• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Dem Angeklagten Karl Heinz Grasser (l.) und seinen Anwälten (hier mit Norbert Wess) ist das Live-Tickern der Medien aus dem Gerichtssaal ein Dorn im Auge. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

Buwog-Prozess

Grassers Anwälte fordern Live-Ticker-Verbot11

  • Auch eine Sachverhaltsdarstellung gegen eine Journalistin und Gabriele Moser wurde eingebracht.

Wien. Der 45. Verhandlungstag in der Buwog-Hauptverhandlung hat mit einer Diskussion über die mediale Berichterstattung begonnen. Grasser Anwälte Manfred Ainedter und Norbert Wess beantragten zu Verhandlungsbeginn ein Verbot von Live-Tickern. Hintergrund ist ein Interview mit der ehemaligen Grünen-Nationalratsabgeordneten Gabriele Moser... weiter




Kopftuchverbot

Plädoyer für den konfessionslosen Gerichtssaal11

  • Richter fordern Gesetz für neutrale Amtskleidung und die Entfernung von Kreuzen.

Wien. Die Richter fordern in der "Kopftuchverbot"-Diskussion eine gesetzliche Regelung zur Amtskleidung, die ein neutrales Erscheinungsbild von Richtern und Staatsanwälten sicherstellt. Der Präsident der Richter-Vereinigung, Werner Zinkl, plädiert dafür... weiter





Werbung