• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leserbriefe

Leserforum2

Zur Kolumne von Isolde Charim, 1. September Die Gewalt in Chemnitz und die Lehren der Geschichte Am meisten betroffen gemacht hat mich das Bild mit dem ermordeten Daniel H. Weil es einen großen Krieg auslösen könnte. Nicht die Aufmärsche der verfeindeten Gruppen und die fragwürdigen Polizeiaktivitäten, nein, dieser Eine... weiter




Arbeitsmarkt

Fachkräftemangel hat sich laut WKÖ weiter verschärft14

  • 87 Prozent der Betriebe bezeichnen sich als betroffen. 2017 waren dies "erst" rund zwei Drittel der Befragten.

Wien. Der ohnehin bereits eklatante Fachkräftemangel in der Wirtschaft hat sich weiter verschärft. Mittlerweile seien 87 Prozent der Betriebe davon betroffen, teilte die Wirtschaftskammer der APA am Samstag unter Verweis auf eine entsprechende Erhebung mit. 2017 seien es noch rund zwei Drittel gewesen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Asylwerber

Über rechte Träumer und linke Pragmatiker30

  • "Ausbildung statt Abschiebung": Humanistischer Pragmatismus ist gefragt.

Es gibt in der öffentlichen Debatte ein wiederkehrendes Muster: Rechte erheben den Vorwurf, linke Gutmenschen würden alles moralisieren. Ein merkwürdiger Vorwurf. Wann wird Moral eigentlich zu einem Manko? Wenn sie als humanistische Träumerei denunziert wird, die sich nicht den konkreten Tatsachen stelle... weiter




Shaffi Shinwari lernt im Mühlviertel Dachdecker. Ob er seine Ausbildung abschließen kann, ist ungewiss. - © Hochstöger

Asylpolitik

Lehrlinge verzweifelt gesucht36

  • Betriebe bangen um Lehrlinge, die keine Bewilligung auf Asyl erhalten. Nun macht die Wirtschaft Druck auf die Regierung.

Wien. Shaffi Shinwari war ein Segen für Sylvia Hochstöger. Die Unternehmerin aus dem Mühlviertel beschäftigt 30 Mitarbeiter in ihrer Spenglerei. Aufträge gibt es genug, nur an Fachkräften mangelt es. "Wir bekommen kaum noch Bewerbungen, höchstens eine pro Jahr", sagt Hochstöger. Dachdecker ist ein Mangelberuf, es finden sich selten Lehrlinge... weiter




Prognose

Deutschland droht massiver Fachkräftemangel6

  • Bis 2040 könnten in Deutschland 3,3 Millionen qualifizierte Arbeitnehmer fehlen. Jetzt ist schnelles Umsteuern gefragt.

Nürnberg. Ohne schnelles Umsteuern droht der deutschen Wirtschaft nach Einschätzung von Arbeitsmarkt- und Bevölkerungsforschern langfristig eine große Fachkräftelücke. Allein bis 2030 könnte sich die Zahl der fehlenden Facharbeiter, Techniker, Forscher und medizinischen Fachkräfte auf bis zu 3,0 Millionen belaufen und bis 2040 gar auf 3,3 Millionen... weiter




Die Bäckerlehrlinge Razeq, Ali und Ocelan fanden Ausbildner Rudolf Brauchard auf der Messe. - © Ströck

Berufsmesse

Viele Flüchtlinge haben das Potenzial, gesuchte Fachkräfte zu werden37

  • Rund 3500 Arbeitssuchende besuchten Österreichs erste Jobmesse für Flüchtlinge. Ein Jahr später zeigt sich: Die Personalisten waren begeistern, viele Flüchtlinge auch — die Arbeitssuche wäre mit rascherer Förderung aber einfacher.

Wien. Bereits eine Stunde vor dem Beginn der Chancen:Reich, Österreichs erster Berufsmesse für geflüchtete Menschen, hatten sich am 29. Juni 2016 rund 300 Wartende vor der Halle E und den Hofstallungen im Museumsquartier geduldig in eine zunehmend länger werdende Schlange eingereiht... weiter




Slowakei

Der widersprüchliche Arbeitsmarkt1

  • Die Slowakei kämpft mit hoher Arbeitslosigkeit. Gleichzeitig beklagen Unternehmen, dass ihnen die Fachkräfte fehlen.
  • Deshalb wollen Industrie und Politik nun mit österreichischer Unterstützung die duale Ausbildung forcieren.

Bratislava/Dunajska Streda. In der riesigen Werkshalle herrscht ohrenbetäubender Lärm. Ein Mann, muskulös und mit Tätowierungen am Arm, hämmert ein Stück Metall zurecht, ein paar Schritte weiter sprühen Funken vor einem Schweißer auf, der eine schwarze Schutzmaske trägt, daneben gießen zwei Arbeiter in einer Wanne Beton... weiter




Nie gedacht hätte sich Stella Munoz, dass sie einmal als Kellnerin in Wien landet. - © Vasari

Gastarbeiter

Jetzt sind sie doch noch gekommen23

  • Spanische Fachkräfte sind für die Wirtschaftskammer nicht interessant.

Wien. Aufmerksamen Nachtschwärmern ist es wahrscheinlich schon aufgefallen. In der Wiener Fortgehszene breitet sich eine neue Sprache aus. Immer öfter stößt man hier auf Menschen, die Spanisch sprechen. Die Welle an Spaniern kommt aber nicht wegen des Partylebens der Bundeshauptstadt nach Österreich... weiter




Konzentration auf drei Tage EuroSkills-Wettbewerb: Österreich hofft auf viel Edelmetall. - © Skills Austria

Job

Junge Fachkräfte auf Medaillenjagd2

  • EuroSkills-Teilnehmer messen sich in Berufen von Hufschmied bis Elektriker.

Wien. Was die österreichischen Sportler im August bei den Olympischen Spielen in London nicht geschafft haben, soll den 37 heimischen Teilnehmern ab Donnerstag bei den Berufs-Europameisterschaften EuroSkills gelingen. "Wir wollen mit Edelmetall nach Hause kommen, und dieses Ziel ist realistisch", sagt Katrin Eichinger-Kniely... weiter




Fischer sieht noch keine starke Migration aus dem Süden. - © (C) by RICOH R8 User

Migration

"Wanderbewegung bleibt von Osten nach Westen"1

  • Georg Fischer, Analyst des EU-Kommissars für Arbeit- und Soziales, zu Migration und Arbeitsmarktentwicklung

"Wiener Zeitung": Seit 2008 und bis 2013 werden in Europa sechs Millionen Jobs verloren gegangen sein, die Arbeitslosigkeit ist auf einem Rekordniveau. Wie wird sich die Wirtschafts- und Eurokrise auf lange Sicht auf die Beschäftigung in Europa auswirken? Georg Fischer: Zunächst hat Europa die Finanzkrise ganz gut bewältigt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung