• 22. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Unwetter

Überschwemmungen auf den Philippinen

  • Tausende wurden durch Unwetter obdachlos.

Im Osten der Philippinen sind durch Erdrutsche und Überschwemmungen infolge starker Regenfälle 56 Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben vom Sonntag wurden darüber hinaus in sechs Provinzen mehr als 22.000 Menschen obdachlos. In den betroffenen Gebieten würden weiter Vermisste gesucht... weiter




Dürre und Missernten prägte in vielen Regionen Europas das Jahr 2018. APAweb / Fabrice Coffrini, AFP - © AFP

Unwetter

Angst vor Katastrophen

  • 2018 war eines der wärmsten Jahre in der Klimageschichte.

Wien. Trockenheit, orkanartige Stürme und Hochwasser: Das Jahr 2018 war geprägt von Extremwetterereignissen. "Jede Region Österreichs war betroffen", sagte Othmar Ederer, Präsident des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreich (VVO) am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien... weiter




Jordanien

Tote nach Unwettern

Nach Unwettern ist es in Jordanien zu schweren Überschwemmungen gekommen, denen am Freitag mindestens sieben Menschen zum Opfer fielen. Fünf weitere Personen wurden vermisst. Mehr als 3700 Touristen wurden aus der weltberühmten Ruinenstätte Petra in Sicherheit gebracht... weiter




Nahe Belluno zerstörte der Sturm auch einen Wald. - © APAweb/AFP, Vigili del Fuoco

Italien

Gemeinden in Belluno nach Erdrutsch isoliert7

  • Bevölkerung der Dolomiten-Provinz muss nach Unwetter noch ohne Wasser und Strom auskommen.

Rom. Italien ist weiterhin im Griff schwerer Unwetter. Nach einem Erdrutsch in der Dolomiten-Provinz Belluno sind mehrere Gemeinden isoliert. Die Strom- und Wasserversorgung ist unterbrochen. Rettungsmannschaft aus der ganzen Region seien im Einsatz, um die Straßen zu befreien, berichteten italienische Medien. Die Schulen blieben geschlossen... weiter




Lokalaugenschein am 1. November bei der Gailbrücke in Waidegg. - © APAweb/BUNDESHEER, CHRISTIAN DEBELAKVideo

Kärnten

Lage in Katastrophengebiet bleibt angespannt5

  • Murenabgänge blieben vorerst aus, das Lesachtal ist weiter ohne Zufahrt und weitgehend ohne Strom.

Klagenfurt. Die Lage in den Kärntner Katastrophengebieten hat sich in der Nacht auf Freitag nicht verschärft, bleibt aber angespannt. Befürchtete Murenabgänge sind ausgeblieben. Die Aufräumarbeiten sollen am Freitag fortgesetzt werden. Im am stärksten betroffenen Bezirk Hermagor werden entlang der Gail weiter Dämme repariert... weiter




In Kals verwüstete der Sturm den Wald. - © apaWeb - Johann Groder

Unwetter

Das lange Aufräumen nach dem Sturm4

  • Zivilkräfte und Bundesheer sind in Kärnten und Osttirol im Einsatz.

In Osttirol und Kärnten gehen die Aufräumarbeiten voran. Im Laufe des Tages sollte der Bezirk Lienz wieder gut erreichbar sein, hieß es. Verkehrseinschränkungen gab es nach Felsstürzen in Sölden und Vent im Ötztal sowie in Tux im Zillertal. Die Aufräum- und Sicherungsarbeiten auf der Ötztal Straße (B186) dauern an... weiter




Unwetter

Regenrekord1

  • Unwetter sorgten für Hochwasser in Österreich, in Italien gab es Tote.

Wien/Bozen/Rom. (temp/apa) Es trägt den griechischen Vornamen Vaia, was so viel wie Palmwedel bedeutet, und richtete verheerende Schäden an: In der Nacht auf Dienstag ist der Kern des Tiefs Vaia über die Alpen hinweggezogen. Besonders in Kärnten, Osttirol und Südtirol gingen laut dem privaten Wetterdienst Ubimet ergiebige Regenmengen nieder... weiter




Nach starken Regenfällen im Süden Österreichs trifft Lavamünd Maßnahmen gegen ein drohendes Hochwasser. - © APAweb / Gert Eggenberger

Starkregen

Süden bekam so viel Regen ab wie Wien in einem Jahr1

  • Nach einem Zwischenhoch am Mittwoch werden am Donnerstag und Freitag weitere Niederschläge erwartet.

Wien. "Der Süden hat in den vergangenen vier Tagen so viel Niederschlag abbekommen wie Wien in einem ganzen Jahr", hat ein Meteorologe der ZAMG am Dienstag gesagt. Und nach einem Zwischenhoch am Mittwoch wird es dort auch am Donnerstag und Freitag neuerlich regnen... weiter




Norditalien ist vom Regen stark betroffen. Der Markusplatz in Venedig ist nicht mehr erreichbar. - © APAweb / Reuters, Manuel Silvestri

Italien

Unwetter fordert mindestens zehn Tote4

  • Ein Fischer ertrank im Trentiner See, in Rapallo wurden hunderte Jachten in Rapallo zerstört.

Rom. Nach den schweren Unwettern in Italien ist die Opferzahl weiter gestiegen. Seit Montag kamen mindestens zehn Menschen ums Leben, teilte die Behörden am Dienstag mit. Vier Personen wurden schwer verletzt, ein Mann im süditalienischen Catanzaro wurde noch vermisst... weiter




Unwetter

Die ganz große Katastrophe in Kärnten blieb vorerst aus2

  • Dennoch sind unzählige Straßen gesperrt und 10.000 Haushalte ohne Strom.

Klagenfurt. Die ganz große Hochwasserkatastrophe ist in Kärnten vorerst ausgeblieben. Zwar war die Situation in Möllbrücke in den frühen Morgenstunden nach wie vor sehr angespannt, unzählige Straßen im ganzen Land wegen des Wassers oder umgestürzter Bäume gesperrt und 10.000 Haushalte ohne Strom... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung