• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Biologie

Wirbelsäule zeichnet Säugetiere aus2

Cambridge/Wien. (sz) Säugetiere sind auf viele verschiedene Wege einzigartig. Nun haben Wissenschafter von der Universität Harvard in einer neuen Studie ein weiteres Merkmal identifiziert, das uns von anderen Lebewesen unterscheidet: der Aufbau unserer Wirbelsäule... weiter




Biologie

Ende der Fruchtbarkeit10

  • Begrenzte Haltbarkeit der Eizellen ist schuld an der Menopause.

Wien. Die Evolutionsbiologen rätseln schon sehr lange, warum Frauen im Alter von ungefähr 50 Jahren ihre Fruchtbarkeit verlieren und damit keine Kinder mehr in die Welt setzen können. Grund dafür ist wohl die begrenzte Haltbarkeit ihrer Eizellen, berichten Wiener Anthropologen in einer im Fachjournal "Scientific Reports" publizierten Studie... weiter




Das Leben der Singvögel ist mitunter hart, aber auf ihre Linie müssen sie nie achten.  - © dpa/Boris Rössler

Biologie

Singvögel bleiben auch bei voller Schüssel schlank5

London. (gral) Obwohl sich Singvögel viele Monate im Jahr an prallvollen Futterstationen reichlichst laben, bleibt ihre Figur stets die gleiche. Dieser verblüffenden Tatsache sind Wissenschafter der University of Roehampton in London in ihren jüngsten Forschungen nachgegangen... weiter




- © Stock Adobe/dirkmutze1969

Biologie

Bienen versus Wespen6

  • Obwohl beides Nützlinge, haben die Insektenspezies unterschiedliche Imagewerte.

London. Wespen gehören wie Bienen zu den ökologisch und ökonomisch wichtigsten Lebewesen. Sie bestäuben die Blüten. Wespen halten aber auch Schädlinge im Zaum und dezimieren Insekten, die Krankheiten übertragen können. Trotzdem genießen sie ein wesentlich schlechteres Image und sind weitaus unbeliebter... weiter




Das geplante Innenleben des neuen Lehrgebäudes. - © Biologiezentrum

Biologie

Kein Königreich für die Biologie4

  • Der Bau des neuen Biologiezentrums der Universität Wien startet. Es soll bis 2021 fertig sein.

Wien. Zumindest symbolisch ist der Spatenstich für das neue Biologiezentrum der Universität Wien im Wiener Stadtteil St. Marx erfolgt. Wissenschaftsminister Heinz Faßmann (ÖVP) hat sich am Mittwoch ganz medienwirksam persönlich in einen Bagger begeben und mit dem Abtragen eines Sandhaufens den Baubeginn eingeläutet... weiter




Biologie

Mikroplastik gelangt über Mücken in Vögel2

Reading. Mikroplastik kann Forschern zufolge über Mücken auch in Vögel, Fledermäuse und Spinnen gelangen. Winzige Kunststoffstückchen, die Mücken als Larven im Wasser geschluckt haben, seien auch noch in erwachsenen, fliegenden Insekten zu finden. Das Mikroplastik könne so von deren Fressfeinden aufgenommen werden... weiter




Permafrostböden lassen bei Erwärmung Treibhausgase frei. - © StockAdobe/Gunnar

Klimaerwärmung

Tauende Böden10

  • Das Fenster für das Erreichen der Pariser Klimaziele könnte noch früher zugehen.

Laxenburg/Wien. Das Kontingent, das der Mensch noch in die Atmosphäre bringen kann, ohne einen Anstieg der weltweiten Temperaturen um mehr als zwei Grad Celsius zu riskieren, könnte schneller erschöpft sein als bisher vermutet. In einer Studie im Fachblatt "Nature Geoscience" haben Forscher des Internationalen Instituts für Angewandte Systemanalyse... weiter




- © Matej Karasek

Roboter

Fliegender Holländer1

  • Niederländische Forscher kreierten einen neuartigen Insektenroboter zur Erforschung des Tierflugs.

Delft/Wien. Inspiriert von Insekten, haben niederländische Forscher einen neuen fliegenden Roboter geschaffen. Die künstliche Fruchtfliege soll zeigen, wie ihre natürlichen Verwandten ihre Fluchtmanöver kontrollieren. Die Forschung dient nicht nur zum näheren Verständnis von Insektenflügen... weiter




- © StockAdobe/soupstock

Zeitumstellung

"Dicker, dümmer und grantiger"3

  • Die Abschaffung der Zeitumstellung könnte fatale gesundheitliche Folgen mit sich bringen: Dieser Meinung sind manche Experten.

München/Berlin. (dpa/red) Im Sommer eine Stunde vor, im Winter eine Stunde zurück - viele Menschen leiden unter der Zeitumstellung. Die EU-Kommission hat jüngst auf Grundlage einer Befragung der EU-Bürger deren Abschaffung für das kommende Jahr angekündigt. Aus ihrer Sicht widerspricht der künstliche Wechsel der Biologie... weiter




Nasenschrecken leben vor allem an trockenen Standorten. - © Donkey shot CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0

Biologie

Seltene Heuschreckenart wiederentdeckt2

  • In Ostösterreich galt die Nasenschrecke seit 1992 als verschollen.

Apetlon. Im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel ist eine seltene Heuschreckenart wiederentdeckt worden. Die Gewöhnliche Nasenschrecke wurde im Juli von einer Biologin in der Nähe von Apetlon (Bezirk Neusiedl am See) gefunden, teilte der Nationalpark am Dienstag mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung