• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Lisa Zaiser. Foto: APAweb / apa / Hans Klaus Techt - © APA/HANS KLAUS TECHT

Abseits

Wenn das Beste nicht mehr kommt7

Sie war eines der hoffnungsvollsten Talente im heimischen Schwimmsport seit der Ära von Markus Rogan und den Jukics, holte mit EM-Bronze 2014 in Berlin die bisher einzige Medaille für Österreich seit sechs Jahren bei einem Großereignis und schien ihre besten Jahre noch vor sich zu haben... weiter




- © afp/Oli Scarff

Schwimm-EM

"Besser geht’s nicht"3

  • Die Alexandri-Drillingsschwestern können die EM trotz Verpassens der Medaille zufrieden verlassen - und den nächsten Karriereschritt planen.

Glasgow. (art) Aus dem Traum, eine Medaille bei den Schwimm-Europameisterschaften in Schottland zu holen, ist nichts geworden, dieses Ziel können Anna-Maria und Eirini Alexandri nun allerdings ruhigen Gewissens für die WM im kommenden Jahr beziehungsweise die Olympischen Spiele in Tokio 2020 in Angriff nehmen... weiter




"Ich wäre gerne ein bisschen schnellergeschwommen, aber der Lauf war auch taktisch", sagt Auböck. - © APAweb, afp, Ferenc Isza

Langbahn-EM

Felix Auböck erreicht 400-Meter-Finale

  • Für das heimische Schwimm-Ass geht um die erste Medaille bei einem internationalen Großereignis.

Glasgow. Österreichs Schwimm-Ass Felix Auböck hat bei den Langbahn-Europameisterschaften in Glasgow die erste Hürde genommen. Der 21-Jährige qualifizierte sich am Freitagvormittag zum Auftakt der Titelkämpfe mit der Vorlaufzeit von 3:48,01 Minuten als Viertschnellster für das Finale über 400 m Kraul (Freitag, 18.09 Uhr MESZ)... weiter




Schwimmen

Gedämpfte Erwartungen im hohen Norden

  • Österreichs Schwimmer hoffen, bei der am Mittwoch in Kopenhagen startenden Kurzbahn-EM zumindest über die Vorläufe hinauszukommen.

Kopenhagen. Mit je neun mehrheitlich recht jungen Damen und Herren ist Dario Taraboi am Montag zu den Kurzbahn-Europameisterschaften der Schwimmer nach Kopenhagen gereist. Der Sportdirektor des OSV darf in der dänischen Hauptstadt auf Halbfinalplatzierungen, vielleicht auch die eine oder andere Finalteilnahme hoffen... weiter




Schwimmen

Auböck im WM-Vorlauf über 1.500 m Kraul als Zwölfter out

  • 20-Jähriger um 3,46 Sekunden an seinem dritten Finale vorbei.

Budapest. Der Österreicher Felix Auböck hat am Samstag seine dritte Finalteilnahme bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest verpasst. Der 20-Jährige belegte in den Vorläufen über 1.500 m Rang zwölf, in 15:02,78 Minuten verfehlte er seinen nationalen Rekord vom 5. Mai 2016 um 1,60 Sekunden... weiter




Rekordmann Auböck. - © afp

Schwimmen

Mit Rekord ins nächste Finale

  • Felix Auböck verbesserte bei der WM in Budapest den österreichischen Rekord über 800 Meter Kraul um 6,6 Sekunden.

Budapest. Der Niederösterreicher Felix Auböck hat am Dienstag sein zweites Budapester Schwimm-WM-Finale erreicht. Hatte er am Sonntag auf dem Weg zu Rang fünf über 400 Meter Kraul Vorlauf-Bestzeit fixiert, markierte er über 800 Meter Kraul unter 30 Aktiven die viertbeste Vorlaufmarke... weiter




Sprung ins kalte Wasser: Der Wind bläst mit 40 Knoten, die Lufttemperatur beträgt minus 37 Grad Celsius, das Wasser hat minus 1,7 Grad - trotzdem verzichtet Lewis Pugh auf einen Spezialanzug und trägt lediglich eine Speedo-Badehose und eine Schwimmkappe. - © Kelvin Trautman

Extremsport

Der menschliche Polarbär16

  • Lewis Pugh riskiert sein Leben für seine Mission: Er schwimmt im Eiswasser gegen den Klimawandel an.

Polarkreis. Bellinghausen-See in der Westantarktis. 63 Grad Süd, 59 Grad West, Dezember 2016. Die Lufttemperatur liegt bei null Grad, das Wasser ist auf dem Gefrierpunkt. Ein Mann steht an Bord eines Schiffes und schaut gebannt in das eisige Meer. Es ist pechschwarz. Ein Hauch von Demut liegt in seinen Augen, aber sein Blick ist ernst... weiter




Lewis musste nach seinem ersten Schwimmen in Perseverance Harbour aus dem Wasser... - © Kelvin Trautman

Lewis Pugh

Der menschliche Polarbär4

Lewis Pugh ist Extremschwimmer, Umweltschützer und Anwalt für Seerecht. Er wird "Eisbär" und "Sir Edmund Hillary des Schwimmens" genannt. Pugh ist der erste Mensch, der auf allen fünf Ozeanen der Welt Langstreckendistanzen geschwommen ist. weiter




Rio 2016

Ledecky schreibt Schwimm-Geschichte

  • Die US-Amerikanerin krault mit Weltrekord über 800 Meter zur vierten Goldmedaille.

Rio de Janeiro. US-Jungstar Katie Ledecky hat bei den Schwimmbewerben der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro zum vierten Mal zugeschlagen, zum zweiten Mal mit Weltrekord. Die 19-Jährige drückte über 800 m Kraul ihre Weltbestleistung um 1,89 Sekunden auf 8:04... weiter




4x100 m Freistil

US-Staffel mit Phelps holt Gold1

  • London-Sieger Frankreich auf Platz zwei.

Michael Phelps ist zurück. Gemeinsam mit Caeleb Dressel, Ryan Held und Nathan Adrian holte er Gold über 4x100 m Freistil in 3:09,92 Minuten. Am zweiten Platz landete die Staffel von Frankreich (3:10,53) vor Australien (3:11,37). Für Phelps ist es die 19. Goldmedaille seiner Karriere... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung