• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pop-CD

Ein Panda Bear, der auch singen kann

  • Noah Lennox zeigt auf seinem neuen Album mehr Präsenz denn je.

Um die Wahrheit zu sagen, haben Animal Collective und insbesondere ihr Primus inter Pares, David Portner alias Avey Tare, ihrer Gefolgschaft in den letzten Jahren viel abverlangt. Sowohl das Avey-Tare-Soloalbum "Eucalyptus" (2017) als auch der Collective-Longplayer "Tangerine Reef" (2018) waren vertrackte Hörspiele mit versponnenen musikalischen... weiter




Linn Ullmann (re.), Tochter von Regisseur Ingmar Bergman und Schauspielerin Liv Ullmann (l.). - © Istvan Bajzat/dpa/picturedesk.com (l.), Rune Hellestad-Corbis (r., Ausschnitt)

Literatur

Linn Ullmanns berühmte Eltern1

  • Die Tochter von Ingmar Bergman und Liv Ullmann erzählt in ihrem Roman "Die Unruhigen" von ihrer Kindheit, der Fragilität von Beziehungen und vom Altern.

Begonnen hatte alles damit, dass Vater und Tochter das Altern in einem Buch dokumentieren wollten. Und Gespräche über das Altwerden - "Altwerden ist harte Arbeit mit sehr langen Arbeitszeiten", gibt der Vater einmal zu Protokoll - bilden leitmotivisch das Grundgerüst des Romans... weiter




Pop-CD

Vitale Zeitreise mit Razorlight1

  • Die britische Band kommt mit ihrem aktuellen Album ins Wiener WUK.

Ständig hören wir, dass man die Zeit nicht zurückdrehen könne - was für ein Blödsinn! Jedes Jahr üben wir uns (noch) bei der Rückkehr zur Winterzeit darin; politisch wird es im Gefolge von Trump weltweit praktiziert; und musikalisch ist die Zeitreise in die Vergangenheit eine der wenigen noch lohnenden Unternehmungen, wie’s scheint... weiter




Pop

Mehr Licht als Schatten bei Bob Mould2

  • Dem US-Musiker geht es gut. Das hört man auch seinem neuen Album an.

Nicht wenige halten Bob Mould für einen der größten Musiker, die das Punk- und Alternative-Rock-Umfeld je hervorgebracht hat. Allein: Diesem Ruf gerecht zu werden, das vermochte der sensible Riese nicht mit jedem seiner Alben. Oft stand er sich dabei selbst im Weg - Drogenprobleme, Wut... weiter




Pop-CD

The Telescopes: Exploding Head Syndrome1

Neben Spacemen 3, Flying Saucer Attack und My Bloody Valentine gehörten die gleichfalls aus England stammenden Telescopes zu den bedeutendsten Vertretern der sogenannten Shoegaze- Bewegung, die Ende der 80er Jahre mit auf die Effektgeräte fixiertem Blick bodenwärts angetreten war, Gitarrenwände, Verzerr- und Halleffekte zu einmal eher verträumteren... weiter




Von oben herab: Kahlenberg. Schampus, bitte! - © Kahlenberg

Pop

Wiener Band Kahlenberg: Die Schnösel kommen5

  • Die Mitglieder des Quintetts geben sich auf ihrem Debütalbum "Dirty Penzing" als verwöhnte, dekadente Snobs zwischen Tennisplatz und Eissalon.

Schon mit dem Einstieg verschafft sich diese Platte einen Bonus: Was soll man gegen einen Song sagen, der anfängt wie "Fire Engine On Fire, Pt I", einem Glanzlicht des berauschenden Flotation-Toy-Warning-Albums "Bluffer’s Guide To The Flight Deck"... weiter




Im "Deutschen Wörterbuch" von Jacob und Wilhelm Grimm findet sich unter "Amtmännin" ein Hinweis auf die gehobene soziale Stellung ihrer Familie. - © Archiv

Literatur

Versteckte Botschaften2

  • Wörterbucheinträge enthalten neben nüchternen lexikalischen Angaben mitunter gesellschaftspolitische Bekenntnisse oder rührende Liebeserklärungen.

Ein gängiges Vorurteil lautet: Wörterbuchautoren sind staubtrockene, nicht besonders einfallsreiche Menschen, wer Wörter sammelt, ist eben ein Erbsenzähler. Die Wahrheit sieht anders aus. Einige haben sogar persönliche Botschaften in den nüchternen lexikalischen Angaben versteckt. Wie schreibt man es richtig? Woher kommt das Wort... weiter




Federico Fellini mit seinem Lieblingsdarsteller Marcello Mastroianni, Rom 1962. - © Archivio Cicconi/Getty Images

Filmkunst

Vom Erhabenen zum Lächerlichen mit Federico Fellini4

  • Über den italienischen Kinomagier, dessen filmischem Schaffen zurzeit eine Retrospektive in Wien gewidmet ist.

"Asa Nisi Masa". Wenn man bei einem Millionenquiz, oder sonst wo, nach dem Geheimnis des Erfolges von Federico Fellini gefragt wird, und keine Antwort weiß, dann sollte man zumindest diese drei Worte kennen. Das hilft. Vielleicht. Vielleicht auch nicht... weiter




Erforscht seine Schauplätze und Milieus geradezu besessen: Fritz Lehner. - © apa/Hans Punz

Porträt

Fritz Lehner: Schreiben als Ort des Ausweichens1

  • Seit seinem Karriereende als Filmregisseur begeistert der gebürtige Oberösterreicher nicht nur als Autor von Krimis mit Wien-Bezug. Ein Treffen.

Kann es sein, dass man mit Mördern sympathisiert? Nicht etwa mit sprichwörtlichen armen Hunden, Erniedrigten und Beleidigten, sondern mit narzisstischen Serienmördern, die ihre Verbrechen perfid planen und sich viel auf ihre Intelligenz einbilden? Dass man sich mit ihnen freut, wenn ihr tödliches Werk perfekt gelingt... weiter




Kosmopolitische Biographin: Kapka Kassabova. - © ullstein bild/Zöllner

Literatur

Trennende Grenzen, die verbinden1

  • Kapka Kassabova erhellt einen Teil der verlorenen Geschichte des Ostbalkans.

Uralt ist der thrakische Mythos. Nicht nur Apollo, der Gott des Lichts und der Künste, kam aus Thrakien, sondern auch Orpheus, der von Apollo die Lyra erhielt und mit seinen Liedern Menschen, Tiere und sogar das wütende Meer besänftigte. Im alten Thrakien sind auch die Urstände der Grenzüberschreitung zu orten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung