• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Frauen hätten freiwillig als Prostituierte gearbeitet, meint der Hauptangeklagte. Laut Anklage wurden sie dazu gezwungen. - © Getty/Drenner

Vor Gericht

"Die Männer haben sich eine ausgesucht"4

  • Prozess gegen angebliche Menschenhändler-Bande: Zwei Angeklagte erzählen zwei ganz unterschiedliche Versionen.

Wien. Ein Menschenhändler soll Herr H. sein. 77 junge Frauen aus China hat seine Bande laut Anklage mit falschen Versprechungen von Herbst 2011 bis 2016 nach Österreich gelockt. In Sex-Lokalen in Wien soll H. sie ausgebeutet und zur Prostitution gezwungen haben... weiter




Die Frauen wurden laut Anklage zur Prostitution gezwungen, damit sie ihre angeblichen "Schulden" abbezahlen. - © getty/Edward Holub

Vor Gericht

Prozess um chinesische Sexstudios5

  • Eine Menschenhändler-Bande soll 77 junge Frauen aus China nach Österreich gelockt haben. In Wien wurden die Frauen laut Anklage zur Prostitution gezwungen. Die Angeklagten bestreiten das.

Wien. Wurden die jungen Frauen ausgebeutet? Zwang man sie zur Prostitution? Oder arbeiteten sie freiwillig? Um diese Fragen drehte sich am Dienstag ein Prozess am Wiener Straflandesgericht. Neun mutmaßliche Mitglieder einer chinesischen Menschenhändler-Bande hatten sich vor einem Schöffensenat zu verantworten... weiter




Der Angeklagte soll dem Mädchen mit dem Umbringen gedroht haben. - © Fotolia/Karafyllidis

Vor Gericht

Ein Ende ohne Erklärung18

  • Sieben Jahre Haft für Mann, der Zwölfjährige missbraucht hat. Verurteilter sieht sich in Opferrolle: "Sie hat mich provoziert."

Wien. "Ich habe die Pornoaufnahmen auf Wunsch des Kindes gemacht. Ich habe gedacht, das ist gut", sagt der Angeklagte. "Warum?", fragt Richter Andreas Böhm. "Die Eltern haben gesagt, ich soll Videos machen, egal was die Kinder machen", antwortet der 46-jährige P. Böhm schüttelt den Kopf. Mit Unverständnis blickt er den Angeklagten an... weiter




Der Tatort in Liesing. - © apa/Neubauer

Vor Gericht

Zwischen Ehre und Krankheit4

  • Acht Jahre Haft und Einweisung: psychisch Kranker soll 15-Jährigen niedergestochen haben, um Familienehre zu retten.

Wien. Die Bilder lassen Familie F. einfach nicht los. Das Bild des 15-jährigen Sohnes, der in der Wohnung blutüberströmt zusammenbricht. Das Bild des jungen Mannes, der auf dem Boden liegend um sein Überleben kämpft. "Diese schrecklichen Bilder sind weiterhin vorhanden", heißt es in einem Brief der Familie an das Gericht... weiter




Von der Dachterrasse dieses Hauses in Wieden stürzte die Frau 15 Meter in den Tod. - © apa/Hochmuth

Vor Gericht

"War wahrscheinlich ein Unfall"16

  • Sieben Jahre Haft für Mann, der seine Frau von Dachterrasse gestoßen haben soll.

Wien. Herr E. sei ein Mann, der "immer Frieden wolle". Auseinandersetzungen gehe er aus dem Weg. Das Sachliche, das Ruhige, das seien vielmehr die Ebenen, auf denen der unauffällige E. agiere, sagt die psychiatrische Gerichtsgutachterin Sigrun Roßmanith... weiter




Einsatzkräfte der Feuerwehr am Unglücksort. - © apa/MA 86 Lichtbildstelle

Gasexplosion

"Ein Akt der Selbstjustiz"1

  • Prozess um Gasexplosion in Hernals: lebenslange Haft für Angeklagten.

Wien. (apa/dab) Mit einem harten Schuldspruch endete am Donnerstag der Strafprozess rund um eine Hausexplosion in Hernals. Die Geschworenen verurteilten den 56-jährigen Angeklagten einstimmig wegen Mordes, Brandstiftung und gefährlicher Drohung zu lebenslanger Haft... weiter




Vor Gericht

Die Maske in eine andere Welt1

  • Psychisch kranker 17-Jähriger tötete seine Mutter - Einweisung in Anstalt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Wien. Ausdrucklos und leblos ist seine Stimme. Starr sein Blick. Steif sitzt der 17-Jährige vor der Richterin. Er bewegt sich kaum, wirkt abwesend, wie verloren in einer anderen Welt. 12 Stunden täglich verbrachte er früher computerspielend und fernsehend. Japanische Animes hatten es ihm besonders angetan... weiter




"Ein Großaufgebot an Feuerwehr, Rettung und Polizei war nötig, um die Situation unter Kontrolle zu bringen", sagte Staatsanwältin Carmen Kainz. Die Fotos zeigen die Folgen der Explosion. - © apa/MA 68 Lichtbildstelle

Vor Gericht

"Alles ist auf mich runtergefallen"8

  • Prozess gegen Mann gestartet, der seine Wohnung in Hernals gesprengt haben soll. Die Explosion forderte einen Toten.

Wien. Sie waren müde. Bis fünf in der Nacht hatten Frau und Herr H. am 26. Jänner 2017 ihre erst zwei Wochen alte Tochter Maria gepflegt. Der Kleinen ging es nicht gut. Sie litt unter Magenschmerzen. Statt Maria wie üblich ins Kinderbett zu legen, schliefen die Eltern mit ihr im Ehebett ihrer Wohnung in Wien-Hernals... weiter




Vor Gericht

Keine Erbschleicherin2

  • Prozessurteil: Wiener Künstlerin im Zweifel freigesprochen.

Wien. (apa/dab) Eine Künstlerin ist am Donnerstag am Wiener Straflandesgericht vom Vorwurf freigesprochen worden, sich das Erbe eines im März 2015 verstorbenen Mannes unter den Nagel gerissen zu haben. Zuletzt soll die 61-Jährige die Lebensgefährtin des Verstorbenen gewesen sein, was dessen Söhne anzweifeln... weiter




Ob der Bühnenbereich, bei dem zu es dem Übergriff gekommen sein soll, videoüberwacht wurde, ist strittig. - © Yuri Arcurs, Getty Images

Vor Gericht

Ein Schuldspruch, eine Unklarheit19

  • Der Prozess um versuchte Vergewaltigung auf der Donauinselfest endet mit einer Verurteilung.

Wien. In einem schwarzen, schönen Sakko sitzt Herr M. am Dienstag als Angeklagter vor dem Schöffensenat. Die Beine des jungen Mannes zappeln. Er spricht leise, doch schnell. Die Dolmetscherin kommt mit dem Übersetzen nicht mit. Er möge doch langsamer reden, sagt seine Verteidigerin zu ihm. M. folgt ihrer Bitte. Für ihn geht es heute um viel... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung