• 22. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Misstrauen in das Finanzsystem ist groß. Kritiker suchen nach Alternativen. - © getty

Schweiz

Vollgeld - voll gut?8

  • Die Schweizer stimmen über ein neues Geldsystem ab. Kritiker halten es für gefährlich - Unterstützer wollen weitere Finanzkrisen vermeiden.

Zürich/Wien. "Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen Früh", sagte schon der Automobilhersteller Henry Ford. Bei der Volksabstimmung am Sonntag wird der Aufstand gegen das Finanzsystem in der Schweiz geprobt... weiter




Gerhard Kohlmaier ist in der ÖGB-Steuerinitiative aktiv (www.steuerini.at).

Gastkommentar

Die Schweiz diskutiert und stimmt ab, Österreich schläft15

  • Das Vollgeld-Referendum am 10. Juni rückt unser krisenanfälliges Geldsystem in den Blickpunkt.

Geld beziehungsweise der Wert des Geldes stützt sich überwiegend auf Vertrauen. Egal ob Metallgeld, Papiergeld oder Buchgeld - wir alle vertrauen darauf, dass es auch morgen noch einen Wert besitzt und wir uns dafür etwas kaufen können. Wie schnell dieses Vertrauen erschüttert werden kann, zeigen unzählige Währungs- und Finanzkrisen... weiter




Gastkommentar

Den Normalzustand wiederherstellen20

  • Was für die Schweizer Vollgeld-Initiative spricht.

Die Schweiz ist das Land des Geldes. Initiativen, die auf eine Veränderung der Geldschöpfung abzielen, treffen daher ins Mark. Darum auch die Nervosität, mit der Regierung, Banken und öffentliche Medien in der Schweiz auf die Vollgeld-Initiative reagieren... weiter




Daniel Bischof ist Redakteur im Wien-Ressort. - © WZ

Leitartikel

Brodeln in der Justizküche86

Das Restaurant ist geöffnet, die Kunden warten, die Zutaten liegen auf dem Küchentisch bereit - doch mangelt es an Köchen, um all die bestellten Gerichte zuzubereiten. In eine ähnliche Situation manövriert sich die schwarz-blaue Regierung durch ihren Sparkurs in der Justiz... weiter




Holger Blisse ist Wirtschafts- und Sozialwissenschafter und unter anderem auf kreditwirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Zurück zum Ursprung des Geldes16

  • Warum man vor der kommenden Zinserhöhung keine Angst zu haben braucht.

In Zeiten der Nullzinspolitik fühlt man sich an das Zinsverbot in vielen Religionen erinnert. Demzufolge wäre aktuell finanzethisch das Paradies auf Erden ausgebrochen. Wenn nur nicht die Schuldenlast der Vergangenheit wäre und die Frage im Raume stünde, wie es nach der Zinswende weitergeht... weiter




Am 16. Dezember 2015 wurde das Hypo-Logo vom Dach der Bankzentrale in Klagenfurt abmontiert. Kärnten spürt die Folgen der Milliardenpleite bis heute. - © APAweb, Michael Walcher

Hypo-Pleite

"Man würde sich als Steuerzahler mehr erwarten"90

  • Ex-Hypo-Chefermittler Christian Böhler kritisiert die Aufarbeitung der Milliardenpleite der Bank.

Wien/Klagenfurt. Der ehemalige Hypo Alpe Adria-Chefermittler Christian Böhler übt in der "Presse am Sonntag" massive Kritik an Politik und Justiz im Zusammenhang mit der Aufarbeitung der Milliardenpleite der Bank. Der nunmehrige Landwirt Böhler zeigt sich verblüfft darüber... weiter




Fachmann für Vermögensfragen: Arthur Schopenhauer. - © Daguerreotypie 1852, Wikimedia Commons

Philosophie

"Geld allein ist das absolut Gute"5

  • Der Philosoph Arthur Schopenhauer entstammte einer vermögenden Familie und war selbst ein geschickter Geschäftsmann, der seinen Besitz zu vermehren verstand.

Die Finanzkrise, die vor einiger Zeit, nicht ganz unverschuldet, über uns gekommen ist, hätte Arthur Schopenhauer zum Anlass genommen, einmal mehr als Philosoph aufzutreten, der nicht nur über Gott und die Welt Bescheid weiß, sondern auch Fachmann für Vermögensfragen ist... weiter




Paul Kellermann ist emeritierter Professor am Institut für Soziologie der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Foto: privat

Gastkommentar

Eine "neue Ära des Vertrauens"?3

  • Gastkommentar: In der kurzen Geschichte der Bitcoins lassen sich vier Handlungsmotive unterscheiden, nämlich Bitcoins zu schaffen, mit Bitcoins zu zahlen, zu handeln oder zu spekulieren.

"Bitcoin ist ein moderner Mythos." So begann der Gastkommentar "Eine neue Ära des Vertrauens" von Lena Papasabbas in der "Wiener Zeitung" (15. Dezember). Da unter Mythos allgemein eine Legende ohne Wahrheitsanspruch verstanden wird, sollte man in den folgenden Sätzen eine Aufklärung erwarten dürfen... weiter




- © fotolia/tilialucida

Forschungsgelder

US-Forschungsbudget könnte dramatisch schrumpfen3

  • Mehr Geld für Verteidigung bedeutet weniger für Wissenschaft und Forschung: US-Präsident Donald Trump will ein Fünftel der Gelder streichen.

Austin. Mehr Geld für Militär und Verteidigung, weniger für andere Bereiche des Staatshaushalts: US-Präsident Donald Trump will das Budget für 2018 neu gliedern. Besonders stark will er bei nicht-militärisch orientierter Forschung sparen: Hier könnte mehr als ein Fünftel der Gelder wegfallen... weiter




Regionalwährungen

Eine eigene Währung für den Dorfwirten5

  • Viele Gemeinden, Städte und Regionen betreiben eigene Geldprojekte. Das Ziel dabei ist, die regionale Wirtschaft zu stärken.

Wien. Wie bekommt man Geld zum Zirkulieren und die Wirtschaft in Schwung? Das dachte sich mitten in der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre Michael Unterguggenberger, Bürgermeister der Tiroler Gemeinde Wörgl, und führte eine eigene Währung ein. Das Besondere an dieser Währung war, dass sie an Wert verlor, wenn man sie nicht ausgab... weiter




zurück zu Schlagwortsuche