Breitbart

Ungarn
Rechtsaußen-Stelldichein in Ungarn

Der Rechtsextremist Stephen Bannon wurde als Gastredner auf eine Konferenz in Budapest eingeladen.

Analyse
Stephen Bannon
Der Fürst muss in die Finsternis

Stephen Bannons Abgang beim Online-Portal "Breitbart" bedeutet nicht das Ende der US-Rechtsaußenbewegung.

Bild zu Sicherheit knabbert Riesengewinn an
Online-Werbung
Sicherheit knabbert Riesengewinn an

Facebook und Google fuhren 2017 Milliarden Euro ein, gerieten aber auch in Bedrängnis.

Weiße Vorherrschaft
Bannons Kampansage mit ultrarechten "Breitbart News"

Website wirbt für US-Neonazis "Alt Right". Ehemaliger Chefstratege des Weißen Hauses sieht jetzt seine Chance.

Bild zu Ein Schreckgespenst namens Kommunismus
Rezension
Ein Schreckgespenst namens Kommunismus

Kommunismus – das ist doch nichts für Kinder! Das Buch "Communism for Kids" erzürnt die amerikanische Alt...

Rechtsextremismus
Rechte Störer

Identitäre sammeln Geld für "Anti-NGO"-Schiff auf rechtem Web-Portal.

Bild zu Coca-Cola and Sky Advertise with David Alaba on Alt-Right Website Breitbart
Breitbart
Coca-Cola and Sky Advertise with David Alaba on Alt-Right Website Breitbart

Not only big corporations are at risk of losing their reputations, but also their famous advertising partners:...

Bild zu Mia san auf Breitbart
David Alaba
Mia san auf Breitbart

Coca-Cola und Sky werben mit David Alaba auf dem Rechtsaußen-Portal.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren