• 22. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Flüchtlinge

Österreich und Deutschland lassen Flüchtlinge einreisen9

Österreich und Deutschland erlauben aus Ungarn kommenden Flüchtlingen die Weiterreise in ihre Länder. Das erklärte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) am Freitagabend nach einem Gespräch mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orban. Die Entscheidung sei "aufgrund der heutigen Notlage an der ungarischen Grenze" gefallen... weiter




Flüchtlinge

"Flüchtlinge dienen als Projektionsfläche für Aggressionen"8

  • Ein Gespräch mit dem Psychoanalytiker Hans-Jürgen Wirth.

Wien. Bomben, Verfolgung, Terror, Tod und Verzweiflung. Sobald flüchtende Menschen in Europa angekommen sind, warten weitere Strapazen. Ein Flüchtling in Ungarn sagte am Freitag: "Wäre ich doch lieber in Syrien gestorben, als in Ungarn in ein Flüchtlingslager zu kommen... weiter




Tausende Migranten versuchten zu Fuß ihr Glück. In Österreich bereitete man sich auf ihr Eintreffen vor. - © reuters/Bernadett Szabo

Flüchtlinge

"Austria, Austria!"14

  • Ungarn unterbricht Route nach Deutschland, zahllose Flüchtlinge machten sich zu Fuß nach Österreich auf.

Budapest/Röszke/Bicske. In ganz Ungarn sind Flüchtlingskolonnen unterwegs. Mit "Austria, Austria"-Rufen sind am Freitag gegen Mittag tausende Asylwerber vom Budapester Ostbahnhof aus zu Fuß aufgebrochen. Das deshalb, weil die Direktverbindungen der Bahn zwischen Budapest und Wien am Freitag weiterhin unterbrochen blieben... weiter




epa04912372 Austrian Foreign Minister Sebastian Kurz arrives for an EU Foreign Affairs Council meeting at the conference center in Luxembourg, 04 September 2015. EU Foreign Ministers gather in Luxembourg to discuss on the ongoing refugees and migrant crises. EPA/JULIEN WARNAND - © APA (epa)

EU

EU-Außenminister uneins in Flüchtlingskrise

Die EU-Außenminister sind am Freitag in Luxemburg zusammengekommen, um unter anderem die Flüchtlingskrise zu erörtern. Der luxemburgische Chefdiplomat Jean Asselborn zeigte sich überzeugt, dass sich die EU-Innenminister bis Anfang Oktober auf eine europäische Verteilung von Asylbewerbern einigen werden... weiter




Flüchtlinge

Wie aus heiterem Himmel?7

  • Die Zahl der nach Europa Flüchtenden hat explosionsartig zugenommen. Das deshalb, weil Syriens Nachbarländer jetzt endgültig überfordert sind und die Aussicht auf Rückkehr in die Heimat immer unrealistischer wird. UN-Hilfe wird kaputtgespart. Afghanistan ist nach dem kürzlich erfolgten Nato-Abzug unsicherer denn je.

Wien/Damaskus/Kabul/Belgrad. Die Zahl derer, die nach Europa flüchten, ist in den letzten Monaten explosionsartig gestiegen. Seit Beginn des Jahres sind 300.000 Menschen allein über das Mittelmeer geflohen, mehr als 2100 sind dabei ums Leben gekommen. 200... weiter




Asylpolitik

Schlusserklärung des EU-Gipfels zur Flüchtlingssituation2

  • Verstärkte Mittelmeer-Mission und Vorgehen gegen Schlepper.

Brüssel. Nach den jüngsten Flüchtlingstragödien im Mittelmeer haben die EU-Staats- und Regierungschefs auf einem Sondergipfel um eine gemeinsame Strategie gerungen - sich aber nur auf einen Minimalkonsens einigen können. Europa werde "alle seine zur Verfügung stehenden Mittel mobilisieren, um einen weiteren Verlust an Leben auf See zu verhindern"... weiter




Japan

Tod auf der Flucht vor der Strahlung2

  • Viele Tote unter den Überlebenden der Fukushima-Katastrophe.

Fukushima. Der Tsunami riss vor vier Jahren 19.000 Menschen in den Tod und löste die Atomkatastrophe in Fukushima aus. Tausende mussten fliehen und sind bis heute Flüchtlinge im eigenen Land. Noch immer können rund 120.000 Menschen wegen der Strahlung nicht in ihre Heimat zurück... weiter




In Seenot geratene Flüchtlinge profitieren von Eurosur, behauptet jedenfalls die EU. - © epa/Valentino Cilmi

Eurosur

EU verschärft ihren Grenzschutz

  • Schlepper, aber auch Flüchtlinge in Seenot sollen rascher entdeckt werden.

Brüssel. Überwachen, sichern, abschotten: Beim Schutz ihrer Außengrenzen setzt die Europäische Union einmal mehr auf scharfe Kontrollen. Diese soll nun ein Kommunikationssystem verbessern, das mit Wochenbeginn in Betrieb gegangen ist. Eurosur soll aber nicht nur dem Zweck dienen... weiter




Interview

"Verunsicherung ist immens"2

  • Eskalation im Syrien-Konflikt - Hilfsorganisationen warnen vor dramatischer Verschärfung der Lage.

Die Angst vor dem erwarteten Angriff auf das syrische Regime hat eine neue Flüchtlingswelle ausgelöst. Tausende Menschen haben ihre Häuser verlassen, binnen 24 Stunden überquerten etwa 10.000 Flüchtlinge die Grenze zum Libanon. Es handelt sich vor allem um Frauen und Kinder aus verschiedenen Vierteln von Damaskus... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung