• 19. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Italien

Berlusconi will bei EU-Wahl antreten

Rom. Italiens ehemaliger Regierungschef Silvio Berlusconi (82) will nach seiner politischen Rehabilitierung noch einmal bei der Europawahl im Mai an der Spitze seiner konservativen Forza Italia antreten. Er kandidiere aus "Verantwortungsbewusstsein" seinem Land gegenüber... weiter




Ist nicht jeder Tag Pizzatag?

Pizza

Neapel feiert Welttag der Pizza2

  • Neapel gilt als Heimat der Speise. Österreicher essen jährlich 3,3 Kilo pro Kopf.

Rom. Italien hat am Donnerstag den Welttag der Pizza gefeiert. Im ganzen Land, aber vor allem in der Heimat der Speise, in Neapel, waren zahlreiche Events geplant. Die Kunst der Pizzaioli, der Pizzabäcker von Neapel, war von der UNESCO im Jahr 2017 als Kulturerbe der Menschheit anerkannt worden... weiter




Andrea Costa ist seit 2015 Bürgermeister der 9000-Einwohner-Gemeinde Luzzara in der Emilia-Romagna. Der 41-Jährige gehört dem sozialdemokratischen PD an. - © Müller-Meiningen

Italien

"Boshaftigkeitsverbot" eines Bürgermeisters31

  • Wie Bürgermeister Andrea Costa in Luzzara gegen den Niedergang der Gemeinschaft ankämpft.

Andrea Costa, Bürgermeister von Luzzara in der Emilia-Romagna, hat zu Jahresbeginn ein "Boshaftigkeitsverbot" in seiner Gemeinde erlassen. Jede Äußerung von "Boshaftigkeit, Groll oder Wut" sei sowohl im öffentlichen Raum als auch in den sozialen Netzwerken untersagt. Costa will damit die Verrohung des Zusammenlebens aufhalten... weiter




Italien

Koalitionsvertrag in Bozen unterzeichnet

  • Die Südtiroler Volkspartei und die rechtsgerichtete Lega einigten sich auf eine Zusammenarbeit für die kommenden fünf Jahre.

Bozen. Zweieinhalb Monate nach den letzten Landtagswahlen hat Südtirol eine neue Landesregierung. Die Granden der Südtiroler Volkspartei (SVP) und der rechtsgerichteten Lega haben am Mittwoch in Bozen einen Koalitionsvertrag unterzeichnet. In einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten die Parteispitzen rund um Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP)... weiter




Der Ätna ist ein sehr aktiver Vulkan. Die aktuelle Phase der Aktivität begann am 23. Dezember und dauert noch an. - © APAweb / AFP, Giovanni Isolono

Erdbeben

Ätna kommt weiter nicht zur Ruhe

  • Ein Erdstoß an den Hängen des sizilianischen Vulkans wurde klar von der Bevölkerung gespürt.

Rom/Catania. Der Vulkan Ätna kommt weiter nicht zur Ruhe. An den Hängen des sizilianischen Vulkans wurde in der Nacht auf Mittwoch ein Erdbeben mit der Stärke von 4,1 auf der Richterskala gemeldet. Das Epizentrum lag in einer Tiefe von zwei Kilometern... weiter




Salvini lobt die Proteste - solange sie nicht in Italien stattfinden. - © reu/Bianchi

Italien

Die Gelbwesten erhalten Applaus aus Rom1

  • Italiens Vizepremiers di Maio und Salvini feuern den Protest gegen Frankreichs Präsidenten Macron verbal an.

Paris/Rom. Es ist eine landesweite Protestbewegung, die Frankreichs Präsident Emmanuel Macron inzwischen ernsthaft zusetzt: Erneut waren am Samstag zehntausende "Gelbwesten" im ganzen Land auf die Straße gegangen, um gegen die Politik des Élysée-Palastes "zugunsten der Reichen" zu demonstrieren... weiter




Giuseppe Conte

Italien hat ein Budget1

  • Premier Conte bringt seinen Haushaltsplan durchs Parlament.

Nach einem monatelangen Streit mit der EU-Kommission hat die italienische Regierung am Sonntag ihren umstrittenen Haushaltsplan verabschiedet. Der Budgetplan, der unter anderem eine Pensionsreform und die Einführung einer Mindestsicherung vorsieht, wurde von der Abgeordnetenkammer mit 313 Stimmen gegen 70 abgesegnet... weiter




Schon seit dem 23. Dezember hatte der Vulkan Aktivität gezeigt, die zu mehreren kleinen Ausbrüchen und Beben führte. - © APAweb/AFP, Giovanni Isolino

Vulkanismus

Nach Ätna-Beben will Regierung Notstand ausrufen5

  • Zur Umgehung gewisser Vorschriften und um raschere Hilfe zu ermöglichen, soll entsprechende Maßnahme gesetzt werden.

Rom. Nach den Erdbeben rund um den Vulkan Ätna auf Sizilien will die italienische Regierung den Notstand für die betroffenen Gebiete ausrufen. Dies würde den Behörden erlauben, gewisse Vorschriften zu umgehen und schneller Hilfe zu leisten, teilte der Vize-Premierminister und Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, mit... weiter




Inzwischen kommt der Ätna nicht zur Ruhe. Über der Spitze des Vulkans war am Donnerstag eine schwarze Aschewolke zu sehen. - © Grafik: APA

Vulkanausbruch

Der Ätna lässt die Erde weiter beben2

  • Der italienische Zivilschutz prüft die Sicherheit der Gebäude und meldet bislang 370 Obdachlose.

Catania. Nach dem Ausbruch des Vulkans Ätna ist es auch in der Nacht auf Donnerstag im Raum der sizilianischen Stadt Catania zu mehreren Erdstößen gekommen. Es handelte sich jedoch um leichtere Erdbeben. Das stärkste Beben, das am Donnerstag um 7.15 Uhr registriert wurde, hatte eine Stärke von 2,7 auf der Richterskala... weiter




Der 3.300 Meter hohe Ätna ist der größte aktive Vulkan Europas. Zuletzt war er im Frühjahr 2017 ausgebrochen. Auch der Vulkan Stromboli auf den Äolischen Inseln nahe Sizilien stößt derzeit Lava aus. - © APAweb / AFP, Giovanni Isolino

Szilien

Erdbeben nach Ätna-Ausbruch6

  • Der Vulkan Ätna speit wieder. Durch die Erdbeben wurde bereits zehn Menschen verletzt.

Catania. Bei mehreren Erdbeben rund um den Vulkan Ätna auf Sizilien sind in der Nacht auf Mittwoch zehn Menschen verletzt worden und einige Gebäude eingestürzt. Viele verängstigte Bewohner liefen in den Gemeinden rund um den Vulkan auf die Straßen. Zu den Verletzten zählte auch ein 80-Jähriger... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung