• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kopftuch in der Schule - © apa/dpa/Frank Rumpenhorst

Islam

Eine tückische Abkürzung11

  • Vizekanzler Strache will das Verbot in Kindergärten rasch mit den Ländern paktieren.

Wien. (jm) Die Bundesregierung unternimmt einen neuen Anlauf für ein Kopftuchverbot in Kindergärten und Schulen. Vizekanzler Heinz-Christian Strache von den Freiheitlichen kündigte in den Sonntagsausgaben mehrerer Zeitungen an, die Novelle im Sommer gemeinsam mit den Bundesländern abschließen zu wollen... weiter




Anfang April hatte die Regierung angekündigt, bis zum Beginn der Sommerferien einen Entwurf vorzulegen. Nun bestätigt das Bildungsministerium, dass sich das nicht ausgeht. - © APAweb, dpa

Zeitplan

Kopftuchverbot verzögert sich

  • Geplante Umsetzung in Kindergärten und Volksschulen verschoben.

Wien. Das von der schwarz-blauen Regierung geplante Kopftuchverbot für Mädchen in Kindergärten und Volksschulen verzögert sich. Anfang April hatte die Regierung angekündigt, bis zum Beginn der Sommerferien einen Entwurf dafür vorzulegen. Nun bestätigt das Bildungsministerium, dass sich das nicht ausgeht... weiter




Kopftuchverbot

Ab wie vielen Kopftüchern ist der Feminismus endgültig tot?22

  • Jetzt werden die Kopftücher gezählt. In den Volksschulen. (Wäre das nicht ein Job für die Arbeitslosen? Würde die Lehrer und -innen entlasten.)

Die kleinen Mäderln sollen halt vor einem Kleidungsstück beschützt werden, das für den unreifen kindlichen Körper überhaupt noch nicht gedacht ist. (Nicht, dass es für den erwachsenen weiblichen Körper sehr viel besser geeignet wäre. In feministischer Hinsicht.) Es macht sie jedenfalls zu Sexobjekten. Was... weiter




Haarprobleme

Rasieren ist gut für die Integration - der Frauen209

  • Dem weiblichen Körper wachsen nicht nur auf dem Kopf problematische Haare. Täglich sind sie Thema im Fernsehen. (In der Werbung.)

Kennen Sie den? Der Islam gehört nicht zu Österreich, die Moslems schon. Ach so, die Außenministerin wollte gar keinen Witz machen, als sie das gesagt hat. Islam nein, Muslime ja - ist das vielleicht so wie: Die Türkei wird garantiert nie EU-Mitglied werden, die Türken sind der Europäischen Union aber eh längst beigetreten... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Ein Verbot, das helfen soll16

Auf dem Papier und in der Theorie ist es ein Leichtes, Politik aus einem Guss zu formulieren, wo abstrakte Prinzipien verlässlich zur konkreten Tat gerinnen. Ohne Ausnahmen und Sonderbestimmungen, ohne Hinsichtl und Rücksichtl. In der Praxis führt das sehr viel öfter, als uns, gemessen an unserem hehren Selbstbild, lieb sein kann... weiter




Gastkommentar

Das Kopftuch ist nicht Privatsache29

In Österreich folgt das Verhältnis von Staat und Religion dem sogenannten kooperativen Modell. Es entspricht damit eher einer gradierten Trennung als einem klaren Prinzip. In den 16 gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften sieht die Republik einen Typus Organisation, der geeignet ist... weiter




Begründet wird vom Kanzler sein Vorhaben damit, dass man jeder Entwicklung von Parallel-Gesellschaften entgegenwirken wolle. - © APAweb/REUTERS, Leonard Föger

Islam

Kurz gibt Kopftuchverbot für Kinder in Auftrag21

  • Minister sollen entsprechendes Gesetz ausarbeiten.

Wien. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Mittwoch eine entsprechende Initiative von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache aufgenommen und will nun auch ein Kopftuchverbot an Kindergärten und Volksschulen. Gegenüber dem Ö1-"Morgenjournal" kündigte er eine entsprechende Gesetzesinitiative an, die bereits heute im Ministerrat eingeleitet werden soll... weiter




Kopftuchverbot

Das Toupet bleibt vorerst erlaubt198

  • Die Wollhaube auch. Aber nur, solange keinem einfällt, das Kopftuch zu verbieten. (Auf Österreichisch.)

Ein Kopftuchverbot? Ist das nicht ein bissl sexistisch? Weil das trifft doch ausschließlich die Frauen. Na ja, die muslimischen Männer setzen halt kein Kopftuch auf. Die dürfen sowieso fast alles anziehen, was sie wollen. Und müssen nicht das anziehen wollen, was sie dürfen. Eben. So wie sie keine Burka tragen. Oder einen Niqab... weiter




Diskriminierung

Grazerin klagt gegen Kopftuchverbot15

  • Deutschtrainerin sieht sich am BFI diskriminiert.

Wien. Das Verbot religiöser Symbole - dazu gehört auch das Kopftuch - am Berufsförderungsinstitut (BFI) in Graz könnte nun ein juristisches Nachspiel haben, berichtet die "Kleine Zeitung". Eine Deutschtrainerin, die Kopftuchträgerin ist, hat nun angekündigt, bei der Gleichbehandlungskommission zu klagen... weiter




Kopftuchverbot

Plädoyer für den konfessionslosen Gerichtssaal11

  • Richter fordern Gesetz für neutrale Amtskleidung und die Entfernung von Kreuzen.

Wien. Die Richter fordern in der "Kopftuchverbot"-Diskussion eine gesetzliche Regelung zur Amtskleidung, die ein neutrales Erscheinungsbild von Richtern und Staatsanwälten sicherstellt. Der Präsident der Richter-Vereinigung, Werner Zinkl, plädiert dafür... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung