• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jacob Rees-Mogg.  - © reuters/Nicholls

Großbritannien

Wer will was im Brexit-Streit? Die Lager im britischen Parlament9

  • Will sie ihr Austrittsabkommen durchs Parlament bringen, muss die britische Regierung noch viel Überzeugungsarbeit leisten.

London. Die britische Premierministerin Theresa May braucht 320 Stimmen im Parlament in London, damit ihr Brexit-Abkommen sicher ratifiziert wird. Derzeit sieht es nicht so aus, als könne sie genügend Abgeordnete von ihrem Deal überzeugen. Grob gerechnet muss May rund 100 Abgeordnete auf ihre Seite ziehen oder doppelt so viele zu einer Enthaltung... weiter




Theresa May droht neues Ungemach. - © APAweb, afp, Matt Dunham

Brexit

DUP fordert Ablösung Mays1

  • Theresa May ist auf die Stimmen der konservativen Partei aus Nordirland angewiesen.

London/Brüssel. Im Brexit-Streit droht der britischen Premierministerin Theresa May neues Ungemach. Die konservative nordirische Democratic Unionist Party (DUP) drängt laut einem Bericht der Zeitung "Daily Telegraph" vom Donnerstagabend auf eine Ablösung Mays - und will andernfalls gegen die Brexit-Vereinbarung stimmen... weiter




London im November-Regen, und die nordirische DUP lehnt die Brexit-Einigung ab. - © APAweb / AFP, Isabel Infantes

Austritt

Vertreter der nordirischen DUP lehnen Brexit-Einigung ab3

  • Nordiren wollen "nicht für diese Demütigung stimmen" und befürchten das Auseinanderbrechen Großbritanniens.

London. Die nordirische Protestantenpartei DUP hat den Entwurf des Vertrags zum Ausstieg Großbritanniens aus der EU kritisiert. Das von der britischen Premierministerin Theresa May vorgeschlagene Brexit-Abkommen könnte zum Auseinanderbrechen des Vereinigten Königreichs führen... weiter




- © afp/Akmen

London

Mays Gegner über Brexit-Einigung empört9

  • Vertrag zwischen EU und London enthält Lösung für irische Grenze. Mehrheit im britischen Parlament fraglich.

London/Brüssel. (red) Die Brexit-Unterhändler Großbritanniens und der Europäischen Union haben sich auf den Entwurf eines Austrittsabkommens geeinigt. Das wurde am Dienstag von der britischen Regierung bekannt gegeben. Am heutigen Mittwoch soll das Kabinett in London zusammenkommen, um den Text zu billigen... weiter




Fosters Vater war einst Opfer eines IRA-Anschlags. - © reu/Paton

Arlene Foster

Von Nordirland auf die große politische Bühne6

  • Arlene Foster, Vorsitzende der konservativen und londontreuen DUP, wird unerwartet zu einer Politikerin von nationalem Format.

London. (afp) Arlene Foster hat früh viel durchgemacht. Die Chefin der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) erlebte mit acht Jahren, dass auf ihren Vater ein lebensgefährlicher Anschlag verübt wurde, mit 16 Jahren dann einen Anschlag auf ihren Schulbus. Fosters Jugend ist von der unbarmherzigen Gewalt im Bürgerkrieg geprägt... weiter




Brexit

"Nur nicht zurück zu den finsteren Zeiten!"17

  • An der Grenze zwischen Nordirland und der irischen Republik wächst die Angst vor dem Brexit. Eine Reportage.

Dublin/Belfast. Die Erinnerung lässt sich nicht abschütteln. Sie verfolgt John Sheridan bis zum heutigen Tag. "Noch immer läuft es mir kalt den Rücken herunter, wenn ich nur daran denke", gesteht der Farmer, der im nordirischen Grenzland, unweit der Stadt Enniskillen, wohnt... weiter




Nordirland

Verhandlungen mit einer Milliarde Pfund im Nacken2

  • Die nordirische DUP hat den Druck auf die irisch-katholische Sinn Féin erhöht. Bis Donnerstag müssen die Parteien in Belfast eine Regierung bilden.

Wien/Belfast. Die Titelseiten nordirischer Zeitungen kannten am Dienstag nur ein Thema: den Eine-Milliarde-Pfund-Deal zwischen der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) und den britischen Tories. Eine Karikatur zeigt die britische Premierministerin Theresa May, wie sie einen Geldbaum schüttelt... weiter




Das Abkommen unterschrieben haben am Montag DUP-Vertreter Jeffrey Donaldson (vorne links) und Tory-Fraktionsführer Gavin Williamson. Premierministerin Theresa May (hinten rechts) und DUP-Chefin Arlene Foster sahen in der Downing Street lediglich zu. - © reuters/D. Leal-Olivas

Regierungsbildung in London

Pakt mit der DUP wird teuer für May2

  • Für die Unterstützung der Tories durch die DUP bekommt Nordirland eine Milliarde Pfund zusätzlich.

London. Nordirlands kleine Partei der Demokratischen Unionisten (DUP) hat am Montag eingewilligt, die konservative Minderheitsregierung Theresa Mays auf zwei Jahre hin zu stützen. Die DUP will mit der Regierung stimmen, wo es um den Haushalt, finanzielle Angelegenheiten, Sicherheitsfragen und Brexit geht... weiter




Belfast: Katholiken und Protestanten leben getrennt. - © afp

Nordirland

Das Problem mit Theresa Mays neuesten Freunden7

  • Bei ihrem Pakt mit den Tories will sich die DUP-Vorsitzende Foster "verantwortungsbewusst" verhalten.

London. Nordirlands Protestanten reiben sich die Hände. Auf sie - und nur auf sie - kommt jetzt alles an. Mit den Stimmen der DUP, der Partei der Demokratischen Unionisten, hofft die britische Premierministerin Theresa May, sich an der Macht zu halten in Westminster... weiter




Großbritannien

Sägen an Theresa Mays Stuhl6

  • Während es bei den Konservativen brodelt, schließt May das Bündnis mit der DUP.

Die britische Premierministerin Theresa May steht in ihrer Partei massiv unter Druck, nachdem sie ihr Wahlziel klar verpasst hat. Führende Medienberichten werden von wichtigen Tories bereits Pläne zum Sturz Mays geschmiedet. Die Premierministerin hat am Abend ihre Position verbessert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung