• 17. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Nasa

Raumfahrt

Adieu, Opportunity!4

  • Nach Monaten der Funkstille erklärt die Nasa ihre Mars-Rover-Mission für beendet.

Washington. (gral/apa) Am 10 Juni 2018 hat der Mars-Rover "Opportunity" zum letzten Mal die US-Raumfahrtbehörde Nasa angefunkt. Danach überzog ein gigantischer Staubsturm den Planeten. Seither herrschte Stille. Mehrere Versuche, vom Kontrollzentrum aus den Kontakt wiederherzustellen, sind bis zuletzt gescheitert... weiter




- © ESA/DLR/FU Berlin

Weltraumforschung

Winter Wonderland am Mars11

  • ESA-Sonde "Mars Express" lieferte weihnachtliche Stimmungsbilder vom Roten Planeten.

Paris. (gral) In vielen Teilen Österreichs blieb die Vorstellung von weißen Weihnachten auch heuer wieder nur ein Wunschtraum. Anders gestaltet sich die Situation auf unserem Nachbarplaneten Mars. Zumindest im Korolev-Krater, wie Fotos der ESA-Sonde "Mars Express" zeigen: Ein festliches Winter Wonderland präsentiert durch eine ausgedehnte... weiter




Jubel im NASA Jet Propulsion Laboratory. - © NASA

Raumfahrt

Sonde sicher auf dem Mars gelandet5

  • Untersuchung der Struktur des Roten Planeten kann beginnen.

Pasadena. Die Raumsonde InSight ist sicher auf dem Mars gelandet. Das konnte die NASA um 21 Uhr MEZ bekanntgeben, nachdem man vom Roten Planeten das Signal "made it" empfangen hatte.  Das hochkomplexe Labor kann nun, wie geplant, seine Untersuchungen in der Ebene Elysium Planitia nördlich des Mars-Äquators beginnen... weiter




Der Insight-Lander musste vor dem Abflug zahlreiche Tests absolvieren. - © NASA / JPL-Caltech / Lockheed Martin Space



Bei Experten erntet Musk mit solchen Ankündigungen regelmäßig Kopfschütteln. So hatte Jan Wörner, Chef der Europäischen Weltraumagentur (ESA), bereits im vergangenen Frühjahr gesagt: "Ich bin begeistert vom Mars, aber das sind große Träume." - © APA/AFP/SPACEX/HO

SpaceX

Elon Musk will in sieben Jahren auf dem Mars leben7

  • "Es herrschen dort brutale Bedingungen. Die Chancen sind also groß, dass du dort stirbst. Wir glauben daran, dass man zurückkehren kann, aber sind nicht sicher."

Los Angeles. Der umtriebige Star-Unternehmer Elon Musk (47) will in sieben Jahren auf dem Mars leben. Die Chancen dafür stünden aktuell bei 70 Prozent. "Ich rede davon, dort hinzuziehen. Der Preis wird vermutlich bei mehreren hunderttausend Dollar liegen", sagte Musk in der US-Sendung "Axios" vom Sonntag (Ortszeit)... weiter




Anders als das Erdinnere verhält sich das Marsinnere eher ruhig. Das Seismometer SEIS (helles Oval auf dem Boden) soll Marsbeben messen, der Schlaghammer HP3 (rechts) bis zu fünf Meter nach unten vordringen. - © nasa

Nasa-Mission Insight

Der "Maulwurf" auf dem Mars8

  • Die Nasa-Sonde Insight soll erstmals Marsbeben und Bodentemperatur messen.

Wien. Nicht die Suche nach Wasser und Leben, sondern die Vorgänge im Inneren des Mars sind das Ziel der US-Mission Insight. Wenn alles nach Plan verläuft, soll der Lander am Montag um 21 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf dem Roten Planeten aufsetzen und dessen Untergrund untersuchen. Mit einer Geschwindigkeit von 21... weiter




In wenigen Tagen landet das Labor auf dem Mars. - © afp/nasa/jpl

Raumfahrt

Was den Mars zusammenhält7

  • Mission "Insight" analysiert den Beben und Meteoriteneinschläge auf Rotem Planeten.

Zürich. (apa/sda/est) Die Mars-Oberfläche ist vielfach fotografiert und vermessen. Nun wollen Astronomen bis in das Innerste des Roten Planeten vordringen. Die französische Mission "Insight" (Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport) soll am 26. November um 21... weiter




Eine Möwe genießt den Mondaufgang. - © APAweb / Reuters, Eric Gaillard

Mondfinsternis

Leuchtende Finsternis11

  • Am Freitag ist die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts zu sehen, 103 Minuten verschwindet der Mond.

Wien. Am Freitag fallen zwei außergewöhnliche Himmelsereignisse zusammen. In der Nacht auf Samstag, den 28. Juli, findet die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts statt, eine längere wird erst 2123 erwartet. Der Mond wird für cirka 103 Minuten im Erdschatten verschwinden - aber nicht zur Gänze... weiter




Astronomie

Wasser auf dem Mars3

  • Forscher entdeckten unterirdischen See, aber keine Anzeichen für Leben.

Washington/Bologna. Die Chancen auf die Entdeckung von Leben im All stehen ab sofort höher als bisher. Erstmals haben Forscher nämlich einen See aus flüssigem Wasser gefunden - und das auf dem Mars, wie das Team um Roberto Orosei vom italienischen Nationalen Institut für Astrophysik in Bologna im Fachblatt "Science" berichtet... weiter




Astronomie

Mars, der Planet mit längster Sichtbarkeitsdauer4

Sonnenchronik: Nun verkürzen sich die Lichten Tage wieder, vom 1. mit 16 Stunden 00 bis 31. auf 15 Stunden 5 Minuten. Nach Sonnenuntergang sinkt die Bürgerliche Dämmerung von 42 auf 36 Minuten, dann ist die Sonnentiefe von 6 Graden erreicht und die ersten Sterne erscheinen; die Nautische Dämmerung, bis zum Eintritt der fast vollen Nacht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung