• 19. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst ist vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zu seinem zweiten Raumflug gestartet. - © APAweb, afp, Vyacheslav OSELEDKO

Raumfahrt

Ohne Schwerkraft rieselt kein Sand3

  • Neue Experimente mit Sanduhr und leuchtenden Zellen auf Raumstation ISS

Baikonur. (dpa/est) Am Mittwoch pünktlich um 13.12 Uhr startet eine Sojus-Rakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS. An Bord sind der deutsche Astronaut Alexander Gerst von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, der russische Kosmonaut Sergej Prokopjew und die Nasa-Astronautin Serena Aunon-Chancellor... weiter




Frankreich

Weitere Privatisierungen in Frankreich geplant2

  • Macron will zehn Milliarden Euro für seinen Innovationsfonds.

Paris. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron geht mit zahlreichen Reformprojekten ins neue Jahr. Darunter ein enormes Privatisierungsvorhaben von staatlichen Anteilen an französischen Unternehmen. Die geplanten Einnahmen von zehn Milliarden Euro sollen in einen Innovationsfonds fließen... weiter




Buwog-Prozess

Eine "Ungeheuerlichkeit" und "Fake News"1

Wien. (dab) Mit der Einvernahme von Peter Hochegger ist am Donnerstag der Buwog-Prozess im Wiener Straflandesgericht fortgesetzt worden. In der stundenlangen Einvernahme berichtete der PR-Experte detailreich über die Causa Buwog und andere Fälle. Zu Beginn der Verhandlung bestritt Hochegger, dass es einen gemeinsamen Tatplan gegeben habe... weiter




Holger Blisse ist Lehr beauftragter und unter anderem auf kreditwirtschaftliche, genossenschaftliche und sozial politische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Noch einmal: Pro Wohnungsgemeinnützigkeit21

  • Die Privatisierung im öffentlichen Sektor gelingt nur einmal.

Das Gemeinnützigkeitsprinzip begegnet uns in vielen Bereichen, wo der Staat Aufgaben und Leistungen, die im allgemeinen Interesse liegen, nicht selbst übernimmt oder erbringt, sondern dies Dritte tun. Dafür erhalten diese einen Ausgleich bis hin zur Steuerbefreiung, zum Beispiel bei gemeinnützigen Vereinen, oder staatliche Zuschüsse... weiter




Laut ÖVP wurde nie von einer Privatisierung der Wiener Öffis gesprochen. - © Rösner

Privatisierung

SPÖ gegen angeblichen "Privatisierungswahn"3

  • Brauner und Sima machen gegen die ÖVP mobil: Diese wolle die Direktvergabe bei den Öffis abschaffen - die ÖVP spricht von "Vollholler".

Wien. (rös) Umweltstadträtin Ulli Sima und Finanzstadträtin Renate Brauner wetterten am Dienstag gegen angebliche Privatisierungsversuche der ÖVP: Diese wolle den Städten und Kommunen künftig die Möglichkeit nehmen, stadteigene Unternehmen direkt mit Organisation und Betrieb des öffentlichen Verkehrs zu beauftragen - "und damit gut funktionierende... weiter




Gastkommentar

Zugang zu sauberem Wasser ist ein Menschenrecht3

Bereits seit 1992 wird jedes Jahr am 22. März der internationale Tag des Wassers begangen. Seit einem Beschluss der Vereinten Nationen im Jahr 2010 ist das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser ein Bestandteil der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Grund genug, die Entwicklungen rund um unser aller Lebensgrundlage näher zu beleuchten... weiter




Griechenland

Weiter am Tropf5

  • Griechenland verhandelt mit seinen Gläubigern die Bedingungen für eine weitere Tranche des dritten Hilfspaketes.

Athen/Wien. Griechenland ist, sieben Jahre nach dem Staatsbankrott, nach wie vor abhängig von internationalen Gläubigern. Die griechische Wirtschaft hat 2016 das achte Rezessionsjahr in Folge erlebt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte 2016 laut Statistikbehörde Elstat um 0,05 Prozent... weiter




Weltbank-Chef Jim Yong Kim (l.) und Minister Schelling. - © apa

Weltbank

Weniger Armut mehr Klimakatastrophen

  • Weltbankpräsident Kim besuchte Finanzminister Schelling und sprach über die globalen Herausforderungen der Armutsbekämpfung.

Wien. (ast/apa) Weltbankpräsident Jim Yong Kim kam am Donnerstag auf Einladung Hans Jörg Schellings (ÖVP) zum ersten Mal nach Wien, um bei der Eröffnung der Erweiterung des Wiener Weltbank-Büros dabei zu sein. Der heuer wieder für weitere fünf Jahre im Amt bestätigte US-Amerikaner sprach im Rahmen der Vortragsreihe "Finanz im Dialog" Themen wie... weiter




- © fotolia/Sashkin

ICANN

Streit um das "globale Grundbuch"12

  • Die USA hätten die Kontrolle über das Internet an die Non-Profit-Organisation Icann abtreten sollen, doch nun wurde geklagt.

Los Angeles. Der Anfang vom Ende kam mit den Enthüllungen von Edward Snowden. Als bekannt wurde, dass die US-Geheimdienste im großen Stil an zentralen Schnittstellen des weltweiten Internetverkehrs spionierten und Daten abfingen, musste schnell reagiert und mussten substanzielle Änderungen gefunden werden... weiter




Die Strandbar Herrmann ist bei Fußball-Großveranstaltungen gesteckt voll. Im ehemals öffentlichen Park herrscht dann Konsumpflicht. - © Strandbar Herrmann

Donaukanal

Auf Kosten der Steuerzahler149

  • Beste Lage, kaum Miete. Die Strandbar Herrmann genoss jahrelang ominös gute Pachtkonditionen.

Wien. Der Donaukanal ist zum Bersten voll. Wie aufgefädelt sitzen die Menschen entlang der Uferkante. Tausende Beine baumeln über der Kaimauer. Vor den Bars haben sich Trauben gebildet. Körper an Körper stehen die Gäste auf der Uferpromenade. Touristen wippen zu den Rhythmen elektronischer Musik... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung