• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mit der Veröffentlichung der Protokolle reagierte Trump junior auf einenMedienbericht, in dem von geheimen Kontakten zwischen ihm und der Plattform die Rede war. Durch die veröffentlichten Dokumente sieht er sich offenbar entlastet. - © APAweb/AP, Brynn Anderson

Enthüllungen

Wikileaks wollte US-Wahlkampf manipulieren2

  • Unterlagen von Trump junior dokumentieren Kontaktaufnahme durch Plattform.

Washington. Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat vergangenes Jahr aktiv Kontakt zur Familie von Donald Trump gesucht, um den US-Wahlkampf zum Nachteil von Hillary Clinton zu beeinflussen. Präsidentensohn Donald Trump junior veröffentlichte am Montag (Ortszeit) die Protokolle seiner Online-Kommunikation mit Wikileaks im Wahljahr 2016... weiter




Trumps ältester Sohn Donald Trump Junior veröffentlichte seine Korrespondenz mit Wikileaks. - © APAweb/AP, Brynn Anderson

Donald Trump Junior

Zu Wahlkampfzeiten mit Wikileaks in Kontakt

  • Aber von seiner Seite nur drei Anworten in den veröffentlichten Dokumenten.

Washington. In der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump ist bekannt geworden, dass dessen ältester Sohn während des Wahlkampfs Kontakt mit der Enthüllungsplattform Wikileaks hatte. Donald Trump Jr. veröffentlichte Nachrichten, die eine Kommunikation zwischen ihm und dem Twitterkonto von Wikileaks zeigen und sich unter anderem um Leaks der... weiter




Russland-Affäre

Trump Junior im Fokus4

  • Der Sohn des US-Präsidenten hat eine russische Anwältin getroffen, um schädliche Infos über Clinton zu erhalten.

Washington. Nach der Veröffentlichung brisanter E-Mails zu Russland-Kontakten wächst der Druck auf den ältesten Sohn von US-Präsident Donald Trump. Die Dokumente belegen, dass sich Donald Trump Junior während des US-Wahlkampfs auf ein Angebot einließ... weiter





Werbung