• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

USA

Weißes Haus verteidigt sich mit Fake-Video4

  • Experten halten veröffentlichtes Beweisvideo gegen CNN-Journalist Acosta für manipuliert.

Washington. Mit einem geposteten Video wollte das Weiße Haus dem Shitstorm entgegentreten, der Donald Trump wegen seines Verhaltens gegenüber dem CNN-Journalisten Jim Acosta ins Gesicht bläst. Der US-Präsident hatte Acosta auf seiner Pressekonferenz als Produzent von Fake News beschimpft und ihm die Presse-Akkreditierung für das Weiße Haus entzogen... weiter




Der Kleinbus mit den republikanischen Stickern wurde von Kriminalbeamten zwecks Spurensicherung abtransportiert. - © apaWeb / Reuters

Anschläge

Ganz normal explosiv15

  • Nach Verhaftung eines Tatverdächtigen versuchen die Republikaner das Thema zu instrumentalisieren.

Los Angeles/New York/Washington D.C. – Keine Reaktion ist auch eine Reaktion. Zu Ende jener Woche, in der eine gegen Ex-Präsidenten, prominente Mitglieder der Demokratischen Partei und deklarierte Gegner von US-Präsident Donald Trump gerichtete Bombenserie das Land erschüttert, bemüht sich das Weiße Haus nach Kräften... weiter




Der Begriff "Fake-News" wurde erst 2017 im neuen Duden eingetragen. - © APAweb/dpa-Zentralbild/Jens Kalaene

Fake News

Außerirdische landen in New Jersey

  • Das geniale Radio-Hörspiel nach der Vorlage von H. G. Wells schreckte am 30. Oktober 1938 die Hörer auf.

Los Angeles. Die Schlagzeilen beschrieben Panik und Terror: "Radioshow versetzt Nation in Schrecken", meldete der "Boston Daily Globe". "Viele flüchten aus ihren Häusern 'vor Gasangriff vom Mars'", titelt die "New York Times". Es war die Reaktion auf das legendärste Hörspiel der Radiogeschichte... weiter




Wie aktuell ist Karl Kraus? Darüber diskutierten in der Wienbibliothek Journalist Hans Rauscher (links), die Kraus-Experten Katharina Prager und Gerald Krieghofer sowie Judith Belfkih, stellvertretende Chefredakteurin der "Wiener Zeitung" (2. von rechts). - © Simon RainsboroughVideo

Medienkritik

Fackel gegen Fake News13

  • Welche Relevanz hat Karl Kraus’ Medienkritik in Zeiten von Social Media und Fake News?

Kaum einer wütete so elaboriert wie er: Karl Kraus prangerte pointiert jene an, die es in seinen Augen verdient hatten. Besonders stark loderte seine Wut gegen die Journalisten, die "Tintenstrolche", die "Preßköter" - die Vielfalt der Wortneuschöpfungen misst die Größe seines Hasses. Seine Kritik galt vor allem Korruption und Propaganda... weiter




"96 Prozent der Ergebnisse für 'Trump News' sind von überregionalen linksorientierten Medien, sehr gefährlich", schrieb der US-Präsident. "Republikanische/konservative und faire Medien sind ausgeschlossen." Trump warf die Frage auf, ob das "illegal" sei. - © APAweb/REUTERS, Kevin Lamarque

Fake News

Trump ist nicht zufrieden, wenn er nach "Trump" googelt

  • US-Präsident wirft Suchmaschine manipulierte Ergebnisse bei der Suche vor.

Washington/Mountain View. US-Präsident Donald Trump hat Google mit Konsequenzen gedroht, nachdem er Nachrichten über sich selbst gegoogelt hat und mit dem Ergebnis nicht zufrieden war. "Sie haben es manipuliert, für mich und andere, so dass fast alle Geschichten und Nachrichten schlecht sind", schrieb Trump in einem frühmorgendlichen Tweet um 5... weiter




Dystopie

Die Anatomie von Diktaturen2

  • Ein Heimatroman als Lehrstück: Lukas Pellmanns "Prater".

Man nehme eine große Portion Nationalsozialismus, rühre eine Handvoll DDR, einen Schuss Lokalpatriotismus, einen Esslöffel Flüchtlingskrise sowie eine Packung Nordkorea dazu, bestreue das Ganze mit einer Prise "1984" und drehe es einmal durch den Fleischwolf... weiter




Sabine M. Fischer, Inhaberin von Symfony Consulting (www.symfony.at), ist Human-Resources-Unternehmensberaterin mit den Schwerpunkten Handel und Bildung.

Gastkommentar

Wirkliche Verbesserungen kann nur erzielen, wer genau hinschaut3

  • Die "Elga-Daten für Wissenschaft"-Diskussion hat wieder eine große Gefahr für die Demokratie anschaulich gezeigt: Ignoranz.

Wenn Politiker jammern, dass das Wahlvolk "Fakes" statt "Facts" bevorzuge, dann empfiehlt sich ein Blick auf die "Facts" des Alltagslebens der einfachen Leute, also auf konkrete Auswirkungen von politischen Entscheidungen: Wie funktioniert es eigentlich für einen kranken, hilflosen Menschen, gesund zu werden, wenn er in einem Gangbett liegt... weiter




Hauptverbands-Chef Alexander Biach. - © apa/Hans Klaus Techt

Sozialversicherung

Harte Bandagen12

  • Die Chefs der Sozialversicherung wehren sich mit scharfen Worten gegen Regierungsvorwürfe und sprechen von "Fake News".

Wien. (pech) Es ist eine ausgesprochen harte Auseinandersetzung, die sich Regierung und Vertreter der Sozialversicherung liefern. Dabei geht es um nicht mehr und nicht weniger als die Zukunft des Systems der Sozialversicherung und den politischen Einfluss darauf... weiter




Schule 18/19

Der Krieg in den Köpfen19

  • Es reicht nicht, zu wissen was Fake News sind. Sieben Gründe, warum die Schule sich mit dem Phänomen befassen sollte.

Fake News sind schnell: Sobald sich herausgestellt hatte, dass die Amokfahrt am 7. April im nordrheinwestfälischen Münster, bei dem zwei Menschen getötet und viele weitere zum Teil schwer verletzt wurden, von einem Deutschen verübt worden war, kursierte auf Facebook ein Posting, das eben dies in Frage stellte... weiter




"Ich hätte viele andere Fragen an ihn gehabt", sagte Jourova am Mittwochin Brüssel. Zuckerberg sollte auch europäischen Gesetzgebern die Möglichkeit zu einer Aussprache geben. Es sei angemessen, ihn ins EU-Parlament einzuladen. - © APAweb/REUTERS, Leah Millis

Fake News

Anhörung von Zuckerberg in Europa gefordert1

  • EU-Kommissarin Jourova will möglichen Facebook-Einfluss auf Wahlen mit Wahlbehörden diskutieren.

Menlo Park/London/Brüssel. EU-Justizkommissarin Vera Jourova hat nach der Anhörung von Facebook-Chef im US-Senat auch ein solches Hearing in Europa gefordert. "Ich hätte viele andere Fragen an ihn gehabt", sagte Jourova am Mittwoch in Brüssel. Zuckerberg sollte auch europäischen Gesetzgebern die Möglichkeit zu einer Aussprache geben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung