• 19. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bei Spielfeld werden Zäune gebaut. Allerdings auch entlang der Straße. Sie dienen nicht dazu, Flüchtlinge abzuhalten, sondern sie zu lenken. Und dennoch senden Bilder wie jene klare Signale. - © ap/Ronald Zak

Flüchtlinge

Seht die Signale8

  • Die Regierung diskutierte über Zäune, nun debattiert sie über "Asyl auf Zeit".

Spielfeld/Wien. Am Montag zur Mittagszeit wurden bei Spielfeld die ersten Pflöcke in die Erde gerammt. In den kommenden Wochen wird nun entlang der slowenisch-österreichischen Grenze ein Zaun von 3,7 Kilometer Länge errichtet. Der Streit in der Regierung über Bezeichnung, Länge... weiter




Flüchtlinge

Sechs afghanische Kinder in Ägäis ertrunken2

  • Drei Monate nach dem Tod eines syrischen Buben sind wieder Kinder ertrunken.

Brüssel/Ankara. Drei Monate nach dem Tod des syrischen Flüchtlingsbuben Aylan sind in der türkischen Ägäis erneut sechs Kinder auf dem Weg nach Griechenland ums Leben gekommen. Sie gehörten zu einer Gruppe afghanischer Flüchtlinge, deren Schlauchboot in der Nacht auf Dienstag vor der Küste von Cesme bei Izmir kenterte... weiter




Flüchtlinge

Deutscher Bundespräsident kritisiert EU-Partner1

  • Lob für Schweden und Österreich.
  • EP-Präsident wirft de Maiziere Versagen bei Asylanträgen vor.

Amman. Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck hat die Hilfsbereitschaft der Deutschen in der Flüchtlingskrise gelobt und Kritik an der Zurückhaltung diverser EU-Partnerländer geübt. "Ich will schon anerkennen, was gerade wir Deutschen in den letzten Monaten und Wochen gebracht haben an Empfangsbereitschaft"... weiter




Flüchtlinge

Faymann organisiert Treffen der "Willigen"2

  • Die EU-Staaten diskutieren die Zusammenarbeit mit Türkei und den Schutz der EU-Außengrenzen.

Eine Gruppe EU-Staaten (die "Willigen"), darunter Österreich, wird im Vorfeld des Europäischen Rates am 17. Dezember in Brüssel zusammenkommen, um eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Türkei und den verstärkten Schutz der EU-Außengrenzen zu diskutieren... weiter




Flüchtlinge

Menschenrechtsexperte wirft EU-Regierungen menschenrechtswidrige Strategien bei Bewältigung der Flüchtlingskrise vor14

  • Nowak schlägt EU-Asylbehörde vor.

Lech. Der Menschenrechtsexperte Manfred Nowak fordert Aussetzen der Dublin-Verordnung und spricht sich für eine europäische Asylbehörde aus. Beim 9. Europäischen Mediengipfel in Lech am Arlberg warf Nowak den EU-Regierungen menschenrechtswidrige Strategien bei der Bewältigung der aktuellen Flüchtlingskrise vor... weiter




Flüchtlinge

NGOs kritisieren Massenquartiere45

  • Bei Massenschlägerei in Leoben wurden drei Jugendliche verletzt, es gab 25 Festnahmen.

Leoben. Nach der Massenschlägerei unter Asylwerbern in Leoben wiederholen NGOs wie Caritas und Rotes Kreuz ihre Kritik an Großquarteren für Flüchtlinge. Die fehlende Privatsphäre führe oft zu Konfliktsituationen, heißt es.  Bei einer Schlägerei unter vorwiegend unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in einem steirischen Asylwerberheim in der... weiter




Flüchtlinge

Schweiz will Zuwanderung mit "Schutzklausel" begrenzen2

  • Notfalls auch ohne Zustimmung aus Brüssel.

Bern. Die Schweiz will die Zuwanderung aus der Europäischen Union von 2017 an mit Hilfe einer sogenannten Schutzklausel begrenzen. Die konkreten Regelungen dazu sollen nach Möglichkeit im Einvernehmen mit der EU-Kommission in Brüssel erfolgen, wie die Regierung in Bern am Freitag erklärte... weiter




031210fiskalrat

Fiskalrat

Düstere Budgetaussichten4

  • Schulden und Budgetdefizit steigen 2016, Kosten für die Flüchtlingskrise höher als angenommen.

Wien. Milliarden für Banken, steigende Arbeitslosigkeit, mangelnde Gegenfinanzierung der Steuerreform und eine Flüchtlingskrise, die vielleicht deutlich teuer wird, als ursprünglich angenommen. Es sind düstere Budgetaussichten, die der Fiskalrat in seiner Herbstprognose zeichnet... weiter




Rotes Kreuz

Rotes Kreuz kritisiert Bundesregierung7

  • Flüchtlinge in ungeeigneten Quartieren, viele obdachlos.

Wien. Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Österreichischen Roten Kreuzes, spart hinsichtlich der Flüchtlingskrise nicht mit Kritik an der Bundesregierung. Dass mangels Quartieren zahlreiche Flüchtlinge in ungeeigneten Einrichtungen untergebracht werden, sei das "Resultat eines Versagens... weiter




Flüchtlinge

Ein Toter bei Zusammenstößen an mazedonischer Grenze2

  • "Wirtschaftsmigranten" dürfen nicht mehr einreisen.

Idomeni/Gevgelija. Bei Zusammenstößen zwischen Flüchtlingen und der Polizei an der griechisch-mazedonischen Grenze ist am Donnerstag ein Mensch getötet worden. Der Mann starb durch einen Stromschlag, vermutlich beim Versuch auf einen Zug zu klettern. Hunderte verzweifelte Flüchtlinge, denen Mazedonien die Einreise verweigert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung