• 27. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Bücherkathedrale ist die Bibliothek der Erzabtei Pannonhalma in Ungarn, die als Unesco-Welterbe gelistet ist. - © Danita Delimont/Getty

Bücher

Seiten für die Ewigkeit3

  • Das Buch ist der dauerhafteste Speicher für Gedanken, den die Menschheit besitzt.

Und immer noch lebt das Buch. Tausende Male hatten es die Priester der Digitalität totgesagt. Jetzt ist friedliche Koexistenz die Devise. Das Buch lässt die Ritter der Bits und Bytes gewähren. Es hat leicht lachen. Es muss nicht kämpfen. Es kann sich zurücklehnen in den Regalen uralter Bibliotheken und in den Fächern neuer Büchereien und... weiter




Auszeichnung

Österreichischer Buchpreis geht an Eva Menasse

  • Erzählband "Tiere für Fortgeschrittene" im Vorfeld der Buch Wien prämiert.

Wien. Seit 2005 ist Eva Menasse literarisch tätig, zwei Romane "Vienna" und "Quasikristalle", zwei Erzählbände ("Lässliche Todsünden", "Tiere für Fortgeschrittene") und ein Essayband ("Lieber aufgeregt als abgeklärt") sind seither entstanden. Die Liste der Preise, die die in Berlin lebende Wienerin in dieser Zeit erhalten hat... weiter




Hält am Mittwoch die Eröffnungsrede der Buch Wien: Karl-Markus Gauß. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Buch Wien

Alles Buch

  • Die zehnte Buch Wien ist internationaler denn je und gibt sich zur Eröffnung am Mittwoch politisch.

Wien. Mit einer Rede des Schriftstellers und Publizisten Karl-Markus Gauß und der bereits traditionellen "Langen Nacht der Bücher" wird am 8. November die zehnte Buch Wien eröffnet. 451 Veranstaltungen, 381 Autoren und 350 Aussteller sind für die Wiener Buchmesse angekündigt. Im Vorjahr war mit 43... weiter




Verlagswesen

"Wie man davon lebt, muss ich erst herausfinden"10

  • Die "One-Woman-Show" Wortreich Verlag ist heuer erstmals bei der Buch Wien. Eine Bilanz eines ambitionierten Projekts.

Wie verrückt muss man sein? Diese Frage musste sich Karoline Cvancara nicht nur einmal gefallen lassen, auch von der "Wiener Zeitung". Als Cvancara vor nun fast drei Jahren beschloss, den Verlag Wortreich zu gründen, war die besorgte Skepsis durchaus vorhanden. Wie geht es dem Wortreich Verlag und Cvancara nun aber heute? "Ich hab’s überlebt... weiter




Eine Bücherkathedrale ist die Bibliothek der Erzabtei Pannonhalma in Ungarn, die als Unesco-Welterbe gelistet ist. - © Danita Delimont/Getty Images/Gallo Images

Bücher

Seiten für die Ewigkeit12

  • Das Buch ist der dauerhafteste Speicher für Gedanken, den die Menschheit besitzt.

Und immer noch lebt das Buch. Tausende Male hatten es die Priester der Digitalität totgesagt. Jetzt ist friedliche Koexistenz die Devise. Das Buch lässt die Ritter der Bits und Bytes gewähren. Es hat leicht lachen. Es muss nicht kämpfen. Es kann sich zurücklehnen in den Regalen uralter Bibliotheken und in den Fächern neuer Büchereien und... weiter




Czernowitz

Die Stadt der Worte5

  • Der russisch-ukrainische Schriftsteller Igor Pomerantsev hat der ehemaligen Habsburger-Kulturmetropole Czernowitz ein literarisches Denkmal gesetzt. Auf der Buch Wien stellt er sein Buch in deutscher Übersetzung vor.

"Jeder Ort steht für etwas. Venedig ist Wasser, Glas und Filmstars. Parma ist Schinken. Und Czernowitz ist ein Buch. Es hat viele Stimmen und wird in vielen Sprachen verfasst", schreibt der Schriftsteller Igor Pomerantsev. "Ein vielsprachiges Palimpsest, wie es sich für Czernowitz gehört... weiter




Charme eines Debüts: Irene Diwiak. - © www.corn.at/Deuticke

Literatur

Schlafes Schwester2

  • Die österreichische Schriftstellerin Irene Diwiak überfrachtet ihren ersten Roman "Liebwies", der gleichwohl eine eindrucksvolle Talentprobe darstellt.

In einem Kaff irgendwo in Österreich blüht im Verborgenen ein musikalisches Talent. Hatten wir das nicht schon? Aber Irene Di- wiak setzt in ihrem Roman "Liebwies" die Ausgangsidee von Robert Schneiders "Schlafes Bruder" anders fort. Es geschieht nicht zum ersten Mal in der Kunst, dass ein Samenkorn zwei oder mehr Gewächse hervorbringt... weiter




Buch Wien

"Wir wollen Wien als Stadt des Buches positionieren"

Wien. "Es ist der wichtigste Termin für die österreichische Buchbranche", sagt Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels und meint damit die Buchmesse "Buch Wien" und die Lesefestwoche. Ab Montag, 10. November werden in der Halle D der Messe Wien rund 300 Aussteller aus zwölf Nationen auf 8800 Quadratmetern ihre... weiter




"Polt"-Autor Alfred Komarek erhält eine Auszeichnung des Buchhandels. - © Gregor Lingl

Literatur

Ein Fest des Lesens und der Leser

  • 280 Aussteller aus 13 Nationen beteiligen sich an der größten österreichischen Branchenveranstaltung, "BuchWien11". Alfred Komarek wird ausgezeichnet.

Im Rahmen der Buch Wien wird Alfred Komarek mit dem Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels ausgezeichnet. Die Verleihung erfolgt am 11. November. Der gebürtige Bad Ausseer Autor, Essayist und Erzähler Komarek ("Polt") erhält den mit 10.000 Euro dotierten "Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz in Denken und Handeln"... weiter





Werbung