• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Trump griff bei der Pressekonferenz nach den Midterms erneut einen CNN-Journalisten an. - © APAweb, Reuters, Kevin Lamarque

Midterms

Trump bietet Demokraten Kooperation an2

  • US-Präsident verband Aufruf mit Drohung und griff erneut Medienvertreter an.

Washington. Nach den Kongresswahlen in den USA hat Präsident Donald Trump angesichts der veränderten Kräfteverhältnisse im Parlament die Demokraten zur Zusammenarbeit aufgerufen. "Es ist jetzt an der Zeit für Mitglieder beider Parteien, sich zusammenzuschließen... weiter




Geschlecht, Bildung und Herkunft trennen die USA in eine blaue, demokratische und eine rote, republikanische Hälfte. - © WZ-MontageInterview

Midterms

"Ohne Emotion geht gar nichts"1

  • In den tief gespaltenen USA gewinnt die Wahl, wer seine Basis stärker mobilisiert, sagt der Politikberater und US-Experte Thomas Hofer. Wechselwähler spielen eine immer geringere Rolle.

"Wiener Zeitung": Es ist nun viel davon die Rede, dass die USA ein vollkommen gespaltenes Land seien. Aber waren sie das nicht auch schon früher? Thomas Hofer: Es hat immer schon ein gewisses Gefälle gegeben. Aber wenn man betrachtet, mit welch starker Ablehnung Demokraten und Republikaner einander gegenüberstehen und dass das Hauptargument die... weiter




Muss US-Präsident Trump nun bald seine Steuererklärung offenlegen? - © APAweb, Reuters, Carlos Barria

USA

Trump droht Welle von Untersuchungsausschüssen4

  • Die US-Demokraten erhalten Kontrolle über mächtige Ausschüsse. Für Trump könnte es unangenehm werden.

Washington. Steuerunterlagen, Geschäftsbeziehungen zu Russland und Interessenskonflikte: Nachdem die US-Demokraten bei der Kongresswahl am Dienstag die Kontrolle über das Repräsentantenhaus eroberten, dürfte sich die Parlamentskammer schnell und tief gehend mit mehreren strittigen Aspekten der Präsidentschaft von Donald Trump befassen... weiter




 Der 46-jährige Beto O'Rourke hat geschafft, was noch vor nicht allzu langer Zeit als völlig unrealistisch galt: in der Republikanerbastion Texas den erzkonservativen Senator Ted Cruz um sein Mandat bangen zu lassen. - © APAweb/AFP, CORDEIRO

US-Kongresswahl

Geld macht Stimme7

  • Die Wahlkampfspenden für die Schlacht um den US-Kongress brachen diesmal alle Rekorde.

Los Angeles/Washington D.C. Vielleicht ist ja am interessantesten, wer im Rahmen des Wahlkampfs um die Zusammensetzung des nächsten US-Kongresses diesmal nicht auffiel. Die National Rifle Organization (NRA) zum Beispiel. Zurückhaltung ist eine Zier, für die die als Grassroots-Organisation getarnte Standesvertretung der globalen Feuerwaffenindustrie... weiter




Nach einem wochenlang hart geführten Wahlkampf haben die ersten Kongresswahlen seit Donald Trumps Einzug ins Weiße Haus begonnen. (im Bild: Ein Wähler verlässt das Wahllokal, ein Gebäude für die Feuerwehr, in Detroit. - © APweb/REUTERS, Cook

USA

Midterms: So wählt Amerika3

  • Von der Busgarage über das Feuerwehrhaus bis zum Waschsalon. Die US-Kongresswahl in Bildern, vom Wahltag und vom Wahlkampf.

Können die Republikaner beide Kammern des Kongresses verteidigen oder übernehmen die Demokraten das Repräsentantenhaus? Die Zwischenwahlen in den USA am 6. November könnten für US-Präsident Trump zum Tag der Abrechnung werden.  >>>Berichterstattung auf einen Blick weiter




Neue Senatoren und Abgeordnete braucht das Land: das Kapitol in Washington, Sitz des US-Kongresses. - © ap

USA

Im Abstimmungsdschungel2

  • Am Dienstag wird der Kongress bestimmt - aber nicht nur. Viele US-Bürger haben längst den Überblick verloren.

1.Wer oder was wird eigentlich am kommenden Dienstag gewählt? Das Wichtigste zuerst: US-Präsident Donald Trump steht nicht zur Wahl, obwohl der Eindruck entstehen könnte. Immerhin zieht er durch die USA, hält Brandreden gegen Migranten, dominiert die Schlagzeilen und die internationalen TV-Berichte... weiter




In den USA finden am 6.November Kongresswahlen statt. Die Republikaner zittern um ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus, die Demokraten könnten mit einem Sieg die Macht von Donald Trump beschränken. - © Wikipedia Public Domain, WZ Montage, Martina HackenbergFAQ

USA

Warum die Midterms wichtig sind21

  • Welche Bedeutung hat die Wahl, welche Chancen haben die Demokraten, wie realistisch ist ein Amtsenthebungsverfahren?

Wann finden die Wahlen statt? Die "Midterm Elections" oder Zwischenwahlen finden am Dienstag, dem 6. November, in den USA statt. Die ersten Wahllokale öffnen um 6 Uhr (12 Uhr MEZ). Mit ersten Ergebnissen ist am frühen Mittwochmorgen zu rechnen. Bei den Kongresswahlen 2014 stand gegen 3:15 Uhr MEZ fest, wer die Mehrheit im Repräsentantenhaus hat... weiter




Trump reagiert mit einer wütenden Rede auf den Beitrag in der "New York Times". - © reuters/Leah Millis

Donald Trump

Keine Diener ihres Herrn13

  • Offenbar unterlaufen seine engsten Mitarbeiter die Befehle von Donald Trump.

Washington/Wien. (klh) Die Sheriffs sind noch Fans des Präsidenten. Zumindest die, die Donald Trump im Weißen Haus empfangen hat. Mit Applaus, Gelächter und Jubel begleiteten sie eine Rede, die der Präsident vor ihnen hielt und die war, wie Trump-Reden zumeist sind: Eine Mischung aus Eigenlob und wütenden Angriffen auf seine Gegner... weiter




John McCain erlag einem Gehirntumor. - © AFP

John McCain

Mutiger Soldat, braver Parteisoldat2

  • Die USA trauern um den langjährigen Senator John McCain, der selbst im Tod ein Politikum bleibt - dank Donald Trump.

Washington D.C. Der Senator blieb sich bis zuletzt treu, als dass er schon zu Lebzeiten nichts dem Zufall überließ, was seinen Tod anging. Annapolis, Phoenix, Washington D.C.: Jene drei Orte, an denen diese Woche die offiziellen Gedenkveranstaltungen für den Samstag früh im Alter von 81 Jahren verstorbenen US-Senator John McCain stattfinden... weiter




Schafft es Danny O'Connor, den Republikanern den 12. Wahlkreis in Ohio abzujagen?  - © APAweb / AP Photo, John Minchillo

USA

Wahlkrimi in Ohio8

  • Der Kandidat der Demokraten holt auf, möglicherweise kommt es zu einer Neuauszählung.

Columbus. Bisher war der Rennen um den 12. Wahlkreis von Ohio knapp, jetzt wird es zu einem Krimi. Der demokratische Herausforderer Danny O'Connor hat seinen Rückstand auf den Republikaner Troy Balderson am Donnerstag auf 1.564 Stimmen verringert, nachdem in einem Vorort der Hauptstadt Columbus 588 zuvor nicht ausgezählte Stimmen aufgetaucht waren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung