• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Im Finanzwesen ist die Blockchain längst angekommen - auf ihr basieren rund 1.600 virtuelle Währungen. - © APAweb/AFP, Jure Makovec

Möglichkeiten

Die vielen Anwendungsfelder der Blockchain-Technologie

  • Firmen verschiedenster Branchen experimentieren bereits mit der Technik, deren bekannteste Ausprägung immer noch Bitcoins sind.

Berlin. Die Blockchain-Technologie kann nach Ansicht von Experten in Zukunft im Geschäftsleben so selbstverständlich werden wie die E-Mail. Wie die elektronische Post den Informationsaustausch verändert habe, "ist heute schon absehbar, dass die Blockchain den Wertefluss revolutionieren wird"... weiter




Ohne Regulatorik keine Partizipation seiner Bank am Krypto-Markt, sagt Banker Georg Kraft-Kinz. - © Jenis

Kryptowährungen

Ist der Bitcoin das Ende des klassischen Bankensystems?20

  • Ein Streitgespräch zwischen einem Großbanker und einem Vertreter der Kryptowährungen.

Wien. "Be your own bank" ist das Motto mittlerweile einiger Millionen Benutzer von Kryptowährungen weltweit. Mittlerweile verfügt Wien über die höchste Dichte an Kryptowährung-Automaten. Staaten wie Japan und Australien haben den Bitcoin bereits zu einem offiziellen Zahlungsmittel gemacht... weiter




Kryptowährung

Bitcoin fällt auf Jahrestief

  • Seit Jahresbeginn hat sich Wert auf unter 6.000 Dollar halbiert.

Frankfurt. Für die Digitalwährung Bitcoin geht es weiter bergab. Am Freitag fiel der Kurs der am Computer erzeugten Währung erneut unter die Marke von 6.000 US-Dollar. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde ein Jahrestief von 5.774 Dollar (4.985 Euro) erreicht. Seit Jahresbeginn betragen die Verluste 55 Prozent... weiter




Blockchain

Deutschland hat erstmals ein Digitalkabinett1

  • Ausschuss befasst sich bei erster Sitzung mit künstlicher Intelligenz.

Berlin. Österreich hat eine "Task Force" für Migration, Deutschland eine für Digitales: Erstmals in der Geschichte der deutschen Republik ist am Mittwoch ein Kabinettsausschuss zusammengekommen, der sich speziell mit Fragen der Digitalisierung befassen und dabei die Interessen der unterschiedlichen Ressorts besser vernetzen soll... weiter




"Blockchain-Technologie ist etwas, das juristisch extrem herausfordernd ist" befand Piska. "Juristen haben sich bis jetzt nicht wahnsinnig viel und gern damit befasst." - © APAweb, dpa

Blockchain

Bitcoin ist wohl doch nicht das Geld der Zukunft17

  • Um die Thematik von Blockchain und Bitcoin haben sich im letzten Jahrzehnt milliardenschwere Industrien gebildet.

Wien. Der "Wilde Westen der Kryptowährung" ist vorbei, stellte Jurist Christian Piska von der Universität Wien bei einem Science Talk des Wissenschaftsministeriums fest. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion suchten Experten nach Antworten auf die Frage, welche Chancen es für Bitcoin und Co. gibt... weiter




Batavia decke sowohl den Abschluss von Handelsverträgen als auch die Durchführung von Smart Payments ab, die etwa durch bestimmte Ereignisse in der Lieferkette automatisch ausgelöst und in der Blockchain erfasst werden. - © Screenshot: YoutubeVideo

Handel

Batavia besteht ersten Test1

  • Über die Blockchain-Handelsfinanzierungsplattform wurden erste Pilottransaktionen durchgeführt.

Wien. Die auf der Blockchain-Technologie basierende internationale Handelsfinanzierungsplattform Batavia hat nach eigenen Angaben erfolgreich erste Testtransaktionen durchgeführt. Es wurden Autos von Deutschland nach Spanien und Rohmaterialien für die Möbelproduktion von Österreich nach Spanien verkauft... weiter




Blockchain

Deutschland und Frankreich wollen Bitcoin regulieren1

Berlin. Deutschland und Frankreich pochen auf ein Ende der unregulierten Zeiten für Internet-Währungen wie Bitcoin. In einem Brief an die argentinische G20-Präsidentschaft fordern die Finanz- und Notenbankchefs beider Staaten, das Thema Risiken und Chancen von Cyber-Geld sowie der dahinterstehenden Technologien auf die Agenda des... weiter




Seit der Erfindung von Bitcoin vor etwa zehn Jahren wurden digitale Taler im Wert mehrerer Milliarden Dollar gestohlen, meist durch Hacker-Angriffe auf Börsen oder Betreiber von Kryptowährungskonten, sogenannter Wallets. - © APAweb/AFP, Jack Guez

Bitcoin

Versicherer testen Polizzen gegen Kryptowährungsdiebstahl

  • Versicherer müssen sich erst Expertise erarbeiten, denn der Verlust durch Hacker-Angriffe aber meist nicht abgedeckt.

New York. Investoren von Bitcoin & Co haben angesichts von Hacker-Angriffen und einer schärferen Regulierung immer öfter auch Sorgenfalten: Nicht erst seit dem Diebstahl von einer halben Milliarde Dollar (401,93 Mio. Euro) bei der japanischen Börse Coincheck wächst die Nachfrage nach Versicherungen gegen Kryptowährungsdiebstahl... weiter




Unabhängig davon kündigte Facebook an, keinerlei Werbung im Zusammenhangmit Kryptowährungen oder ICOs mehr zu zeigen. Sie sei häufig irreführend oder betrügerisch, teilte das weltgrößte Online-Netzwerk mit. - © APAweb/REUTERS, Lucy Nicholson

Kryptowährungen

Bitcoin weiter auf Talfahrt4

  • Kurs der Digitalwährung fiel unter 9.000 Dollar.

Frankfurt. Die umstrittene Digitalwährung Bitcoin hat am Freitag die Talfahrt mit hohem Tempo fortgesetzt. Im Vormittagshandel fiel der Kurs um etwa 9 Prozent und rutschte deutlich unter die Marke von 9.000 US-Dollar (7.224 Euro). Auf der Handelsplattform Bitstamp erreichte der Kurs bei 8.300 Dollar den tiefsten Stand seit November... weiter




Gastkommentar

Drei Trends für sicheres und effizientes digitales Wirtschaften2

Die Digitalisierung bietet entscheidende Vorteile für die heimische Wirtschaft wie Effizienzsteigerung und Kostensenkung. Die Kehrseite der Medaille: Unternehmen können leichter Opfer von Cyberattacken werden. Einer aktuellen KPMG-Studie zufolge waren 2017 drei von vier österreichischen Unternehmen davon betroffen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung