• 17. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fußball-WM 2016 in Nordamerika - © APA

Fußball-WM

Ein Kontinent lädt zur WM

  • Die WM 2026 findet in Kanada, Mexiko und den USA statt. Mit 48 Nationen und 80 Spielen.

Moskau. Die Entscheidung fiel Donnerstagmittag um 12.55 Uhr MESZ. Und sie bringt für die weltweit größte Fußballveranstaltung ein bedeutendes Novum: Erstmals wird 2026 eine Weltmeisterschaft in drei Ländern stattfinden, der Fifa-Kongress in Moskau vergab die übernächsten Titelkämpfe an die Kandidatur "United" der USA, Kanada und Mexiko... weiter




Marokko rechnet sich Außenseiterchancen aus. - © Abdeljalil Bounhar/ap

Fußball-WM

Geänderte Spielregeln

  • Marokko oder USA/Kanada/Mexiko? Die Fifa entscheidet über die WM 2026. Trotz Reformen bestimmt die Politik mit.

Moskau. Es ist alles ein bisschen kompliziert: Vier Länder wollen Spiele der Weltmeisterschaft 2026 ausrichten - es gibt ja genug davon, durch die erstmalige Aufstockung der Titelkämpfe auf 48 Mannschaften 80 an der Zahl. Die USA, Kanada und Mexiko bewerben sich gemeinsam in einer Dreier-Allianz; Marokko will dagegenhalten... weiter




WM 1986 in Mexiko: Maradona feiert im Azteken-Stadion. - © afp

Fußball

Der WM-Dreier sorgt für Eifersüchteleien

  • Die XXL-Fußball-WM 2026 dürfte in den USA, Mexiko und Kanada stattfinden - doch von 80 Spielen sollen nur zehn in Mexiko stattfinden.

Mexiko-Stadt. Die USA, Mexiko und Kanada bewerben sich gemeinsam um die Fußball-WM im Jahr 2026. Das kündigten die Präsidenten der drei Verbände - Sunil Gulati (USA), Decio De María (Mexiko) und Victor Montagliani (Kanada) - am Montag in New York an. Eine solche Dreier-Bewerbung ist ein Novum... weiter




Infantino zeigt’s vor: So groß wird die WM. Nicht alle freut das gleichermaßen. - © Michael Buholzer

Fußball

Gianni und das Mammut1

  • WM 2026 mit 48 Teams: Die Fifa-Granden orten Entwicklung, die Kritiker Verwässerung und Gier.

Zürich/Wien. Die Aufstockung der Fußball-WM ab 2026 ist beschlossene Sache, die Katze, respektive das Mammut, also aus dem Sack. Das Steinzeit-Vieh muss nun nämlich als Namensgeber für das erweiterte Turnier mit dann 48 Teilnehmern herhalten - obwohl es tausende Jahre vor der ersten WM 1930 mit damals 13 Teilnehmern ausgestorben ist... weiter





Werbung