• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pop-CD

Rap-Wunderkammer2

  • Das neue Album von Kendrick Lamar.

Wie Kendrick Lamar, der wichtigste und künstlerisch ergiebigste US-Rapper der Gegenwart, nach dem Überalbum "To Pimp A Butterfly" (2015) und einem relativ rasch nachgeschobenen unbetitelten Demo-Track-Album weitermachen würde? Genau so, wie man nunmehr definitiv weiß. "Damn... weiter




Pop-CD

Form vor Inhalt

  • Das zweite Album des US-Duos The Vacant Lots.

Auch auf dem zweiten Album der Vacant Lots dominiert das Bekenntnis zu einem bedingungslos minimalistischen Sound. Dröhnende Synthesizer, monotone Beats und Zweiakkordmelodien mit repetitiven Gesangsmantras üben ihren simplen Reiz aus. Form steht vor Inhalt, Konzept kommt vor Leidenschaft... weiter




Pop-CD

Zurück zu den Wurzeln3

  • Die Mark Lanegan Band und ihre Verbeugung vor den Ursprüngen der Rockmusik.

Mark Lanegan ist ja der ausgewiesene Fürst der Finsternis der Rockmusik, der mit sinisterer Reibeisenstimme von den Schattenseiten des Daseins erzählt. Seine ersten Meriten erwarb er sich mit seiner auf dem legendären SST-Label veröffentlichenden Band Screaming Trees, mit der er maßgeblich zum guten Ruf der Grunge-Ära beigetragen hat... weiter




Poetische Strahlkraft: Panait Istrati (1884-1935). - © Ullsteinbild - Roger Viollet/Henri Martinie

Literatur

Disteln mit Peitschen1

  • Der rumänische Schriftsteller Panait Istrati ließ in seinem Werk noch einmal die Sinnesfreuden und Schrecken des orientalischen Balkans und der Levante aufleuchten.

Der rumänische Dichter Panait Istrati war einst, in den späten zwanziger Jahren, ein leuchtender Stern am Literaturhimmel. Seine Strahlkraft ging zunächst von einem einzigen Erzählwerk aus: dem Kurzroman "Kyra Kyralina". Der französische Literat und Pazifist Romain Rolland hatte sich des Werks angenommen und es 1924 veröffentlicht... weiter




Das Theresianum-Gebäude in einer Abbildung aus dem Jahr 1825. - © Anonym/imagno/picturedesk.com

Schulwesen

Das Schulwesen als Politikum7

  • Zu den wichtigen Reformen Maria Theresias gehörte eine Neuorganisation des gesamten Bildungssektors. Das Herzstück des kaiserlichen Konzepts war die heute noch bestehende Theresianische Akademie.

Die ersten Jahre ihrer Regierung waren fast ohne Unterbrechung Kriegsjahre, in denen Maria Theresia um Erhalt und Sicherung ihrer Länder kämpfen musste. Vor allem die aufgezwungenen Kriege gegen den Preußenkönig Friedrich II., den "bösen Nachbarn im Norden", die im Verlust Schle-siens mündeten, waren eine ungeheure Belastung... weiter




Expertin für weibliche Macht: Élisabeth Badinter. - © afp/VerhaegenInterview

Interview

"Sie war auch unserer Zeit voraus"16

  • Die französische Philosophin Élisabeth Badinter über Maria Theresia als geschickte Jongleurin zwischen ihren Rollen als Mutter, Geliebte und Staatsoberhaupt.

"Wiener Zeitung": Madame Badinter, wie ist die Idee zu diesem Buch entstanden? Warum ausgerechnet Maria Theresia, die ja in Frankreich kaum wer kennt Élisabeth Badinter: Jedenfalls lange nicht so gut, wie ihre Tochter Marie Antoinette. Ich wollte eigentlich mit einem Vorurteil aufräumen... weiter




Gerard van Swieten auf dem Wiener Maria-Theresien-Denkmal. - ©Hubertl/Wikimedia Commons

Maria Theresia

Die Regentin und ihr Leibarzt10

  • Als "Protomedikus" am Hof, als Professor der medizinischen Fakultät und Präfekt der Hofbibliothek gehörte der Holländer Gerard van Swieten zu den wichtigsten Männern im Umfeld Maria Theresias.

Als die 23-jährige Maria Theresia im Jahr 1740 an die Regierung gelangte, erkannte sie bald, dass es um die medizinische Fakultät in Wien schlecht bestellt war. Diese agierte eher als lokale Gesundheitsbehörde und wachte eifersüchtig über ihre mittelalterlichen Privilegien... weiter




Rund um Maria Theresia gab es auch manch dunkle Seiten . . . - © apa/Herbert Neubauer

Maria Theresia

Unduldsame Tugend13

  • Bei all ihren Qualitäten hatte Maria Theresia auch einen Hang zur Herrschsucht, zur Prüderie und zur religiösen Intoleranz.

Im Vordergrund der vielen zum 300. Geburtstag von Kaiserin Maria Theresia erschienenen Publikationen stehen die unbestreitbaren Verdienste der Herrscherin: die Verteidigung ihres Imperiums bei Regierungsantritt im Alter von 23 Jahren gegen eine Koalition von Feinden, die großen Reformen der maria-theresianischen Epoche... weiter




Maria Theresia

Politik bei offenem Fenster10

  • Von 33 Habsburgern, die Österreich regierten, war Maria Theresia die einzige Frau. Bis heute erfährt sie höchste Wertschätzung.

Am 20. Oktober 1740 starb mit Kaiser Karl VI. der letzte männliche Habsburger, 40 Jahre nach dem letzten spanischen. Erbin ist seine ältere Tochter Maria Theresia. Der 1703 vom Vater Leopold I. als Erbe Spaniens bestimmte Karl musste nach dem Tod seines älteren Bruders Joseph I., dem Erben der österreichischen Länder, diese 1711 rasch übernehmen... weiter




Andrea Reisner, geboren 1982, ist Redakteurin der "Wiener Zeitung"-Geschichtsbeilage "Zeitreisen".

Glossen

Die Kommission geht um14

Was tun, wenn es ein heikles Problem zu lösen, einen vertrackten Sachverhalt zu klären gilt? Ganz einfach: Man setzt eine Kommission ein, gibt ihr einen schönen Titel und ernennt einen Vorsitzenden. Und wenn die Kommission zu keinem Ergebnis kommt? Dann setzt man eine weitere Kommission ein, die das Scheitern der ersten untersucht. Und so weiter... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung