• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Straßenbild in Jerusalem. - © APAweb, REUTERSAmir Cohen

Nahost-Konflikt

Australien erkennt West-Jerusalem als Israels Hauptstadt an3

  • 2017 erkannten die USA Jerusalem als Hauptstadt an. Nun entschloss sich auch Australien dazu.

Canberra/Jerusalem. Premierminister Morrison bekannte sich außerdem dazu, einen künftigen palästinensischen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen - wenn eine dauerhafte Zwei-Staaten-Lösung erreicht sei. Die USA hatten Jerusalem vor einem Jahr als Israels Hauptstadt anerkannt und im Mai sogar ihre Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem... weiter




Mosh Lion mit seiner Frau bei der Stimmabgabe. - © APAweb/Reuters, Ammar Awad

Israel

Rechtsorientierter Kandidat wird Bürgermeister Jerusalems1

  • Sein Herausforderer Berkowitz akzeptiert jedoch das Ergebnis nicht.

Tel Aviv.  Moshe Lion von der rechtsorientierten Regierungspartei Likud wird neuer Bürgermeister von Jerusalem. Der Ex-Generaldirektor des Büros von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu gewann im zweiten Wahlgang die absolute Mehrheit der Stimmen, wie israelische Medien am Mittwoch berichteten... weiter




Diplomatie

Paraguay verlegt Botschaft zurück nach Tel Aviv4

  • Paraguay möchte so zu den diplomatischen Bemühungen in der Region für einen anhaltenden Frieden beitragen.

Asuncion/Tel Aviv. Nach nur gut drei Monaten verlegt Paraguay seine Botschaft in Israel von Jerusalem wieder nach Tel Aviv zurück. Damit kippte der seit dem vergangenen Monat amtierende Präsident des südamerikanischen Landes, Mario Abado, eine Entscheidung seines Vorgängers Horacio Cartes... weiter




Auch in Los Angeles wurde gegen Israel demonstriert.  - © APAweb / AP Photo, Reed Saxon

UNO

Globaler Streit um Jerusalem8

  • Die USA blockierten eine unabhängige Untersuchung zur Gewalt in Gaza.

Jerusalem. Nach den tödlichen Konfrontationen von Palästinensern und israelischen Soldaten an der Gaza-Grenze sind am Dienstag wegen eines Generalstreiks alle Geschäfte in den Palästinensergebieten und Ost-Jerusalem geschlossen geblieben. Auch Schulen, Universitäten und Regierungseinrichtungen blieben zu. Drei Tage der Trauer begannen... weiter




Demonstranten setzten Autoreifen in Brand. Israelische Soldaten schossen in die Menge. - © afp

Jerusalem

"Trump, make Israel great again!"8

  • US-Botschaft offiziell nach Jerusalem verlegt. Dutzende Tote bei Protesten. Kampfjet bombardiert Ziel im Gazastreifen.

Jerusalem/Gaza/Wien. (red) Jubel auf der einen, grenzenlose Wut auf der anderen Seite: Am Montag wurde die US-Botschaft in einer offiziellen Zeremonie von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. Für Premier Benjamin Netanjahu und zahllose Israelis ist damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen... weiter




Theodor Herzl, geistiger Gründervater Israels. - © afp

Jerusalem

Israel wird 70

Mit der Gründung des Staates Israel 1948 erfüllte sich für Juden in aller Welt ein lang gehegter Wunsch. Doch kurz darauf begann der erste Nahost-Krieg. Für Israel war es ein Unabhängigkeitskrieg, für die Palästinenser der Beginn der "Nakba", ihrer Katastrophe der Flucht und Vertreibung... weiter




Offizielle Feiern in Jerusalem, Proteste mit zahlreichen Toten im Gazastreifen.  - © APAweb / REUTERS, Mohamad Torokman

Jerusalem

Zahlreiche Tote bei Protesten gegen neue US-Botschaft4

  • Nahostkonflikt war auch Thema beim Wien-Besuch des UN-Generalsekretärs Guterres.

Jerusalem. Die USA haben am Montag ihre neue Botschaft in Jerusalem offiziell eröffnet. Schon Stunden vor der Eröffnung kam es zu heftigen Protesten der Palästinenser. Mehr als 40 Palästinenser wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Gazastreifen bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten an der Grenze zu Israel erschossen... weiter




Die Situation am Gaza-Streifen ist eskaliert. - © APAweb / Reuters, Ibraheem Abu Mustafa

US-Botschaft in Jerusalem

Eskalation am Gazastreifen: Zahl der Toten auf 16 erhöht2

  • Geschäfte, Schulen und Universitäten bleiben heute geschlossen.

Gaza. Bei schweren Konfrontationen im Gazastreifen mit Soldaten an der Grenze zu Israel sind 16 Palästinenser getötet und mehr als 500 verletzt worden. Dies teilte das örtliche Gesundheitsministerium am Montag mit. Ein weiterer Anstieg der Opferzahlen wird befürchtet... weiter




US-Botschaftseröffnung

Neue Botschaft in Jerusalem - nicht die erste und nicht die letzte2

  • Am kommenden Montag wird die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. Weitere Länder wollen dem Beispiel der USA folgen.

Jerusalem. (apa/afp) Wenn die USA am Montag ihre Botschaft in Jerusalem eröffnen, ist dies die bedeutendste Einweihung einer diplomatischen Vertretung in der Heiligen Stadt, aber nicht die erste - und sicher auch nicht die letzte. Mehrere Länder vor allem aus Afrika und Lateinamerika hatten in der Vergangenheit bereits ihre Botschaft in Jerusalem... weiter




Trumps Entscheidung gilt als umstritten. - © APAweb, afp, Yuri Gripas

Jerusalem

Trump reist nicht zur Botschaftseröffnung1

  • Trumps Plan, die Botschaft zu verlegen, löste Proteste aus. Er selbst bleibt der Einweihung fern.

Washington/Jerusalem. US-Präsident Donald Trump wird nicht an der Einweihung der US-Botschaft in Jerusalem am 14. Mai teilnehmen. Das geht aus der am Montag vom Weißen Haus veröffentlichten Liste der US-Regierungsteilnehmer an der Zeremonie hervor. Angeführt wird die Delegation vom stellvertretenden Außenminister John Sullivan... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung