• 25. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kunst im Bundeskanzleramt: EU-Ratspräsident Donald Tusk ließ sich von Sebastian Kurz durch die Räume führen. - © afp/KlamarVideo

EU-Politik

Tusk kritisiert Klüfte in Europa6

  • EU-Ratspräsident kritisiert "destruktive Emotionen" in der Debatte um Flüchtlingsverteilung.

Wien. (czar/apa) Das Österreichische ist europäisch: Als EU-Ratspräsident Donald Tusk bei seinem Wien-Besuch diese Verknüpfung herstellte, hatte er keinen politischen, sondern einen sportlichen Erfolg im Sinn. Dass der Österreicher Marcel Hirscher auf einem anderen Erdteil in der alpinen Kombination Olympia-Gold geholt hatte... weiter




Katharina Pabel trat als Expertin im Grasser-Fall und im Hearing für das Integrationsgesetz 2017 in Erscheinungn. - © Parlamentsdirektion/Bildagentur Zolles KG/Mike Ranz

Migration

Pabel ist neue Vorsitzende im Expertenrat für Integration

  • Die Rechtswissenschafterin Katharina Pabel folgt auf Bildungsminister Heinz Faßmann.

Wien. Der im Außenministerium angesiedelte Expertenrat für Integration hat eine neue Vorsitzende: Katharina Pabel übernimmt diese Funktion von Bildungsminister Heinz Faßmann, teilte das Regierungsressort am Dienstag in einer Aussendung mit. Die in Bonn geborene Rechtswissenschaftlerin ist bereits langjähriges Mitglied des Expertenrats... weiter




Ausstellung

Das Exil beginnt im Inneren1

  • "Wir sind Kinder des Krieges" - das verbindet die drei iranischen Künstler, die derzeit in der Galerie Krinzinger ausstellen.

Wien. Nein, das Kollektiv hat keinen Namen. Die drei Künstler haben schon zahlreiche gemeinsame Ausstellungen konzipiert und organisiert, aber es kam ihnen nie in den Sinn im Laufe der Jahre aus dieser Kooperation eine Trademark zu machen. Im Gegensatz zu den meisten bekannten Künstlerkollektiven... weiter




Ein Ausschnitt aus einem Video zeigt, wie Migranten aufeinander losgehen. - © APAweb/Nord Littoral via AP

Flüchtlinge

"Nie gekanntes Ausmaß" der Gewalt in Calais2

  • Es gab mehrere Schwerverletzte, darunter vier Flüchtlinge mit Schusswunden.

Calais. Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen in der nordfranzösischen Hafenstadt Calais sind 22 Menschen verletzt worden. Vier Flüchtlinge mit Schusswunden schwebten laut Behörden vom Freitag noch in Lebensgefahr. "Das ist ein Ausmaß der Gewalt, wie wir es noch nie gesehen haben"... weiter




Migration

Bootsunglück vor libyscher Küste1

  • Laut IOM werden 90 Tote befürchtet, bisher gibt es drei Überlebende.

Tripolis. Vor der Küste Libyens ist nach Informationen der Organisation für Migration (IOM) am Freitag früh ein Boot mit mehr als 90 Flüchtlingen und Migranten an Bord gekentert. Zwei Menschen hätten an Land schwimmen können, einer sei von Fischern gerettet worden, berichtete IOM-Sprecherin Olivia Headon aus Tunis... weiter




Am Sonntagnachmittag hatten zunächst die dreiParteichefs Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CSU) und Martin Schulz (SPD)die Koalitionsberatungen aufgenommen, die am 4. Februar beendet sein sollen. - © APAweb, afp, Odd Andersen

Deutschland

Zankapfel Migration10

  • Stundenlang debattiert: CDU, CSU und SPD können sich bei Familiennachzug für Flüchtlinge nicht einigen.

Berlin. In Deutschland sind die Parteien CDU, CSU und SPD in der ersten Runde der Koalitionsverhandlungen mit dem Versuch gescheitert, sich auf eine Regelung über den Familiennachzug für Flüchtlinge zu einigen. Nach stundenlangen Debatte vertagten die Spitzen der drei Parteien in der Nacht zum Montag eine Entscheidung... weiter




Wohin mit den Flüchtlingen? Das Camp Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist hoffnungslos überfüllt. - © APAweb, afp, anthi pazianou

Flüchtlingsverteilung

Konsens verzweifelt gesucht9

  • Zankapfel Flüchtlingsverteilung: Die EU-Innenminister suchen in Sofia nach Lösungen.

Sofia. Was sich bereits beim EU-Gipfel im Dezember abgezeichnet hat, setzt sich im neuen Jahr fort: Die Flüchtlingsverteilung innerhalb der EU - seit der Migrationskrise 2015 größter Zankapfel in der Gemeinschaft - wird zunehmend zum Nicht-Thema. Mangelns Konsens klammern die EU-Innenminister die Verteilungsfrage bei der Asylreform erst einmal aus... weiter




Osteuropa

Osteuropa schrumpft und altert16

  • Trotz einer boomenden Wirtschaft stehen die exkommunistischen Länder langfristig vor erheblichen Problemen. Um das Wirtschaftswachstum aufrechtzuerhalten, braucht man mehr Fachkräfte - und die sind oft ausgewandert.

Jaroslaw/Berlin/Wien. Es gibt belebtere Orte als Jaroslaw. Das 40.000-Einwohner-Städtchen liegt im Südosten Polens nahe der ukrainischen Grenze. Zur Glanzzeit der Rzeczpospolita, der polnisch-litauischen Adelsrepublik im 16. Jahrhundert, war es ein wichtiger Handelsort, ein Knotenpunkt zwischen Ost und West... weiter




In einem tristen Baustellen-Countainer in Schwechat wartet die Familie auf ihre Abschiebung. Die Kinder dürfen nicht mehr zur Schule gehen. Mitschüler und Lehrer protestieren. - © GREGOR KUNTSCHER

Tschetschenische Familie

Vassilakou setzt sich für Schulbesuch ein14

  • Vier schulpflichtige Kinder einer von Abschiebung bedrohten Familie dürfen nicht zur Schule gehen.

Wien. Die Wiener Grünen-Chefin Maria Vassilakou fordert die zuständigen Behörden auf, den vier Kindern einer am Areal des Flughafens Schwechat angehaltenen tschetschenischen Familie den Schulbesuch zu ermöglichen. Dass ihnen dieser verwehrt ist, erfülle den Tatbestand der Kindeswohlgefährdung... weiter




Bis heute strahlen die Moai, trotz Verwitterung und vieler Besucher, eine souveräne Ruhe aus. - © Hutar

Osterinsel

Südseeparadies mit Ablaufdatum?10

  • Migrationsprobleme, Verwitterung, Touristenströme: Rapa Nui, die Osterinsel, steht vor einer Reihe von Herausforderungen. - Ein Lokalaugenschein.

Sie haben sich sehr laut unterhalten, die beiden untersetzten Damen mit den großen Gesichtern, als sie ihre Plätze im Flugzeug suchten, in einer extrem hart und aggressiv klingenden Sprache, als ob sie Streit hätten. Ihre Gesichter aber waren freundlich, dann lachten sie... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung