• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Die Anliegen und Ängste der Wähler der Rechten ernst nehmen1

Franz Grillparzer, heute längst als verstaubter Klassiker abgestempelt, prägte 1849 das Wort: "Der Weg der neuern Bildung geht von Humanität durch Nationalität zur Bestialität." (Aus: Franz Grillparzer: "Sämtliche Werke. Ausgewählte Briefe, Gespräche, Berichte", Herausgeber: Peter Frank und Karl Pörnbacher, München 1960)... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. - © Daniel Novotny

Gastkommentar

Über eigentliche und uneigentliche Fragen30

  • Bundeskanzler Christian Kern im Gespräch mit David Schalko.

Es war ein Publikumshit - das Gespräch zwischen Bundeskanzler und David Schalko letzten Dienstag. Angesprochen auf die Migrationsfrage sagte Kern: Dahinter stecke die eigentliche, die ökonomische Frage. Denn in den letzten Jahren seien viele Menschen aus dem System herausgeflogen... weiter




Beim EU-Afrika-Gipfel im November 2015 wurden mehrere Maßnahmen beschlossen, um den Migrationsdruck zu reduzieren. Foto: afp/Monteforte

Gastkommentar

EU-Flüchtlingsdeals ohne Erfolg4

Nach der Türkei nun also Afrika: Die EU plant neuartige Migrationspartnerschaften. Mit viel Geld soll die Migrantenzahl nachhaltig reduziert werden. Ob das Vorhaben auch Aussicht auf Erfolg hat, ist mehr als ungewiss. Die Außendimension der EU-Migrationspolitik bewegt sich seit längerem zwischen zunehmender Abschottung und selektiver Öffnung der... weiter




Hauptstadtszene

Welterklärung für Dummies8

  • Die Naturwissenschaft sucht eine elegante Universalformel, Gesellschaftswissenschaftler haben sie schon gefunden. Fast jedenfalls.

Zugegeben, es ist alles andere als leicht, tatsächlich sogar verdammt schwierig, unsere verwirrende Gegenwart in knappen Sätzen prägnant und erhellend zugleich zusammenzufassen. Und vielleicht ist es sogar unmöglich, das zu schaffen. Versuchen müssen und sollten wir es trotzdem. Auch im Scheitern findet sich bisweilen Erkenntnisgewinn... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Entweder - oder12

Eine der erfolgreicheren Erfindungen der Postmoderne ist die Sowohl-als-auch-Identität. Wobei das ja eher eine Wiederentdeckung ist: Ein mehrdimensionales Selbstverständnis war einst durchaus selbstverständlich. Heute entspricht es daher durchaus dem Trend, wenn man sich als geerdeten Leopoldstädter outet... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

163.000 Einwanderer, 494 Jobs175

  • Schweden buttert Milliarden in die Integration von Migranten - mit überschaubarem Erfolg. Das droht auch hierzulande.

Wenigstens darüber sind sich im aktuell tobenden Kulturkampf um die Asylfrage vermutlich sowohl die Anhänger als auch die Gegner einer großzügigen Migrationspolitik einig: dass die Völkerwanderung des 21. Jahrhunderts nur dann einigermaßen schmerzfrei zu bewältigen ist, wenn die Integration der Zugewanderten funktioniert... weiter




Außenminister Sebastian Kurz beim Besuch eines somalischen Flüchtlingslagers in Äthiopien. - © Foto: apa/BMEIA/Dragan Tatic

Leserbriefe

Leserforum: Sebastian Kurz + Asylpolitik

In der Flüchtlingspolitik neue Wege gehen Für die Aufnahmeländer ist das Boot voll und die anderen EU-Mitglieder wollen keine Muslime aufnehmen, sie sehen ein Sicherheitsrisiko. Außenminister Sebastian Kurz will in der Flüchtlingspolitik neue Wege gehen... weiter




Gastkommentar

Religionen verbinden1

Demoskopen wissen es besser: Österreich würde ohne Zuwanderung langsam aussterben. Natürlich ist eine kontrollierte Zuwanderung für die Wirtschaft, vor allem für die soziale Sicherheit besser als eine unkontrollierte. Doch seit die Genfer Flüchtlingskonvention auf UNHCR-Einfluss auch die Kriegsflüchtlinge in ihren Katalog aufnahm... weiter




Stete Ankunft von Flüchtlingen und Migranten im Hafen von Messina, Italien. - © Foto: apa/afp/Giovanni Isolino

Leserbriefe

Leserforum: Flüchtlinge, Afrika, Europa

Ignoranz gegenüber der afrikanischen Katastrophe Man war es jahrzehntelang gewohnt, Afrika als Rohstoffdepot zu betrachten, verwaltet von Diktatoren, die mit Entwicklungshilfe auf Kurs gehalten werden. Doch in der globalen Welt von heute sind die Schicksale Europas und Afrikas untrennbar miteinander verknüpft... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Migration, EU, Brexit

Zum Gastkommentar von Christian Ortner, 12. FebruarBenachteiligung für ÖsterreicherNicht nur in Kärnten, sondern auch in Niederösterreich hat die Polizei offenbar nichts Besseres zu tun, als bei den heimischen Autofahrern, die aus Tschechien kommen, die Pässe zu kontrollieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung