• 24. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Dokumentationsarbeit mit Zettelkästen im Mundaneum, Brüssel, ca. 1910. - © Mundaneum, Mons

Wissensgeschichte

Die Urahnen des Internet17

  • Wie zwei belgische Visionäre an dem Vorhaben, das gesamte Wissen der Welt zu sammeln, scheiterten - damit aber bis heute Spuren hinterlassen haben.

Wir leben in einer Wissensgesellschaft. Mit diesem Satz wird die heutige Zeit oft beschrieben, doch diese Diagnose trifft nicht nur auf unsere Epoche zu. Die Menschheit erlebte immer wieder Phasen, in denen ihr Wissen mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit wuchs. Blicken wir etwa auf das Ende des 19... weiter




"Zuversichtlich" vs. "wenig optimistisch": Brexit-Minister Davis (l.) und EU-Chefverhandler Barnier in Brüssel. - © reuters/F. Lenoir

Brexit

Noch zu kleine Schritte2

  • Nach Abschluss der vierten Verhandlungsrunde über den Brexit soll es einige Fortschritte geben.

London/Brüssel. Selbst in der Beurteilung der Gespräche über den Austritt Großbritanniens aus der EU sind sich die Chefverhandler nicht einig. "Wir hatten eine konstruktive Woche", sagte EU-Unterhändler Michel Barnier am Donnerstag nach dem Abschluss der vierten Brexit-Verhandlungsrunde in Brüssel, die insgesamt vier Tage lang andauerte... weiter




Um Bündnisse und gemeinsame Interessen geht es auch bei EU-Gipfeltreffen (im Bild der Sitzungssaal im Brüsseler Ratsgebäude). - © afpAnalyse

EU-Politik

Im Zentrum am Rande13

  • Wie viel Einfluss hat Österreich in der EU? Klare Worte zu Migration und Türkei werden in Brüssel nicht immer geschätzt.

Wien/Brüssel. Wien war die Stadt der Spione. Während Orson Welles im Film "Der dritte Mann" in die Kanalisation hinabstieg, wurden in der Realität Agenten ausgetauscht, Geheimdienstberichte verschickt und empfangen, Kontakte über im Kalten Krieg undurchdringliche Grenzen hinweg geknüpft... weiter




Brüssel

Angriffe mit Messern1

  • Attacken in Brüssel und London.

Zu zwei Attacken mit Messern kam es am Freitagabend in Europa. In Brüssel griff ein Mann zwei Soldaten an und wurde daraufhin niedergeschossen. Ein weiterer Angriff erfolgte vor dem Buckingham-Palast. Der Täter wurde festgenommen. Der Mann sei gegen 20.35 Uhr Ortszeit (21.35 Uhr MESZ) vor dem Palast der britischen Königin Elizabeth II... weiter




Brüssel

Mann nach Attacke in Brüssel niedergeschossen

  • Angreifer schwer verletzt, Soldaten nicht in Lebensgefahr.

Brüssel/Barcelona. Ein 30-jähriger Mann hat am Freitagabend im Zentrum von Brüssel zwei Soldaten mit einem Messer verletzt. Der Angreifer wurde niedergeschossen und lebensgefährlich verwundet, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft sagte. Die Soldaten seien nicht in Lebensgefahr. Sonst sei niemand zu Schaden gekommen... weiter




Gabriele Matzner war unter anderem österreichische Botschafterin im Vereinigten Königreich. Sie ist Malerin und Autorin (Buchtipp: "Gefahr im Anzug").

Gastkommentar

Der Brexit und seine Folgen5

  • Der österreichische EU-Vorsitz wird im Zeichen des schwierigen britischen EU-Austritts stehen.

Die Folgen des für 2019 geplanten britischen Ausscheidens aus der EU treffen natürlich auch Österreich. Durch den Verlust eines der wichtigsten Mitgliedsländer wird die EU politisch, sicherheitspolitisch, strategisch, kulturell, ökonomisch und finanziell schwächer und ärmer, intern und gegenüber der Außenwelt - aber auch Großbritannien selbst... weiter




Clemens M. Hutter war Chef des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten".
- © privat

Gastkommentar

Autos und Messer statt "Philosophie der Bombe"1

  • Die operative Taktik dschihadistischer Einzeltäter macht den Terrorismus gefährlicher und seine Abwehr schwieriger.

Im Brüsseler Hauptbahnhof erschossen Sicherheitskräfte am Dienstag einen Dschihadisten, dessen Selbstmordanschlag bloß eine "kleinere Explosion" ausgelöst und niemanden verletzt hatte. Dieses jüngste Attentat in einer blutigen Serie steht offensichtlich in Zusammenhang mit dem Aufruf des IS vom September 2014 an die Muslime, "Ungläubige... weiter




EU-China-Gipfel

Neue Allianzen

  • Während US-Präsident Donald Trump den alten Partnern in der EU mit handelspolitischer Abschottung droht, könnte China wichtigster Wirtschaftsverbündeter der Union werden. Beim Gipfel in Brüssel ist sogar ein Freihandelsabkommen im Gespräch.

Berlin/Brüssel. (ast) Hochrangige Vertreter von zwei der drei größten Volkswirtschaften und führenden Handelsnationen der Welt sitzen am Freitag in Brüssel an einem gemeinsamen Tisch - und die USA sind nicht dabei. Beim EU-China-Gipfel werden die Handelssupermächte über eine Vertiefung der bereits bestehenden Beziehungen sprechen... weiter




In seltener Einigkeit stimmten die Regierungen dem Dokument zu, das Diplomaten und Beamte in den Tagen davor ausgearbeitet haben und das 28 Punkte umfasst. - © APA, Reuters, Virginia Mayo

EU-Gipfel

Seltene Eintracht5

  • Ungewöhnlich schnell beschlossen die 27 EU-Staats- und Regierungschefs ihre Leitlinien für die Brexit-Gespräche.

Brüssel. Es dauerte nicht einmal eine Viertelstunde. In Rekordzeit billigten die 27 Staats- und Regierungschefs der EU die Prinzipien, die für die anstehenden Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien gelten sollen. Bei einem Sondergipfeltreffen in Brüssel steckten sie am Samstag den Rahmen für die Gespräche ab... weiter




Gastkommentar

Der Brexit-Katalysator und die vier Nationen12

  • Gastkommentar: Das Ergebnis des Referendums hat einige Widersprüche aufgedeckt. Und ironischerweise ist der Zement, der das Vereinigte Königreich derzeit zusammenhält, EU-Recht.

Das Vereinigte Königreich ist nicht unweigerlich dazu verdammt, in seine einzelnen Bestandteile zu zerfallen, die oft spöttisch als "Little Britain" bezeichnet werden. Selbst wenn es so wäre, wäre dies ein logischer Evolutionsprozess, der das Überleben in der Geschichte von der Gründung des Irischen Freistaates in den 1920er Jahren bis zum Übergang... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung