• 22. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Architekturfestival

Bauen im Zeitalter der Migration1

  • Von 9. bis 11. März im ORF RadioKulturhaus in Wien.

Wien. Anlässlich des "Turn On"-Festivals der Architekturstiftung Österreich versammelt sich vom 9. bis zum 11. März bereits zum 15. Mal die heimische Architekturszene im Wiener RadioKulturhaus. Dieses Jahr wird in der 2003 von der Architekturtheoretikerin Margit Ulama gegründeten Veranstaltung darauf eingegangen... weiter




Bevölkerungswachstum

Soziale Netze und Jobs ziehen Migranten nach Wien20

  • Daten der Statistik Austria zeigen: Der Zug von Migranten nach Wien ist kein neues Phänomen.

Wien. Seit Nieder- und Oberösterreich die Mindestsicherung für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte gekürzt hat, erwartet vor allem die - ohnehin stark wachsende - Bundeshauptstadt einen verstärkten Zuzug von Flüchtlingen. Noch bleiben ein paar Monate Zeit, um die Ende des Jahres auslaufende 15a-Vereinbarung zwischen Bund und Ländern zu erneuern... weiter




Interview

Migration

Tschuschen aller Länder, vereinigt euch28

  • Wer als Migrant diffamiert wird, soll sich als Migrant wehren, sagt der Sozialphilosoph Radostin Kaloianov.

Wien. Irgendwann werden Migranten begreifen, dass sie alle am unteren Ende der Gesellschaft angesiedelt werden, erklärt der Sozialphilosoph Radostin Kaloianov. Wenn sie das erkannt haben, werden sie etwas ändern, frei nach der Devise "Tschuschen aller Länder, vereinigt euch". Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erklärt er seine These... weiter




Deutschland

SPD will mit "geregelter Einwanderung" punkten

  • Kritik kommt von Grünen und Linken: Ausspielen heimischer gegen ausländische Arbeitnehmer.

Berlin. Die deutschen Sozialdemokraten wollen mit einem Einwanderungskonzept im bevorstehenden Bundestagswahlkampf punkten. Er halte die Einwanderung für ein Gewinnerthema, sagte der Chef der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann am Montag bei der Vorstellung eines Gesetzentwurfes seiner Fraktion mit einem Punktesystem nach kanadischem Vorbild... weiter




IOM

2016 schon fast 4.000 Flüchtlinge im Mittelmeer umgekommen2

  • Zahl der Toten im Verhältnis zur Gesamtzahl der Mittelmeer-Flüchtlinge weit höher als im vergangenen Jahr.

Genf. Bei der Flucht über das Mittelmeer sind nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in diesem Jahr bereits fast 4.000 Menschen umgekommen. Bis Ende Oktober seien 3.940 Todesfälle erfasst worden, teilte die mit den UN verbundene Organisation am Dienstag in Genf mit... weiter




Flucht

Trotz Räumung neue Flüchtlinge in Calais8

  • Menschenrechtsbeauftragter über Schicksal Minderjähriger besorgt.

Calais/Paris. Ungeachtet der Schließung des "Dschungel"-Lagers von Calais treffen dort neue Flüchtlinge ein. Präfektin Fabienne Buccio sagte am Donnerstag, es kämen zum Teil auch Menschen aus Paris und sogar Deutschland. Sie könnten aber nicht auf eine Aufnahme hoffen... weiter




Ein irakisches Medizin-Diplom. - © AST Beratungszentrum

Integration

Steiniger Weg zum Abschluss10

  • Kompliziert, teuer, langwierig: Flüchtlinge müssen zur Anerkennung ihres Abschlusses viele Hürden nehmen.

Wien. Deutsch zu sprechen, ist der Schlüssel zur Integration, heißt es oft. Um den im Heimatland erlernten Beruf auch in Österreich ausüben zu können, genügen Flüchtlingen gute Deutschkenntnisse jedoch nicht. Eine Ärztin aus Syrien oder ein Krankenpfleger aus dem Iran müssen ihren ausländischen Berufsabschluss erst anerkennen... weiter




Migration

"Asylland wider Willen"10

  • Tagung in Wien widmet sich den Flüchtlingsdebatten in der Geschichte Österreichs.

Wien. Im 20. Jahrhundert wurden die sogenannten Flüchtlingskrisen häufiger und die Abstände zwischen ihnen kürzer als davor. In Österreichs Geschichte ist der Zustrom Vertriebener allerdings eine Konstante. Immer wieder war es in den vergangenen 300 Jahren "Asylland wider Willen", zeigt die Tagung "Flüchtlingskrisen... weiter




Migration

Vize-UNHCR-Chef: Massenflucht 2015 war nicht wegen Merkel1

  • Österreichischer UNO-Diplomat Türk sieht Flüchtlingskrise nicht als Werk deutscher Kanzlerin - sondern der Lage in den Nachbarländern Syriens geschuldet.

Wien. Viele sehen Äußerungen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel ("Wir schaffen das") als Auslöser für die Flüchtlingskrise ab Sommer 2015. Dieser Darstellung widerspricht der stellvertretende Chef des Hochkommissariats für Flüchtlinge der Vereinten Nationen (UNHCR): "Menschen riskieren nicht ihre Leben wegen irgendwelcher Politikeraussagen"... weiter




Rund 98 Prozent des gesamten Bevölkerungsanstiegs war auf die Zuwanderung aus dem Ausland zurückzuführen.

Migration

Österreich wächst nur durch Zuwanderung9

  • Syrer stärkste Gruppe - 14,6 Prozent sind ausländische Staatsbürger: Großteil Deutsche.

Wien. Die österreichische Bevölkerung ist erneut angestiegen: Mit 1. Jänner 2016 lebten laut Zahlen der Statistik Austria insgesamt 8.700.471 in dem Land - das sind um 115.545 Personen bzw. 1,35 Prozent mehr als zu Jahresbeginn 2015. Rund 98 Prozent des gesamten Bevölkerungsanstiegs war auf die Zuwanderung aus dem Ausland zurückzuführen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche