• 22. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Wiener Märkte und ihre Fläche - © WZ-Grafik, Marktamt Wien, Foto: APA, Helmut Fohringer

Märkte

Neue Marktordnung im Anflug9

  • Lebensmittelstände werden künftig länger offen haben, in Innenräumen darf nicht mehr geraucht werden.

Wien. Lange war sie erwartet worden, nun ist sie im Anflug: die neue Wiener Marktordnung. Am Mittwoch wurden die Eckpfeiler der Verordnung von der zuständigen Stadträtin Uli Sima (SPÖ) und dem Grünen-Verkehrssprecher Rüdiger Maresch präsentiert. Die "Wiener Zeitung" gibt einen Überblick über den Entwurf, der am 1. Oktober 2018 in Kraft treten soll... weiter




- © Markterei Markthalle/Alexander GotterInterview

Markthalle

Markthallenträume16

  • Laut Thomas de Martin erkennt man das Lokalkolorit einer Stadt an ihren Markthallen. Wien hat nur den Meiselmarkt.

Wien. Gut funktionierende Markthallen gibt es auf der ganzen Welt. In Europa gelten etwa Madrid, Barcelona und Lissabon als Vorzeigestädte zu diesem Thema. Sie gehören zur Kultur der Länder, hier treffen sich Jung und Alt, Arm und Reich. Hier wird eingekauft, getratscht, getrunken, gegessen, aber auch musiziert und manchmal sogar getanzt... weiter




Der Brunnenmarkt in Ottakring bietet Obst- und Gemüsestände sowie Gastronomie an. - © Stanislav Jenis

Wiener Märkte

Der Wiener und sein Markt2

  • Laut Umfrage sehen 87 Prozent der Wiener bei einem Rückgang der Märkte auch ein großes Stück Identität verloren - Neos Wien sehen Märkte in Gefahr und fordern mehr Gastro-Genehmigungen - Stadt verweist auf kommende Marktordnung.

Wien. "Rettet die Wiener Märkte", lautet eine Kampagne der Neos Wien, die Klubvorsitzende Beate Meinl-Reisinger und Wirtschaftssprecher Markus Ornig am Dienstag präsentierten. Der Stadt Wien, insbesondere Stadträtin Ulli Sima (SPÖ), warfen sie vor, mit der im Sommer getroffenen temporären Maßnahme - bei Neuzulassung keine Gastronomie mehr - die... weiter




Marktstand und Leerstand Hand in Hand: der Volkertmarkt im 2. Bezirk schrumpft. - © Stanislav Jenis

Marktordnung

Wenn acht Sitzplätze zu wenig sind10

  • Laut Neos sperren Stände am Volkertmarkt mangels Gastroplätzen zu. Das Marktamt verweist auf jahrelange Gespräche.

Wien. Ein paar Imbissstände, Cafés, ein Fischgeschäft, ein Obststand, eine Fleischerei, eine Blumenhandlung. Der Volkertmarkt im 2. Bezirk nördlich des Pratersterns ist ein typischer Wiener Markt. Wagt man sich aber aus dem belebten nordwestlichen Eck des Areals, wird man mit gähnender Leere und geschlossenen Buden konfrontiert... weiter