• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"In Wirklichkeit zeichne ich gar nicht. Ich schreibe eine Geschichte mit einer eigenen Art von Symbol", sagte Osamu Tezuka über seine künstlerische Auffassung. Hier ein Auszug aus "Buddha". - © Abb.: Carlsen Vlg

Philosophie

Grafische Erleuchtung

  • Der Japaner Osamu Tezuka hat eine zehnbändige Comicbiografie über Buddha verfasst. Vier Bände des Mangas über das Leben des Siddharta Gautama sind bisher auf Deutsch erschienen.

"Brahmane! Für viele Jahrhunderte war dieser Name in der Gesellschaft Indiens ein Inbegriff absoluter Macht." Die Brahmanen unterteilten die übrige Gesellschaft in Kasten, "(erhoben sich) über ihre Mitmenschen und etablierten ein System der strikten Diskriminierung". In seinem Comicepos über Buddha holt Osamu Tezuka (1928-1989) weit aus... weiter




Das "Grafton-Portrait" gilt als Bildnis des jungen Shakespeare. Allerdings ist auch das nicht restlos gesichert . . . - © Foto: afp/Getty Images

Literatur

Ein Mann der Masken3

  • Wer war Shakespeare? Seit Jahrhunderten befinden sich Stratfordianer und Anti-Stratfordianer im innigen Streit über die Identität des Klassikers.

Ein junger Mann aus einer Provinzstadt übersiedelt in den 1580er Jahren nach London. Er verfügt weder über nennenswerte Besitztümer noch einflussreiche Familienverbindungen, auf eine universitäre Ausbildung kann er ebenso wenig verweisen. Dennoch widerfährt ihm... weiter




Die junge Königin Elisabeth (Joely Richardson) und der ebenso junge Edward de Vere (Jamie Campbell Bower) in einer Szene des Films "Anonymus". - © Foto: Sony Pictures

Literatur

Warum nicht Edward de Vere?2

  • Die alte Frage, wer sich hinter "William Shakespeare" verbirgt, wird durch Emmerichs Film wieder einmal aufgeworfen.

Nun ist die Katze aus dem Sack - nämlich Roland Emmerichs lang angekündigter, dann verschobener und jetzt - gleichzeitig in Amerika und bei uns - schließlich doch in den Kinos startender Film "Anonymus". In Emmerichs bisherigen Filmen ging meistens gleich die ganze Welt unter... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung