• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Islam

Imamin will liberale Moschee in Wien eröffnen9

Wien/Innsbruck. Die Frauenrechtlerin und Imamin Seyran Ateş wünscht sich in zehn Jahren in jeder europäischen Hauptstadt eine "liberale Moschee". Dies sagte sie am Dienstag in Innsbruck. Neben der im Juni 2017 in Berlin eröffneten Ibn-Rushd-Goethe-Moschee soll auch bald in Wien eine Moschee unter demselben Namen ihre Pforten öffnen... weiter




- © afp/MacDoughall

Seyran Ates

Berliner Imamin plant liberale Moschee in Wien10

  • Für die türkische Religionsbehörde ist sie eine Abtrünnige.

Berlin/Wien. Die Frauenrechtlerin und liberale Muslimin Seyran Ates plant die Gründung einer liberalen Moschee in Wien. Die in Deutschland unter Polizeischutz stehende Rechtsanwältin und Imamin hat 2017 im Berliner Stadtteil Moabit eine liberale Moschee eröffnet, in der Muslime aller Glaubensrichtungen sowie Frauen und Männer gemeinsam beten... weiter




Islamgesetz

Moschee am Antonsplatz: "Wir sind geschockt"8

  • Der Verein "Nizam-i Alem" hat bereits Einspruch gegen die Schließung eingelegt.

Wien. Vertreter des Moschee-Vereins "Nizam-i Alem" in Wien-Favoriten haben sich am Freitagvormittag gegenüber Journalisten schockiert von der angeordneten Schließung gezeigt. "Wir haben damit nicht gerechnet", sagte einer der beiden Männer, die einen Zettel mit der Aufschrift "Camii kapalidir - Geschlossen" auf die Eingangstür hängten... weiter




Rathaus

Atib sorgte für Streit im Gemeinderat4

  • Opposition beklagte Untätigkeit der Stadtregierung, Rot-Grün wehrte sich.

Wien. (dab) Der in die Kritik geratene türkisch-islamische Verein Atib hat am Mittwoch den Wiener Gemeinderat beschäftigt. Auf Verlangen der FPÖ trat er zum Thema "Schluss mit der rot-grünen Förderung radikalislamistischer und türkisch-nationalistischer Vereinsnetzwerke!" zusammen... weiter




Die Außenansicht des Kulturzentrums von Atib in der Brigittenau. - © apa/Hochmuth

Atib

Atib könnte Finanzierungsverbot umgehen17

  • Der türkisch-islamische Verein könnte Spenden aus dem Ausland in eine Stiftung stecken.

Wien. Durch die Kriegsspielinszenierungen mit Kindern in einer Atib-Moschee war der türkisch-islamische Verein zuletzt in die Negativschlagzeilen geraten. Kritiker monieren, Atib sei nationalistisch ausgerichtet und erhalte verbotenerweise Geld aus der Türkei. Atib bestreitet das... weiter




Atib ist durch die jüngsten Vorfälle erneut ins Visier der Behörden geraten. - © apa/Georg Hochmuth

Atib

Atib-Auflösung wird keine einfache Sache10

  • Die "Wiener Zeitung" analysiert mit Religionsrechtlern die verworrene Rechtslage. Blümel setzte der IGGÖ ein Ultimatum.

Wien. Der türkisch-islamische Verein Atib befindet sich im Visier der Behörden. Dem Verein drohen Konsequenzen, nachdem in einer Atib-Moschee in Brigittenau Kriegsspiele mit Kindern durchgeführt wurden. Eine mögliche Auflösung von Atib steht etwa im Raum. Die "Wiener Zeitung" analysiert die Rechtslage. Welchen rechtlichen Status hat Atib... weiter




Die Bilder zeigen unter anderem Buben in Militäruniformen. - © WZ

Atib

Kinderaufmarsch könnte System haben18

  • Neue Fotos aus Atib-Moschee zeigen Kinder, die als tote Soldaten posieren.

Wien. (dab) Die Bilder zeigen Kinder, die als Soldaten verkleidet sind, am Boden liegen und sich tot stellen. Türkische Flaggen decken ihre kleinen Körper zu, andere Kinder spazieren an den "Gefallenen" vorbei. In der Affäre um Kriegsspiele mit Kindern in einer Atib-Moschee in Brigittenau sind am Mittwoch neue Fotos aufgetaucht... weiter




Moschee in Wien-Brigittenau. - © Bwag/Commons

Brigittenau

ATIB-Moschee im Visier der Behörden27

  • Laut einem Bericht exerzierten Kinder in Tarnuniformen. Nun prüfen Jugend- und Kultusamt.

Wien. Der türkische Moscheeverein ATIB steht abermals unter Nationalismus-Verdacht. Anlass sind auf Facebook gefundene Bilder, auf denen Buben in Tarnanzügen eine Schlacht aus dem Ersten Weltkrieg nachstellen. Das Jugendamt prüft nun die "jugendgefährdenden Umtriebe", ebenso das beim Bundeskanzleramt angesiedelte Kultusamt... weiter




Nur zwei der untersuchten Moscheen unterstützen aktiv die Integration in die Gesellschaft und fordern diese ein. - © Jenis

Moschee

Kurz will Moscheen stärker kontrollieren1

  • Bei Verstößen gegen das Islamgesetz soll es Schließungen geben.

Wien. Außenminister und ÖVP-Obmann Sebastian Kurz fordert mehr Personal für das im Kanzleramt angesiedelte Kultusamt. Damit soll sichergestellt werden, dass Moscheen kontrolliert werden, ob sie das Islamgesetz einhalten. Bei Verstößen sollen sie aufgelöst werden, so der ÖVP-Obmann am Montag, zwei Wochen vor der Nationalratswahl... weiter




Ein Plakat bei der Finsbury-Park-Moschee soll die Verbundenheit der Londoner mit ihren moslemischen Mitbürgern ausdrücken. Diese waren beim jüngsten Anschlag gezielt ins Visier genommen worden. - © afp

Terror

"Die weißen Extremisten wurden ignoriert"7

  • Bisher war Großbritannien auf islamistischen Terror fixiert. Mit dem jüngsten Anschlag geraten die Rechtsextremen in den Blick.

London. In jüngster Zeit hatten in Großbritannien vor allem fanatische Islamisten Angst und Schrecken verbreitet. Die Regierung Theresa Mays war ganz auf Attacken dieser Art fixiert. Der nächtliche Angriff nahe der Finsbury-Moschee in Nord-London aber hat das Augenmerk auf eine ganz andere Gefahr gelenkt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung