• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Er hat das geschafft, wovon viele seiner nigerianischen Landsleute nur träumen können: ein Leben mit Perspektive. - © Luiza Puiu

Autostecker

Darf ich Ihr Auto kaufen?219

  • Wer steht hinter den Visitenkarten in Wiener Autotüren? Auf Westafrikas größtem Autohandelsplatz: Hagenbrunn.

Wien/Hagenbrunn. Was braucht ein Mensch schon zum Leben? Ein Dach über dem Kopf, eine erfüllende Arbeit, gute Freunde. Eine Perspektive. William Iwobi (Name von der Redaktion geändert, Anm.) hatte all das. Ein Haus, ein gutes Einkommen, Freunde, mit denen er Fußball spielte, auf ein Bier ging. Die besten Voraussetzungen für ein schönes Leben... weiter




Flüchtlingsboot in der Straße von Gibraltar. - © APAweb, afp, Marcos Moreno

Migration

Asselborn fordert Dublin-Reform20

  • Der luxemburgische Minister für Immigration und Asyl kritisiert die österreichische Ratspräsidentschaft.

Luxemburg. Kritik an der derzeitigen Diskussion über die Migrationspolitik hat der luxemburgische Minister für Immigration und Asyl, Jean Asselborn, vor Beginn des EU-Innenrates am Freitag in Luxemburg geäußert. 2015 habe die Freiwilligkeit schon nicht funktioniert, daher glaube er... weiter




Asyl

"Ein Rückschritt für Europa"2

  • Innenminister Kickl kündigt Verlängerung von Grenzkontrollen an. Brüssel beobachtet, Slowenien bekräftigt den Widerstand.

Wien. Österreich verlängert seine Grenzkontrollen zu Ungarn und Slowenien, das ist nun offiziell. In einem Schreiben an die EU-Kommission kündigt Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) an, die bis 11. November befristeten Kontrollen um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern - bis Mai 2019... weiter




Gastkommentar

Ein falscher Pakt zur falschen Zeit202

  • Der UNO-Migrationsvertrag will Migration ganz allgemein zur "Quelle von Wohlstand in unserer globalen Welt" erklären. Das ist Unfug.

Dass die österreichische Bundesregierung den UNO-Migrationspakt wahrscheinlich nicht einfach durchwinken, sondern zumindest Vorbehalte anmelden wird, dürfte zwar zu einem guten Teil auch der Stimmung in breiten Teilen der Öffentlichkeit geschuldet sein, ist aber trotzdem eine richtige Entscheidung... weiter




Ein Helikopter der US-Grenzschutzbehörde sucht nach illegalen Einwanderern. - © APAweb, Reuters, Adrees LatifFragen + Antworten

Migration

Was bedeutet der UNO-Migrationspakt?217

  • Was ist der Migrationspakt, warum gibt es ihn und was sagen die Gegner des Abkommens? Ein FAQ.

Was ist der UNO-Migrationspakt? Ausgangspunkt war ein Gipfeltreffen der Vereinten Nationen zu Flucht und Migration um September 2016, zu dem der damalige US-Präsident Barack Obama eingeladen hatte. Denn im Gegensatz zur Asyl- und Flüchtlingspolitik, für die es internationale und nationale Regeln und Gesetze gibt... weiter




Migranten in der spanischen Enklave Melilla. - © afp/F. Senna

Migration

Gegenwind für UN-Migrationspakt68

  • In Europa gibt es vermehrt Kritik am "Global Compact for Migration". FPÖ und ÖVP überlegen den Ausstieg.

Wien/Warschau. (apa/leg) Monatelang war verhandelt worden, ehe sich die UN-Mitgliedstaaten mit Ausnahme der USA und Ungarns Mitte Juli auf den 34-seitigen "Global Compact for Migration" einigten. Das rechtlich unverbindliche Papier, dem Anspruch nach ein "weltweiter Pakt für sichere, geordnete und regulierte Migration"... weiter




Kurz betont, man wolle in Migrationsfragen weiter selbst entscheiden können. Auf gleicher Linie bewegt sich Vizekanzler Strache. - © APAweb / Heinz-Peter Bader

UNO-Migrationspakt

Regierung bestätigt "Vorbehalte"10

  • Die Regierung prüft einen Ausstieg aus dem weltweiten UNO-Migrationspakt. Die Opposition ist empört.

Wien. Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Heinz-Christian Strache haben "Vorbehalte" gegen den weltweiten Migrationspakt der UNO bestätigt. Ob Österreich dem "Pakt für sichere, geordnete und regulierte Migration" aussteigt, ist weiter unklar. Die Regierung will das weitere Vorgehen nun prüfen... weiter




Migration

Australien schließt berüchtigtes Flüchtlingslager auf Weihnachtsinsel

  • In dem Haftzentrum war es 2015 zu einem Aufstand gekommen.

Sydney. Die australische Regierung hat ein berüchtigtes Haftzentrum für Flüchtlinge auf der abgelegenen Weihnachtsinsel geschlossen. "Das Zentrum ist jetzt geschlossen, etwa 30 verbliebene Inhaftierte wurden letzte Woche auf Hafteinrichtungen auf dem Festland verlegt", sagte ein Sprecher von Einwanderungsminister David Coleman am Freitag... weiter




Die "Aquarius" ist seit 2016 im Einsatz. Nun droht ihr das endgültige Aus. - © APAweb, afp, Matthew Mirabelli

Migration

"Aquarius" droht Verlust der Fahrerlaubnis21

  • Italien dementiert Druckausübung auf das Flüchtlingsschiff.

Panama-Stadt. Auf Betreiben der italienischen Regierung will Panama dem Flüchtlings-Rettungsschiff "Aquarius" seine Flagge entziehen. Das Verfahren zum Entzug der Registrierung sei eingeleitet, erklärten die panamaischen Behörden am Samstag. Grund sei eine Beschwerde der italienischen Behörden, wonach die "Aquarius" sich geweigert habe... weiter




WZ-Redakteurin Martyna Czarnowska. - © Wiener Zeitung

Leitartikel

Die Macht der Bilder177

Er mag ja der Höhepunkt gewesen sein. Aber das Ende markiert er keineswegs. Der EU-Gipfel in Salzburg war präzise vorbereitet und von Fotos vor pompöser Kulisse begleitet. Dass diese Bilder noch mehr Gäste in die Stadt an der Salzach locken - diese Hoffnung brachte Bundeskanzler Sebastian Kurz in der abschließenden Pressekonferenz zum Ausdruck -... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung