominik. Detailreich schildert er die Herausforderungen. Viele Leben könne man anfangs ansparen, doch dann werde es tückisch. Besonders das letzte Level, die Eiswelt, verlange dem Spieler alles ab... weiter




- © apa/Herbert Neubauer

Österreich

Ein grundsätzliches Detail13

  • Alfred Noll, Verfassungssprecher der Liste Pilz, sorgt sich um den Einfluss von Sebastian Kurz.

Wien. Es ist eher ungewöhnlich, dass einen Abgeordneten der Opposition die Sorge um einen Machtverlust des Bundeskanzlers umtreibt. Die Regel ist eher der umgekehrte Sachverhalt, schließlich ist es das abstrakte Ziel der parlamentarischen Minderheit, der Macht der Mehrheit Grenzen zu setzen - je mehr, desto besser... weiter




Leistungsschau des Bundesheers am Heldenplatz. - © apa/Herbert Pfarrhofer

Nationalfeiertag

Premiere und Abschied1

  • Das Parlament präsentiert sich an fünf Orten, Christian Kern lädt zum letzten Mal ins Kanzleramt.

Wien. Der Nationalfeiertag bietet morgen, Donnerstag, wieder die Gelegenheit, hinter die Kulissen der Republik zu blicken: Während Bundespräsident Alexander Van der Bellen das erste Mal als Hausherr die Tore der Hofburg öffnen wird, dürfte es für Kanzler Christian Kern (SPÖ) das letzte Mal sein... weiter




Verfassungsexperten und Juristen halten eine Richtlinienkompetenz für den Bundeskanzler aber ohnehin für überbewertet und ein relativ zahnloses Instrument. - © APAweb, Georg Hochmuth

NR-Wahl

Richtlinienkompetenz für Bundeskanzler überbewertet8

  • ÖVP ändert ablehnende Haltung zur Weisungsbefugnis für Kanzler, doch Durchgriffsrecht endet in der Praxis an Parteigrenzen des Koalitionspartners.

Wien. Für Viktor Klima (SPÖ) war sie "reiner Formalismus", Wolfgang Schüssel (ÖVP) hat sie nicht gebraucht, Alfred Gusenbauer (SPÖ) hat sie gefordert, Werner Faymann (SPÖ) hätte sie begrüßt, und unter Christian Kern (SPÖ) wurde sie rund um die Organisation des Krisenmanagements bei möglichen Terroranschlägen oder Pandemien einmal mehr ins Spiel... weiter




Eine Baugrube ist derzeit alles, was von den ursprünglichen Plänen übrig geblieben ist. - © apa/Hochmuth

Anti-Terror-Mauer

Mauerblüten7

  • Stopp für den Mauerbau im Regierungsviertel sorgt für aufgeregtes Wahlkampfgeplänkel.

Wien. (rös/apa) Wenn der Wahlkampf seine Blüten treibt: Drei Jahre lang wird an Anti-Terror-Schutzmaßnahmen vor dem Bundeskanzleramt herumgeplant. Das Ergebnis sind fünf Mauer-Blöcke, die jeweils acht Meter lang und 80 Zentimeter hoch und einen Meter breit sind, sowie 15 fixe und zwei ausfahrbare Poller... weiter




Auch die Gesamterrichtungskosten fürSicherheitsmaßnahmen und Umbauten vor dem Bundeskanzleramt sind angeführt:422.612,22 Euro. - © APA, afp, Joe Klamar

Anti-Terror-Mauer

Alle Beamten haben Mauer genehmigt24

  • Laut APA-Recherchen reichen die Pläne bis 2014 zurück. Der Auftrag kam aus dem Bundeskanzleramt.

Wien. Die Anti-Terror-Mauer am Ballhausplatz hält seit Tagen Österreichs Wahlkampf in Atem. Niemand auf politischer Ebene will von ihr gewusst haben, niemand will den Auftrag zum Bau erteilt haben. Bundeskanzleramt und Innenministerium schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu... weiter




- © apa/Hochmuth

Anti-Terror-Mauer

Kanzler stoppt Bau der Mauer5

  • Das Regierungsviertel bekommt nun doch keine Anti-Terror-Mauer. Sobotka wirft Kern "Posse" vor.

Wien. (temp) Das Regierungsviertel bekommt nun doch keine einen Meter dicken Mauerblöcke zum Schutz gegen Terror-Angriffe: Kanzleramtsminister Thomas Drozda hat Donnerstagmittag im Auftrag von Bundeskanzler Christian Kern den Stopp des gesamten "Mauerbaus" auf dem Ballhausplatz verfügt... weiter




Eine im Bau befindliche Mauer vor dem Bundeskanzleramt erregte die Gemüter. - © APA, Georg Hochmuth

Ballhausplatz

Kern stoppt Mauerbau29

  • Die "Anti-Terror-Mauer" im Regierungsviertel wurde hitzig diskutiert. Der Bau wurde nun gestoppt.

Wien. 40 Meter lang sollte der "Anprallschutz" im Wiener Regierungsviertel werden, nun wurde das umstrittene Projekt vorerst unterbrochen.  Kanzleramtsminister Thomas Drozda hat Donnerstagmittag im Auftrag von Bundeskanzler Christian Kern (beide SPÖ) den Stopp des "Mauerbaus" am Ballhausplatz verfügt... weiter




Den Aushub für die Mauer vor dem Bundeskanzleramt gibt es bereits. - © apa/Hochmuth

Terrorismus

Wie es zum Bau der Anti-Terror-Mauer kam28

  • Das Innenministerium rechtfertigt den Mauerbau um das Bundeskanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei.

Wien. (temp) Als Antwort auf die sich häufenden Terroranschläge mit Autos oder Lastautos wie zuletzt in Barcelona sollen nun um das Bundeskanzleramt und die Präsidentschaftskanzlei in Wien eine Mauer und Poller errichtet werden. Der Bau ist bereits im Gange... weiter




Carolin Emcke (hier bei der Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels) stellt eine düstere Diagnose über die von Hass gegen Minderheiten dominierte Gesellschaft der Gegenwart. - © afp/Daniel Roland

Carolin Emcke

Der Geschmack der Demokratie1

  • Journalistin Carolin Emcke sprach bei einer Diskussion im Kanzleramt "Gegen den Hass".

Wien. Die deutsche Journalistin Carolin Emcke stellt in ihrem Buch "Gegen den Hass", für das sie den Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhielt, eine düstere Diagnose. Es herrsche ein schamloser Umgang mit Hass, offen gerichtet gegen Personengruppen wie Ausländer, Frauen und Schwule... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung