• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © vovan - stock.adobe.com

Biologie

Ozeane erwärmen sich schneller als gedacht7

  • Die Hitze lässt die Wassertemperatur steigen. 2018 war das bisher heißeste Jahr für die Weltmeere.

Berkeley/Peking/Wien. Waldbrände, Stürme, Regenfälle, Hitzewellen. Die Liste an Ereignissen, die der Erderwärmung zugrunde liegen, und besonders im Jahr 2018 den Erdball und seine Bevölkerung immer wieder erschütterten, ist damit noch nicht zu Ende. Sie zeigt allerdings, dass es wohl keinen Zweifel mehr geben kann: ... weiter




Biologie

Arktische Fische sind schwer mit Quecksilber belastet3

Wien. Fische aus arktischen Seen sind stark mit Quecksilber belastet. Wie ein Forscherteam mit österreichischer Beteiligung im Fachblatt "Environmental Toxicology and Chemistry" berichtet, werden bei einem Fünftel der untersuchten Seesaiblings-Populationen vor allem aus Kanada und Grönland jene Quecksilber-Werte überschritten... weiter




Das Sagen scheinen hier die Männchen zu haben. - © Oliver Höner/Leibniz-IZW

Biologie

Harems und Frauen-Power unter Säugetieren6

  • Geschlechterrollen sind bei Tieren sehr unterschiedlich verteilt.

Berlin. Als die Tüpfel-Hyänen sich im Ngorongoro-Krater im Norden Tansanias begegnen, ist sofort klar, wer das Sagen hat. Eines der Tiere wirkt völlig unterwürfig: Es hat den Schwanz eingeklemmt, die Ohren liegen nach hinten, der Kopf ist leicht gesenkt und die Zähne schimmern zwischen den zurückgezogenen Lefzen... weiter




Bonobo Kanzi verständigt sich mit Symbolen. - © Wikipedia/William H. Calvin, PhD

Biologie

Sprache zwischen Mensch und Tier15

  • In vielen Weihnachtslegenden sprechen Tiere. In der Realität klappt die Verständigung tatsächlich schon gut.

Berlin. In der Heiligen Nacht, so heißt es, können die Tiere sprechen. Doch ist eine solche Kommunikation auch außerhalb von alten Legenden möglich? Zumindest für einige Arten können Wissenschafter diese Frage inzwischen mit "Ja" beantworten. Mit viel Geduld und Erfahrung kann es durchaus gelingen, sich etwa mit Hunden, Papageien... weiter




Die Blauracke gehört (noch) zu den farbenprächtigsten Vögeln Europas. - © NHM

Biologie

Blauracke so gut wie ausgestorben5

  • Heuer erstmals kein einziges Brutpaar in Österreich.

Wien/Graz. Einer der farbenprächtigsten Vögel Europas, die Blauracke, ist in Österreich so gut wie ausgestorben. Gab es Mitte des 20. Jahrhunderts allein in der Steiermark noch fast 300 Brutpaare, ist der Bestand kontinuierlich zurückgegangen. 2018 brütete erstmals kein Blaurackenpaar in Österreich... weiter




Biologie

Gehirnstammzellen aus dem Blut gezüchtet8

  • Soll Erkrankungen des Nervensystems heilbar machen.

Innsbruck. Forschern der Universität Innsbruck ist es erstmals gelungen, aus menschlichen Blutzellen Gehirnstammzellen zu züchten. Damit soll es nun wesentlich leichter werden, von Patienten Stammzellen zu erhalten. Die Wissenschafter hoffen außerdem, Erkrankungen des Nervensystems, wie Alzheimer oder Multiple Sklerose... weiter




- © Adobe Stock/blindturtle

Genetik

Mit Liquid Biopsy Krebs erkennen7

  • Mediziner träumen davon, Tumorzellen über das Blut aufzuspüren. Erste Erfolge zeigen sich.

Wien. Eine Krebserkrankung möglichst früh zu erkennen, ist das Ziel unzähliger Wissenschafter. Denn je eher ein Tumor entdeckt werden kann, desto wirksamer kann dieser auch bekämpft werden. Das rettet viele Menschenleben. Aus diesem Grund wird auch zu Vorsorgeuntersuchungen geraten... weiter




- © Haramis Kalfar - stock.adobe.com

Evolution

Der Mensch beeinflusst die Evolution5

  • Medizinische und technische Fortschritte führen zu rascheren Veränderungen

Wien. Der aufrechte Gang des Menschen hat es mit sich gebracht, dass die menschliche Geburt zu einem Balanceakt geworden ist. Ein möglichst breites weibliches Becken gewährleistet zwar ein sicheres Gebären, doch ein schmales trägt in aufrechter Haltung das Gewicht der inneren Organe besser... weiter




Hans Hermann Behr (1818-1904). Erinnerungsblätter Dr. H.H. Behr 1898

Biologie

Elitärer Kosmopolitismus6

  • Über den deutsch-kalifornischen Biologen, Arzt und Autor Hans Hermann Behr alias Ati Kambang.

Seine humoristischen, gesellschaftskritischen Romane waren lange vergessen, seine weltbekannte Schmetterlingssammlung verbrannte: Seinen Abschied von der Heimat inszenierte der deutsch-kalifornische Biologe Hans Hermann Behr (1818-1904) mit aufbegehrendem Witz... weiter




Schwarze Gartenameisen mit QR-Codes. - © IST Austria/T. Brütsch

Biologie

Verstärkte Cliquenbildung zum Schutz vor Krankheit7

  • Mit kollektiver Verhaltensänderung bremsen Ameisenkolonien die Ausbreitung von Erregern.

Klosterneuburg/Wien. Eine hohe Bevölkerungsdichte sowie häufige und enge Kontakte zwischen Individuen tragen zu einer schnellen Ausbreitung von Krankheiten bei. Und das nicht nur beim Menschen, sondern auch bei Ameisen. Um ihre Kolonien - vor allem die Königin, die Brut und die jungen Arbeiterinnen - zu schützen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung