• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Danske Bank

Geldwäscheskandal: Danske Bank nun im Visier Londons

London. Im Geldwäscheskandal bei der dänischen Danske Bank ermitteln nun auch die britischen Behörden. Dabei geht es laut den Behörden in London um die Frage, inwieweit britische Unternehmen für die Geldwäsche über die estnische Niederlassung der Bank eingesetzt wurden... weiter




- © afp/Coffrini

Bankenaufsicht

Credit Suisse bekommt Aufpasser wegen Geldwäsche beigestellt

  • Bei der international operierenden Bank wurden in zwei Verfahren eklatante Fehlverhalten festgestellt: Einerseits in Sachen Geldwäsche und Korruption, andererseits in der Laissez-faire-Einstellung gegenüber einem ihrer Star-Banker.

Zürich. (wak) Es ist ein Wirtschaftskrimi mit erheblichem Ausmaß. Geht es doch um eines der größten international tätigen Finanzdienstleistungsunternehmen, die Credit Suisse. Die Bank hat es durch das Zudrücken beider Augen geschafft, eklatante Korruptionsfälle bei anderen Weltkonzernen zu übersehen... weiter




Geldwäsche

Rüge für Malta

  • Europäische Bankenaufsicht kritisiert die Kontrollen des Inselstaates.

Die EU-Bankenaufsicht EBA wirft Malta eine mangelnde Durchsetzung der Richtlinien zur Verhinderung der Geldwäsche vor. Es gebe "allgemeine und systematische Unzulänglichkeiten" bei der Anwendung der EU-Regeln, erklärte die EBA am Mittwoch. Sie hatte das Vorgehen der Malteser Behörde zur Ermittlung von Geldwäsche (FIAU) bei der Untersuchung von... weiter




Mit dem Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz soll Geldwäsche verhindert werden. - © Fotolia/rubberball

Registergesetz

Gesetz halbherzig umgesetzt5

  • Das neue Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz birgt Rechtsunsicherheit und hat bedauerliche Lücken.

Zur Verhinderung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ist im Jänner dieses Jahres das "Wirtschaftliche Eigentümer Registergesetz (WiEReG)" in Kraft getreten. Dieses Gesetz schafft ein Register der wirtschaftlichen Eigentümer von Gesellschaften und anderen juristischen Personen (kurz die "Rechtsträger")... weiter




Wo man Geld besonders leicht waschen kann. - © FATF

Wirtschaftsverbrechen

Kampf der Geldwäsche5

  • EU gegen Steuervermeider und kriminelle Vereinigungen.

Mit verschärften Kontrolle will die Europäische Union gegen Geldwäsche vorgehen. Am Donnerstag nahm das EU-Parlament die neue Fassung der Richtlinie an. Im Sinne der Transparenz wurde der Zugang zu Informationen über den Besitz von Firmen erleichtert... weiter




Die RBI will das Straferkenntnis der FMA "vollumfänglich anfechten". - © APAweb / Hans Klaus Techt

Finanzmarktaufsicht

Rekord-Geldstrafe für Raiffeisenbank9

  • FMA fordert von RBI wegen mangelhafter Sorgfalt 2,748 Mio. Euro.

Wien. Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat über die Raiffeisenbank International (RBI) wegen des Verstoßes gegen Sorgfaltspflichten zur Verhinderung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung eine Geldstrafe von 2,748 Mio. Euro verhängt. Die Strafe steht indirekt im Zusammenhang mit Enthüllungen durch die "Panama Papers"... weiter




Steueroasen in der Südsee? Die Schweiz rangiert auf Platz eins des Schattenfinanzindex. - © APAweb, afp, Fabrice Coffrini

Tax Justice Network

Im Schatten des Matterhorns6

  • Es sind die OECD-Staaten, die das Versteckspiel der Finanzen im großen Stil ermöglichen.

London/Wien. (wak) Das globale Finanzsystem breitet nach wie vor einen wärmenden wie opaken Schutzmantel über internationale Geldflüsse. Dazu gehören diskrete Anlegungsformen im Ausland, Steueroptimierung von Konzernen bis hin zur Geldwäsche von mafiösen Organisationen... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Bad news are no news20

  • Manchmal produziert der Nachrichtenbetrieb Meldungen, die einen durch ihren schieren Neuigkeitswert fast aus den verschwitzten Sandalen hauen.

Die vergangenen Tage haben tatsächlich Unglaubliches zutage gebracht. Nehmen wir beispielsweise diese drei Nachrichten: 1. Die ungarischen Auflagen für Nichtregierungsorganisationen stehen nicht im Einklang mit dem EU-Recht. Bam, Oida! 2. Daimler-Benz hat - so wie VW und Audi - die Abgaswerte seiner Autos "geschönt". Isnetwoar?! 3... weiter




- © Fotolia/fotodo

Panama Papers

Haarsträubende Steuertricks24

  • Der Panama-U-Ausschuss stößt auf Steuermissbrauch in Madeira und Goldlager in Luxemburg.

Wien. Der Panama-Untersuchungsausschuss des EU-Parlaments tagt seit Juli 2016. Im Oktober sollen die endgültigen Empfehlungen vorliegen, bereits jetzt gibt es erste Erkenntnisse über die weltweiten Strategien zur Steuervermeidung, Steuerhinterziehung und Geldwäsche, die aus den im April 2016 veröffentlichten Panama-Papers gezogen werden konnten... weiter




Deutsche Bank

Millionenstrafe für Deutsche Bank

  • Aufgrund mangelnder Vorkehrungen gegen Geldwäsche.

Frankfurt/Washington. Die Deutsche Bank soll zu wenig gegen Geldwäsche unternommen haben, so lautet die Argumentation der US-Notenbank Federal, die dem deutschen Bankinstitut deshalb eine Geldstrafe von 41 Millionen Dollar aufgebrummt hat. Ihre Systeme seien nicht ausreichend ausgestattet, um verdächtigte Transaktionen zu erkennen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung