• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Annegret Kramp-Karrenbauer will vorangehen. Dabei soll es auch Widerspruch zur Kanzlerin geben. - © afp

Deutschland

Aufbruch am Abgrund5

  • Die neue CDU-Chefin muss sich 2019 bei vier schwierigen Wahlen beweisen. Auch ein Absprung der SPD ist möglich.

Berlin. Für Annegret Kramp-Karrenbauer dürften die jüngsten Umfragedaten wohl eine Genugtuung sein. Denn aus Sicht der Wähler steht die 56-jährige Saarländerin, die sich im Rennen um die CDU-Spitze immer wieder gegen das Bild einer "Mini-Merkel" ohne eigenständiges Profil wehren musste, offenbar doch auch für Aufbruch und einen Neubeginn... weiter




Ziemiaks Berufung dürfte ein Versuch Kramp-Karrenbauers sein, die unterschiedlichen Lager der Partei zusammenzuführen. - © APAweb / Reuters, Kai Pfaffenbach

CDU-Parteitag

Neue CDU-Chefin macht Ziemiak zum Generalsekretär8

  • Die neue CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer schlug Ziemiak den Delegierten als ihren Nachfolger vor.

Hamburg. Der bisherige Vorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, ist zum neuen CDU-Generalsekretär gewählt worden. Ziemiak erhielt am Samstag auf dem Parteitag der deutschen Regierungspartei in Hamburg allerdings nur knapp 63 Prozent. Der 33-Jährige bezeichnete dies als "ehrliches Ergebnis", das für ihn ein Ansporn sei... weiter




Frischer Wind in der CDU: Annegret Kramp-Karrenbauer, kurz AKK genannt, will in der konservativen Partei ein neues Kapitel aufschlagen.  - © APAweb / Odd Andersen, AFP

CDU

Merkel-Vertraute mit Siegernimbus8

  • Annegret Kramp-Karrenbauer gilt als unprätentiöse Pragmatikerin mit eigener politischer Handschrift.

Hamburg. Annegret Kramp-Karrenbauer hat die besten Chancen, nächste Kanzlerkandidatin der Union in Deutschland zu werden. Die neue CDU-Chefin hat wie ihre zwei Konkurrenten Friedrich Merz und Jens Spahn ein Mammutprogramm absolviert, um für sich zu werben... weiter




Kramp-Karrenbauer ist bei einer Niederlage ohne Job. Dem chancenlosen Spahn bleibt das Ministeramt. Verliert Merz , wechselt er wohl wieder in die Wirtschaft. - © dpa (2), afp

CDU

Wieder Volkspartei werden1

  • Die neue CDU-Spitze muss die Parteiflügel zusammenführen.

Berlin/Wien. Nicht einmal die politische Schwester sieht in der CDU eine Volkspartei. Als "letzte Volkspartei Europas" bezeichnete CSU-Generalsekretär Markus Blume seine Kraft während des bayerischen Landtagswahlkampfs im Oktober. Nun ist Wahlkampf die Zeit fokussierter Unintelligenz... weiter




Die Vorbereitungen vor und hinter den Kulissen des CDU-Parteitags laufen. - © APAweb / AFP, dpa, Christian Charisius

Merkel-Nachfolge

Kramp-Karrenbauer: CDU muss Geschlossenheit zeigen2

  • Spahn und Merz sollen bei einer Niederlage in der Partei weiter mitarbeiten.

Mainz. Die Kandidatin für den CDU-Vorsitz, Annegret Kramp-Karrenbauer, ruft ihre Partei zur Einigkeit nach der Entscheidung über die Neubesetzung des Spitzenpostens auf. Es sei wichtig, dass die CDU "geschlossen bleibt", sagte die derzeitige CDU-Generalsekretärin am Donnerstag. Dies sei eine Aufgabe aller. Die Wahl findet am Freitag statt... weiter




Kramp-Karrenbauer sagt, die CDU habe Merkel für vieles zu danken. - © APAweb, afp, John MacDougall

CDU

Nicht "Merkels Mädchen"10

  • Annegret Kramp-Karrenbauer will die Ära Merkel nicht rückabwickeln. Der Kanzlerin folgt sie aber nicht bedingungslos.

Berlin/Wien. Etwas fehlt hinter Annegret Kramp-Karrenbauer. Wenn die CDU-Generalsekretärin vor die Presse tritt, ist üblicherweise ein blauer Banner mit dem Parteilogo platziert. Auf dem Hintergrund steht in riesigen Lettern "Die Mitte". Doch dieser Schriftzug fehlt, als Kramp-Karrenbauer am Mittwoch erstmals öffentlich erklärt... weiter




Angela Merkel

Merkels Abgang mischt die Karten neu4

  • 18 Jahre lang prägte die Kanzlerin die CDU. Wenn die Partei unter einem neuen Chef nach rechts rückt, ändert sich Deutschlands politisches System.

Berlin. Und plötzlich ist sie wirklich weg. Zwar noch nicht zur Gänze, aber Angela Merkels geplanter Abgang auf Raten ändert in der deutschen Innenpolitik nicht nur für die CDU alles. 18 Jahre lang führte die in der DDR aufgewachsene Uckermärkerin die Partei Konrad Adenauers und Helmut Kohls... weiter




Nach 18 Jahren tritt Angela Merkel als CDU-Vorsitzende ab. - © afp/Andersen

Angela Merkel

Lähmender Befreiungsschlag11

  • Angela Merkel beendet mit ihrem Abgang die Debatte über den CDU-Vorsitz - und eröffnet eine neue über die Kanzlerschaft.

Berlin/Wien. Begeisterung entfachen, das war nie die Sache von Angela Merkel. Für die Stimmungslage in ihrer CDU hatte die Parteivorsitzende und deutsche Kanzlerin aber stets ein gutes Gespür. Im Spätherbst ihrer Karriere schien es ihr abhandenzukommen... weiter




Kramp-Karrenbauer verweist auf Parteibeschlüsse. - © afp

Deutschland

CDU-Absage an Koalition mit der AfD1

  • Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer widerspricht dem Fraktionschef der sächsischen Konservativen.

Berlin. (afp/apa/da) CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Spekulationen um eine Koalition ihrer Partei mit der AfD nach der sächsischen Landtagswahl 2019 eine klare Absage erteilt. "Es wird keine Zusammenarbeit oder Koalition mit der AfD geben", sagte Kramp-Karrenbauer den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland"... weiter




Mehr als 98 Prozent der Stimmen hat Annegret Kramp-Karrenbauer als neue CDU-Generalsekretärin bekommen. - © reuters/Hanschke

CDU-Parteitag

Grünes Licht für "GroKo"-Neuauflage1

  • Der CDU-Parteitag billigte den Koalitionsvertrag mit CSU und SPD.

Berlin. (reu) Der CDU-Sonderparteitag hat den Weg für eine neue große Koalition und eine politische Neuaufstellung der Christdemokraten freigemacht. Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten am Montag in Berlin dem mit der SPD und der CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag zu... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung