• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Weil er einen Gegenspieler am Haar gerissen hat, musste Cristiano Ronaldo vorzeitig in die Kabine. - © ap/Saiz

Champions League

Ein Schauspiel mit Nachspiel

  • Der tränenreiche Ausschluss von Cristiano Ronaldo lässt in Italien die Wogen hochgehen.

Valencia. Cristiano Ronaldo wird sein erster Auftritt im Dress von Juventus Turin in der ChampionsLeague noch lange in Erinnerung bleiben. Grund ist aber nicht der erwartungsgemäße 2:0-Erfolg bei Valencia, sondern seine erste rote Karte im 154. Spiel in der Königsklasse wegen einer umstrittenen Tätlichkeit... weiter




Tamara Arthofer leitet das Sportressort der "Wiener Zeitung".

Abseits

Zeitenwende im Fußball2

Cristiano Ronaldo, Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo - so lesen sich die vier letzten Namen der Siegerliste bei der Wahl zum Uefa-Fußballer des Jahres. Seit 2013, als Franck Ribéry die von der Uefa und European Sports Media vergebene Auszeichnung abgestaubt hat... weiter




Ronaldo überzeugte auch ohne persönliches Erfolgserlebnis mit seiner Extraklasse. "Man sieht, dass er ein besonderer Spieler ist", lobte Juve-Coach Massimiliano Allegri seinen 112-Millionen-Euro-Neuzugang. - © APAweb/AP/ANSA, Filippo Venezia

Italien

Allegri mit Ronaldo-Debüt bei Juve-Sieg zufrieden4

  • "Man sieht, dass er ein besonderer Spieler ist", meinte der Juventus-Trainer.

Verona. Dank eines Last-Minute-Tores hat Cristiano Ronaldo ein erfolgreiches Debüt mit Juventus Turin gefeiert. Zwar konnte sich der Weltfußballer beim 3:2 (1:1)-Erfolg von Juventus Turin am Samstag bei Chievo Verona noch nicht in die Torschützenliste eintragen, für Jubelstürme und Aufregung sorgte er dennoch... weiter




In Turin herrscht Ronaldo-Mania. - © Antonio Calanni/ap

Fußball

Alle Augen auf CR72

  • Mit Cristiano Ronaldo hat Juventus Schlagzeilen gemacht. Jetzt sollen die Tore folgen.

Verona/Turin. (art/apa) Es war der Transfercoup dieses Sommers, und er verdrängte kurzfristig sogar die damals in der Endphase befindliche Weltmeisterschaft aus den Sport-Schlagzeilen: Als Juventus Turin bekanntgab, Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu verpflichten, brachen nicht nur bei den Fans in Turin alle Dämme... weiter




Tamara Arthofer leitet das Sportressort der "Wiener Zeitung".

Abseits

Madrid sucht den Superstar4

Kylian Mbappé darf (angeblich) nicht, Neymar will (angeblich) nicht. Die Suche nach einem neuen Superstar dürfte sich für Real Madrid nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo also schwieriger gestalten als ursprünglich vermutet. Nachdem die katarischen Klubchefs von Paris Saint-Germain Anfang der Woche klar gemacht hatten... weiter




Christoph Rella

Abseits

Turiner Schweigen4

Zinédine Zidane als Sportdirektor bei Juventus? Sind die jetzt ganz größenwahnsinnig geworden? Den Gedanken hatten wohl nicht wenige, als am Mittwoch ruchbar wurde, der Ex-Real-Madrid-Coach könnte nach dem 112-Millionen-Euro-Transfer von Stürmer-Star Cristiano Ronaldo nun ebenfalls nach Turin wechseln... weiter




Fallrückzieher gegen Juventus. - © afp

Fußball

Markenpolitur3

  • Die Hochzeit Ronaldos mit der alten Dame ist nicht nur eine Liebesheirat. Sie soll vor allem den Umsatz für den Klub, die Liga und die Region ankurbeln.

Turin/Wien. Man hat es fast vergessen, so omnipräsent war Cristiano Ronaldo in den vergangenen Jahren bei Real Madrid, wo er öfter ins Tor traf, als spielte, aber es hat eine Zeit gegeben, da war der Portugiese noch nicht der Fußball-König von Madrid... weiter




- © AP

Fußball-WM

Die Könner und das Kollektiv1

  • Es ist nicht die WM der Stars, sondern die der starken Individualisten.

Moskau/Wien. Eine fast ketzerische Frage hat sich bei dieser WM aufgedrängt: Ist es überhaupt denkmöglich, dass ein Fußball-Team ohne Zlatan Ibrahimovic besser sein kann als mit diesem Ausnahmekönner? Für Ibrahimovic selbst scheint die Antwort klar zu sein: Für Zlatan ist eine Fußballmannschaft ohne Zlatan wie ein theologisches System ohne Gott (er... weiter




Tamara Arthofer ist Leiterin des Sport-Ressorts der "Wiener Zeitung".

Abseits

Ronaldos Suche nach einer neuen Liebe2

  • Warum ein Wechsel Cristiano Ronaldos nach Turin weniger ein Knalleffekt denn konsequent wäre.

Cristiano Ronaldo ist wieder da. Nicht in Russland, aber in den Schlagzeilen. Diese Woche prangte auf der Titelseite der Madrider Zeitung "Marca" ein Bild von ihm, der Blick fast so traurig wie bei seinem WM-Ausscheiden, und das Zitat: "Wenn sie meinen Wert auf 100 Millionen bemessen, lieben sie mich nicht... weiter




Christoph Rella

Fußball-WM

Nackt bis auf die Boxer-Shorts7

  • Der Wirbel um Cristiano Ronaldos Ellbogen-Check im Spiel gegen den Iran bringt den Videobeweis erneut in Kritik.

Einmal schon, im März 2017, hatte der ORF-Zuschauer das zweifelhafte Vergnügen gehabt, Kommentator Herbert Prohaska in Unterhosen in die Kameras lächeln zu sehen. Weil er gegen den Aufstieg des damals im Champions-League-Achtelfinale gegen PSG 0:4 hinten liegenden FC Barcelona gewettet hatte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung