• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sergej Ivanovich Najew (geb. 30. April 1970) ist seit 7. März 2018 stellvertretender Chef des Generalstabs der Streitkräfte der Ukraine und zudem verantwortlich für die Operationen der ukrainischen Streit- und Sicherheitskräfte in der Ostukraine. In seiner Jugend diente er einer sowjetischen Grenadiereinheit, die 1991 aus dem wiedervereinigten Deutschland abgezogen wurde. In der ukrainischen Armee hatte er ab 1993 verschiedene Positionen inne - unter anderem als Kommandeur der Landstreitkräfte. - © Thomas Seifert

Interview

"Blauhelme sind die Lösung"14

  • Eine UN-Mission könnte den Konflikt in der Ostukraine befrieden, sagt der ukrainische Oberkommandierende.

"Wiener Zeitung": Wie würden Sie die aktuelle Lage in der Ostukraine charakterisieren? Sergej Najew: Die Situation an vorderster Linie kann trotz ihrer Komplexität als stabil und kontrolliert charakterisiert werden. Die russischen Besatzungstruppen attackieren zwar derzeit nicht, aber das heißt nicht, dass sie ihre Versuche eingestellt haben... weiter




Ukraines Präsident Petro Poroschenko vor Soldaten. - © APAweb/REUTERS

Konflikt

Warnung vor Flächenbrand in der Ukraine49

  • OSZE-Chef: "Es gibt derzeit einfach keinen politischen Willen für Frieden."

Osnabrück. Generalsekretär Thomas Greminger warnt vor einer erneuten Eskalation im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. "Ich habe die Befürchtung, dass es eine Kettenreaktion geben könnte. Wo sie verschiedene Feuerstellen haben, wo Flammen züngeln und es dann irgendwann gewollt oder ungewollt zu einer Eskalation kommt"... weiter




Türkische Kampfjets (Archivbild) überflogen mehrmals griechisches Hoheitsgebiet.   - © APAweb/Yiannis Koourtoglou, AFP

Konflikt

Kriegerische Töne zwischen Griechenland und der Türkei230

  • Athen droht nach Luftraumverletzungen mit "Vergeltung", Türkei erneuert Anspruch auf griechische Inseln.

Athen/Ankara. Der Streit um die Seegrenze und Territorialansprüche in der Ägäis zwischen Griechenland und der Türkei droht zu eskalieren. Türkische Kampfjets verletzten Ende der vergangenen Woche mehrmals den griechischen Luftraum. Athen ging daraufhin in die Offensive. Vorerst einmal nur verbal... weiter




Konflikt

Russland verlegt Kampfjets auf die Krim1

  • Mehr als zehn Kampfjets sollen dauerhaft auf Stützpunkt Belbek stationiert werden.

Kiew. Russland verstärkt einem Medienbericht zufolge sein Militär auf der annektierten Halbinsel Krim. Es würden mehr als zehn Kampfjets dorthin verlegt, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau. Sie sollten dauerhaft auf dem umgebauten Luftwaffenstützpunkt Belbek stationiert werden... weiter




Der Konflikt um die Halbinsel Krim zwischen der Ukraine und Russland ist Anfang des Monats weiter eskaliert. Die Ukraine schickte Truppen in den Osten des Landes. - © APAweb / Reuters, Gleb Garanich

Ukraine

Deutschland und Frankreich vermitteln wieder2

  • Vor einer neuen deutsch-französischen Initiative stehen die Chancen auf Deeskalation schlecht.

Berlin/Kiew. Deutschland und Frankreich versuchen am Dienstag in dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um das Asowsche Meer zu vermitteln. Dazu treffen sich in Berlin die außenpolitischen Berater der Staats- und Regierungschefs der vier Länder... weiter




Natalia, 64 Jahre, wohnt seit vielen Jahren in Krasnogorowka.Video

Ukraine

Leben nahe der Front in der Ostukraine15

  • Trotz Wiederaufbauanstrengungen der ukrainischen Behörden verlassen viele junge Menschen die Konfliktregion.

Awdiiwka. Pawlo Wolodimirow ist Bürgermeister der Stadt Awdiiwka. Awdiiwka liegt nicht weit entfernt von der Frontlinie, die zwischen der ukrainischen Armee und prorussischen Separatisten verläuft. Hier wurde immer wieder heftig gekämpft, in Teilen des Stadtgebiets, die nahe der von den Separatisten kontrollierten Stadt Donezk liegen... weiter




Oberstleutnant Oleg A. bei einer zerstörten Kirche in einem Wäldchen unweit der sogenannten Kontaktlinie.Video

Ukraine

An der Frontlinie des Krieges im Osten der Ukraine31

  • Ein Kommandant eines ukrainischen Bataillons, der eine persönliche Vendetta gegen seinen Gegenspieler führt.

Awdiiwka. Jewhen Marchuk sitzt im leeren ersten Stock eines bekannten Restaurants in Kiew. An der Wand alte Stadtansichten von Kiew, im Raum steht ein wunderschöner alter Flügel aus dem Jahr 1890 aus der Fabrikation der Pianofortefabrik C. M. Schröder (St. Petersburg). Marchuk trägt einen makellosen grauen Nadelstreifanzug, blaugraue Krawatte... weiter




Die Ukraine macht die Grenze dicht - zumindest für junge, kampffähige Russen. Das Foto zeigt einen Grenzposten in der Kharkiv Region. - © APAweb, Reuters, Vyacheslav Madiyevsky

Konflikt

Ukraine verbietet Russen die Einreise8

  • Der Konflikt mit Russland spitzt sich zu. Poroschenko will mit dem Schritt eine Invasion verhindern.

Kiew. Im eskalierten Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zeichnet sich keine Entspannung ab. Die Ukraine verbot am Freitag russischen Männern im kampffähigen Alter zwischen 16 und 60 Jahren die Einreise. Präsident Petro Poroschenko begründete dies damit, dass eine Invasion unterbunden werden müsse... weiter




Ukraines Präsident Petro Poroschenko besucht Soldaten. Die Ukraine befürchtet, dass Moskau das Asowsche Meerfür sich beanspruchen könnte. - © APAweb, Reuters, Mykola Lazarenko

Konflikt

Ukraine will deutsche Kriegsschiffe5

  • Poroschenko ruft die NATO-Partner um Unterstützung an. Deutschland erteilt Absage.

Kiew/Moskau/Brüssel. Im Konflikt mit Russland hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die NATO aufgerufen, Kriegsschiffe vor die Halbinsel Krim zu entsenden. "Wir brauchen eine erhöhte Präsenz von Kriegsschiffen aus Deutschland und verbündeten Ländern im Schwarzen Meer als Botschaft der Abschreckung gegen Russland"... weiter




Militante Palästinenser hatten innerhalb von drei Stunden mehr als 200 Raketen und Mörsergranaten auf Israel abgefeuert. Eine Granate habe einen Bus nordöstlich des Gazastreifens getroffen. - © APAweb / AFP, Menahem Kahana

Gaza

Konflikt zwischen Israel und Hamas eskaliert47

  • Der gegenseitige Beschuss folgt auf einen Einsatz israelischer Sicherheitskräfte im Gaza-Streifen.

Tel Aviv/Gaza. Nach dem tödlichen Einsatz einer israelischen Spezialeinheit im Gazastreifen ist der Konflikt mit der dort herrschenden Palästinenserorganisation Hamas gefährlich eskaliert. Palästinenser feuerten massenhaft Raketen Richtung Israel ab. Israelische Kampfjets griffen als Reaktion darauf mehr als 70 militärische Ziele in dem... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung