• 20. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Gruppe von Abgeordneten der Republikaner und Demokraten stellte in den USA einen Gesetzentwurf vor, wonach der Verkauf von Chips und anderen Komponenten an Huawei, ZTE und andere chinesische Telekomfirmen verboten werden soll, die gegen US-Sanktionen oder Exportkontrollen verstoßen. - © APAweb/REUTERS, Aly SongVideo

Wettbewerb

Druck auf Chinas Branchenprimus

  • Deutsche Bundesregierung denkt über Ausschluss des chinesischen Netzanbieters Huawei nach.

Washington/Berlin. Deutschland und die USA nehmen den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei immer stärker in die Zange. Während in Washington ein Gesetzentwurf für ein Lieferverbot vorgestellt wurde, soll die Bundesregierung laut "Handelsblatt" darüber nachdenken... weiter




Akten und Unterlagen in der Causa BVT werden zum Ausschuss transportiert. - © APAweb/APA, HANS PUNZ

BVT-U-Ausschuss

Ausgesprochen reger Kontakt mit dem Innenministerium11

  • Es gab wieder Vorwürfe gegen den gefeuerten Spionage-Chef, einem "Datensammler schlechthin".

Wien. Erstaunliche Enthüllungen hat am Mittwoch die Befragung eines führenden Ermittlers in der BVT-Affäre hervorgebracht. Demnach besteht der Verdacht, dass die ÖVP über den ehemaligen Spionage-Chef im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung Zugriff zu einer exklusiven Datenbank aus der Wählerevidenz hatte... weiter




Spionagefall

Ex-Bundesheeroffizier in U-Haft1

  • Der pensionierte Offizier (70) steht im Verdacht, von 1992 bis 2018 für Russland spioniert zu haben.

Wien/Salzburg. Jener pensionierte Ex-Offizier des Bundesheeres aus Salzburg, der im Verdacht steht, von 1992 bis Ende September 2018 für Russland spioniert zu haben, ist am heutigen Freitag erneut festgenommen worden. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft Salzburg am Freitagnachmittag informierte... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Abgelenkt14

  • Es ist recht anstrengend, sich im heimischen politischen Diskurs auf ein Thema zu konzentrieren.

Manchmal hat man angesichts der heimischen Innenpolitik das Gefühl, man ist gefangen in einem sehr langen, unangenehmen TV-Abend. Man sitzt auf der Couch, möchte auf Arte diese Doku über die Arbeitsverhältnisse der . . . aber da wird auf OE24 umgeschaltet, wo man extrem authentische und ganz, ganz echt verwackelte Videoclips sieht... weiter




Einst war Eliot Higgins Hausmann, heute steht er im Blitzlichtgewitter internationaler Medien. - © afp/Tolga Akmen

Spionage

Vom Arbeitslosen zum Aufdecker19

  • Mit ihrer Recherche zum Fall des russischen Ex-Spions Skripal sorgte die Plattform Bellingcat für Aufsehen.

London. Mit Bellingcat hatten Oberst Anatolij Tschepiga und Doktor Alexander Mischkin wohl nicht gerechnet, als sie in diesem März mit falschen Pässen nach Salisbury reisten und später im russischen Fernsehen erklärten, sie hätten die englische Stadt aus rein touristischen Gründen besucht... weiter




Hermetisch abgeschlossen: die GRU-Zentrale in Moskau. - © Hartwich

GRU

Die Agenten fürs Grobe4

  • Was verbirgt sich hinter dem Aufklärungsdienst, der zu einem wichtigen Akteur russischer Außenpolitik geworden ist?

Moskau. Ein meterhoher Zaun aus Metallstäben umgibt das Gelände. Hinter dem asphaltierten Patrouillenstreifen erhebt sich eine gelbliche Betonmauer als Sichtschutz. Kameras, Flutlichter, verspiegelte Fenster. Eine Hochsicherheitsanlage mitten in einem Moskauer Wohngebiet... weiter




Supermicro weist alle Spionagevermutungen zurück. - © Supermicro

Spionage

Trubel um angeblich bösartige Chips aus China reißt nicht ab13

  • Zweifel an der Sicherheit asiatischer Hardware stürzen fernöstliche Tech-Werte ins Minus. Ob Spionage-Vorwürfe wahr sind, ist unklar.

Peking. Die Enthüllungen über Spionagechips in Netzwerkrechnern aus chinesischer Produktion sorgt in der IT-Industrie weiter für Aufregung. Obwohl Branchengrößen wie Apple und Amazon kategorisch abstreiten, dass ihre Rechenzentren unsicher sein könnten... weiter




Microsoft zufolge wurde der Angriff von Hackern, die zu einer unter den Namen Strontium, Fancy Bear oder auch APT28 bekannten Gruppe gehören, bereits in der vergangenen Woche aufgrund eines richterlichen Beschlusses unterbunden. - © APAweb/REUTERS, Steve Marcus

Spionage

Russische Hacker nehmen US-Denkfabriken ins Visier4

  • US-Konzern Microsoft stellt sechs Internet-Seiten kaltund warnt, da die Hacker auf Passwörter aus waren.

New York. Der US-Softwarekonzern Microsoft hat einen mit der russischen Regierung in Zusammenhang stehenden Hackerangriff aufgedeckt und vereitelt. Microsoft habe die Kontrolle über sechs Internet-Domains übernommen, teilte das Unternehmen in der Nacht zu Dienstag mit... weiter




US-Botschaft in Moskau. - © APAweb, afp, Vasily Maximov

Moskau

Spionin in US-Botschaft blieb jahreland unentdeckt

  • Laut "Guardian" hatte die Frau Zugang zu Geheimdienstinformationen. Der Secret Service relativierte den Fall.

Washington/Moskau. Eine russische Spionin hat nach einem Zeitungsbericht jahrelang unerkannt in der US-Botschaft in Moskau gearbeitet. Erst vor kurzem sei die Frau von der US-Spionageabwehr enttarnt worden, berichtete der britische "Guardian" am Donnerstag... weiter




Apple hatte erst im April 2017 die Erlaubnis für Tests in Kalifornien erhalten. Konzernchef Tim Cook hatte dazu erklärt, der Fokus des Unternehmens liege auf autonomen Systemen, zu denen eigenständig fahrende Fahrzeuge zählten. - © APAweb/REUTERS, Regis Duvignau

Spionage

Ex-Apple-Entwickler soll Daten gestohlen haben1

  • Interna zu autonomem Fahren sollen an Konkurrenz weitergegeben worden sein.

San Francisco. Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter ist in den USA wegen des Verdachts auf Verrat von Betriebsgeheimnissen an eine chinesische Firma festgenommen worden. Xiaolang Zhang soll während seiner Elternzeit von Apple streng gehütete Daten über ein selbstfahrendes Auto auf sein Laptop heruntergeladen und an das Start-up-Unternehmen Xiaopeng... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung