• 25. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pionier auf dem Gebiet der Sterbebegleitung: Frank Ostaseski. - © Flatiron Books, New YorkInterview

Sterbebegleitung

"Mit dem Tod eine Tasse Tee trinken"14

  • Der Amerikaner Frank Ostaseski begleitet seit vier Jahrzehnten Menschen auf ihrer letzten Reise. Seine Erfahrungen hat er jetzt in Buchform veröffentlicht.

Er hat tausende Menschen buchstäblich in den Tod begleitet: Frank Ostaseski, 67, internationaler Bestsellerautor und Leiter des von ihm gegründeten Metta Institute in Sausalito, Kalifornien, das für Pflegekräfte und Laien aus der ganzen Welt Seminare über Sterbebegleitung anbietet... weiter




Jann Wenner (rechts) im Jahr 2007 mit Mick Jagger. - © Kevin Mazur/WireImage for Atlantic Records

Medien

Sex, Drugs und der "Rolling Stone"2

  • Joe Hagans Buch"Sticky Fingers" beleuchtet das berühmte Musikmagazin und dessen Gründer Jann Wenner - und liefert eine Kulturgeschichte der USA.

Im vergangenen Spätherbst verstrich ein global einschneidendes Jubiläum hierzulande nahezu unbemerkt. 50 Jahre alt wurde damals ein Magazin, das die Popkultur nicht nur begleitete, sondern prägte und in weiten Teilen miterfand. Und das in sich Musikgeschichte einkapselte, von den Grateful Dead und Bob Dylan über die Rolling Stones... weiter




2002 wurde Adolf Holl mit dem Östereichischen Staatspreis für Kulturpublizistik ausgezeichnet. - © apa/Barbara Gindl

Literatur

Zwischen Weihrauch und Schwefel1

  • Mit "Holl - Bilanz eines rebellischen Lebens" liefert Harald Klauhs mehr als die Biografie eines schillernden Religionssoziologen.

"Ich bete für einen neuen Papst": Wenn ein Priester oder Ordensmann Kritik am gerade amtierenden Papst von sich gibt, muss er mit Ärger rechnen. Erst kürzlich wurde der britische Historiker Henry Sire für sein unter Pseudonym verfasstes Buch "Der Diktator-Papst" vom Malteserorden, dessen Mitglied er ist, suspendiert... weiter




Bildende Kunst

Alice Wellinger

Geboren 1962 in Lustenau; Ausbildung zur Werbegestalterin an der Werbedesignakademie in Wien; nach langjähriger Tätigkeit als Werbegrafikerin und Geburt ihrer Kinder autodidaktische Auseinandersetzung mit dem Thema Illustration - und Veröffentlichung von drei Kinderbüchern... weiter




Literatur

Transsilvanische Schatten

  • Ungewöhnliches Lesevergnügen: "Karpathia" von Mathias Menegoz.

Graf Korvanyi, Alleinerbe eines ungarischen Adelsgeschlechts, verliebt sich im November 1833 in Wien in die 19-jährige Baronesse Cara von Amprecht, die von einem Leben abseits des Korsetts der Wiener Gesellschaft träumt. Nach der Hochzeit und einem Duell verlässt er die kaiserliche Armee... weiter




Literatur

Ein Wüstenvolk und sein Gott

  • Arik Brauer erklärt die Bibel - und mit ihr auch den heutigen Nahost-Konflikt.

Sie gilt als das Buch der Bücher, und entsprechend groß sollte der Respekt sein, wenn man sich als Autor an Sekundärliteratur zur Bibel versucht. Wobei Respekt eine Frage der Definition ist, wie "Das Alte Testament. Erzählt von Arik Brauer" zeigt. Denn der Wiener Maler... weiter




Dichterjurist: Ferdinand von Schirach. - Michael Mann, © F. v. Schirach

Literatur

Die Kunst des Urteils9

  • Der deutsche Rechtsanwalt und Autor Ferdinand von Schirach erschließt in "Strafe" verschiedene Perspektiven auf das Thema Recht und Gerechtigkeit.

Der Berliner Rechtsanwalt und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach gehört neben Herbert Rosendorfer, Bernhard Schlink und Juli Zeh zu den prominentesten Dichterjuristen der deutschsprachigen Literatur in den letzten beiden Jahrzehnten. Gemeinsam ist ihnen das Literarisieren rechtsphilosophischer Fragen, etwa der Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit... weiter




"Das letzte Abendmahl" von Bartolomé Esteban Murillo. - © Thomas Schneider

Sevilla

Der Maler mit dem milden Blick28

  • Sevilla feiert heuer den 400. Geburtstag von Bartolomé Esteban Murillo. Eine gute Gelegenheit, Andalusiens Hauptstadt einmal anders zu entdecken.

Ganz ohne Flecken wird es bei der Unbefleckten Empfängnis wohl doch nicht gehen. Deshalb werden Ärmel hochgekrempelt, weiße Kittel übergestreift und Tische mit Zeitungspapier ausgelegt. Es ist noch früh am Morgen, aber die Warteschlange derer, die zu Pinsel, Farbrollen und Sprühdosen greifen wollen, wächst schnell... weiter




Moishe Postone (1942-2018). - © University of Chicago

Nachruf

Mit Marx gegen die Linke21

  • Zum Tod des Historikers und Soziologen Moishe Postone, der mit seinen kritischen Theorien viel zum Verständnis der jüngeren Vergangenheit beitrug.

Mit Moishe Postone ist am 19. März im Alter von 75 Jahren in Chicago einer der wichtigsten, in der Tradition von Karl Marx und der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule stehenden Wissenschafter verstorben, der immensen Einfluss insbesondere auf die deutschsprachige Linke hatte... weiter




Der Anbruch der Nacht eröffnet einen anderen Zeitraum: "Die Toteninsel II" von Arnold Böcklin, 1880, Metropolitan Museum of Art, NY. - © wikimedia commons

Kunstgeschichte

Labyrinthe der Dunkelheit4

  • Die surrealen Welten des Schlafes, des Traumes und der Grenzüberschreitung haben Künstler stets inspiriert: Zur Kulturgeschichte der Nacht.

"Trägt nicht alles, was uns begeistert, die Farbe der Nacht?" Diese Frage stellt das poetische Ich in den "Hymnen an die Nacht" des Dichters Novalis. Das Phänomen der Nacht ist vielschichtig: Es ist die Welt der Schlafes, des Traumes, der Grenzüberschreitung. Der Anbruch der Nacht eröffnet einen anderen Zeitraum... weiter




zurück zu Schlagwortsuche