• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Christian Ortner.

Gastkommentar

Die Europäische Illusionsunion55

  • Warum die EU nicht mehr "Solidarität" braucht, sondern weniger permanenten Rechtsbruch.

Wenn am Sonntag in Brüssel wieder einmal darüber diskutiert wird, wie Asyl und Migration in Europa neu aufgestellt werden sollen, kommt sie so sicher wie das Amen im Gebet: die Behauptung, Italien und Griechenland seien seit Beginn der jüngsten Völkerwanderung "von den anderen Staaten im Stich gelassen worden"... weiter




Peter Brandner ist Sprecher des Thinktanks "Die Weis[s]e Wirtschaft". - © privat

Gastkommentar

Italien und seine vermeintlich größten Gläubiger - eine Anmerkung41

  • Fehlinterpretationen der Daten sollten einer nüchternen Analyse nicht im Wege stehen.

Ob Italiens Staatsschulden von rund 2,26 Billionen Euro oder 132 Prozent des BIP (makro-)ökonomisch ein Problem darstellen, lässt sich nicht am EU-rechtlichen 60-Prozent-Maastricht-Kriterium festmachen - auch für andere Staaten nicht. Die Antwort auf die Frage nach der Nachhaltigkeit der Staatsschulden geben intertemporal-dynamische Konzepte... weiter




Giovanni Tria. - © apPorträt

Italien

Zertifikat "unbedenklich"2

Der Leiter der Wirtschaftsfakultät an der römischen Universität "Tor Vergata", Giovanni Tria, ist mit dem Segen von Präsidenten Sergio Mattarella zum Wirtschaftsminister aufgerückt. "Er spricht Chinesisch, liebt aber den Westen", schreibt "La Stampa"... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Draghis Scheitern14

Die Europäische Zentralbank feiert 20. Geburtstag: Am 1. Juni 1998 nahm die Notenbank der Gemeinschaftswährung offiziell ihre Arbeit auf. Doch für EZB-Präsident Mario Draghi gibt es nichts zu feiern. Er, der für seine Politik im Zuge der Finanz- und Schuldenkrise als Euro-Retter gefeiert wurde, steht vor den Trümmern seiner Strategie... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Volkswille gegen Fakten25

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass die mächtigsten Gegner für die EU-Reformideen des französischen Präsidenten nicht in Berlin, Den Haag, Warschau oder Wien sitzen, sondern im Süden Europas, der doch eigentlich von den Plänen Emmanuel Macrons am meisten profitieren sollte... weiter




Giuseppe Conte steht zwar der Fünf-Sterne-Bewegung nahe, soll aber parteiunabhängiger Premier Italiens werden. - © reuters/Stefano Rellandini

Italien

Mit dem Segen der Wähler

  • Italiens Präsident erteilte Conte Auftrag zur Regierungsbildung. Es gibt gute Argumente, warum den Populisten in Rom trotz aller Bedenken eine Chance gegeben werden sollte. Eine Analyse.

Rom. Kann das gut gehen? Ein weitgehend unbekannter italienischer Juraprofessor ohne jegliche politische Erfahrung soll die erste, von zwei populistischen Parteien getragene Regierung in Italien führen. Die linkspopulistische, systemkritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsnationalistische... weiter




Giuseppe Conte steht zwar der Fünf-Sterne-Bewegung nahe, soll aber parteiunabhängiger Premier Italiens werden. - © reuters/Stefano Rellandini

Italien

Mit dem Segen der Wähler

  • Es gibt gute Argumente, warum den Populisten in Rom trotz aller Bedenken eine Chance gegeben werden sollte. Eine Analyse.

Rom. Kann das gut gehen? Ein weitgehend unbekannter italienischer Jusprofessor ohne jegliche politische Erfahrung soll die erste, von zwei populistischen Parteien getragene Regierung in Italien führen. Die linkspopulistische, systemkritische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsnationalistische... weiter




Leitartikel StegmaierAnja - © Luiza Puiu

Italien

Provozieren reicht nicht13

EU-kritisch, populistisch, ausländerfeindlich, unberechenbar. Die sich formierende Regierung in Italien aus der rechten Lega und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung ist die Albtraumkombination für die Europäische Union. Italien ist auch nicht irgendein kleines Sorgenland, das mit eingen Bauchschmerzen an der Hand genommen werden kann... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Wer trägt die Schuld?12

Es ist kein Naturgesetz, dass die Flüchtlingsfrage derzeit alle Wahlen entscheidet. In Frankreich gelang es Emmanuel Macron im Frühjahr 2017, die Präsidentschaftswahlen in ein Referendum über seine Person und einen pro-europäischen Erneuerungskurs umzudeuten... weiter




Michael Schmölzer ist Redakteur des Ressorts Europa & Welt. - © WZ

Leitartikel

Sieger sehen anders aus8

Wenn sich der Chef der Lega, Matteo Salvini, zum Gewinner der italienischen Parlamentswahl erklärt und das Premiersamt beansprucht, wird ein seltsames Verständnis von Sieg und Niederlage offenbar: Der Anführer der fremdenfeindlichen und EU-kritischen Rechten hat lediglich ein bündnisinternes Wettrennen mit Silvio Berlusconi gewonnen. Mehr nicht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche