• 12. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ingeborg Bachmann, ca. 1960. - © Ullstein/Keystone

Neue Werkausgabe

Fragmente einer Leidensgeschichte15

  • Die ersten Bände der neuen Ausgabe sämtlicher Werke Bachmanns zeigen die Autorin in einer schweren Lebenskrise.

Die private Katastrophe ereignete sich 1962: Der Schriftsteller Max Frisch (51) ersetzte die intellektuelle, berühmte, schwierige Schriftstellerfreundin Ingeborg Bachmann (36), mit der er vier Jahre zusammengelebt hatte, durch die heitere und vor allem junge Studentin Marianne Oellers (23)... weiter




Intellektueller und Sprachkünstler: Max Frisch (1911-1991). - © Ullstein/ Digne Meller Marcovicz

Literatur

Großschriftsteller im Gespräch2

  • Bei Suhrkamp sind gesammelte Interviews des Schweizer Autors Max Frisch erschienen.

Der Schweizer Dramatiker, Romancier und Essayist Max Frisch war ein öffentlichkeitsbewusster Autor. Er überließ die Wirkung seiner Arbeit durchaus nicht dem Wohlwollen der Literaturkritik oder der Willkür des Marktes. 1967, also vor 50 Jahren, entwarf er in der Rede "Öffentlichkeit als Partner" eine wechselseitig kritische Beziehung zwischen... weiter





Werbung