• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Menschen kommen am sizilanischen Hafen von Pozzallo an. - © APAweb / AFP, Alessio TRICANI

Asylpolitik

Italien zwingt EU-Partner zu Zugeständnissen

  • Deutschland will 50 Bootsflüchtlinge aufnehmen, Absage aus Tschechien. Österreich stellt sich stumm.

Rom/Berlin. Italiens Blockadehaltung in der Migrationsfrage hat EU-Partner zu Zugeständnissen bewegt. Am Sonntag erklärte sich Deutschland wie zuvor Malta und Frankreich bereit, 50 der insgesamt 450 Migranten aufzunehmen, die am Samstag im Mittelmeer gerettet worden waren... weiter




In den geplanten Auffangzentren soll geprüft werden, wer eine Chance auf Asyl in Europa hat. - © APAweb / AFP, Sia Kambou

Afrika

UNHCR will Pläne für Auffangzentren vorlegen4

  • Die Zentren sollen laut Chef des Flüchtlingshochkommissariats Filipo Grandi von der EU finanziert werden.

Genf. Das Flüchtlingshochkommissariat UNHCR will der EU Pläne vorlegen, wie regionale Auffangzentren für Geflüchtete außerhalb Europas eingerichtet werden könnten. UNHCR-Chef Filipo Grandi kündigt in einem Brief an, dass seine Organisation in Kürze Ideen präsentieren wolle... weiter




Italien

Rettungsschiff "Lifeline" darf in Malta anlegen1

  • Sechs Länder werden die 230 Menschen aufnehmen, die sich an Bord befanden.

Rom. Das Rettungsschiff "Lifeline" der deutschen Hilfsorganisation Mission Lifeline darf nach Aussagen der italienischen Regierung in Malta anlegen. Er habe mit dem maltesischen Premierminister Joseph Muscat telefoniert, erklärte Ministerpräsident Giuseppe Conte am Dienstag. "Das Schiff der NGO Lifeline wird in Malta anlegen... weiter




Der dänische Frachter Alexander Maersk brachte Geflüchtete sich an Italiens Küste. - © APAweb, AP, Salvatore Cavalli

Italien

Containerschiff mit Geflüchteten legte in Italien an2

  • Das Rettungsschiff "Liefeline" mit 200 Menschen an Bord muss weiterhin vor Malta ausharren.

Rom. Das dänische Containerschiff mit mehr als 100 geretteten Migranten an Bord hat nach tagelangem Warten in Italien angelegt. Während das Rettungsschiff "Lifeline" mit rund doppelt so vielen Insassen weiter im Meer vor Malta ausharren muss, konnte der Frachter nach Medienberichten in der Nacht zum Dienstag im sizilianischen Pozzallo (richtig)... weiter




Papst Franziskus appellierte an die Solidarität der europäischen Staaten im Hinblick auf die Aufnahme von Schutzsuchenden.  - © APAweb / Reuters, Peter Klaunzer

Afrika

Papst rät zu "weisen Investitionen" in Herkunfstländer

  • Jedes Land müsse so viele Schutzsuchende aufnehmen, wie es kann, sagt Papst Franziskus.

Vatikanstadt/Genf. Papst Franziskus hat "weise Investitionen" in die Herkunftsländer von Flüchtlingen gefordert. Mit Blick auf Afrika forderte er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz an Bord seines Flugzeugs auf dem Rückweg von einer Visite in Genf ein Ende der "Ausbeutung" und stattdessen "Investitionspläne"... weiter




Mehrsprachigkeit darf in Kindergärten nicht als Problem gesehen werden. - © apa/Schneider

Asyl

Richtig ankommen23

  • Das "Sir Peter Ustinov Institut" legt konkrete Maßnahmen zur Integration von Geflüchteten vor.

Wien. Während vonseiten der Politik kurz vor der Wahl diskutiert wird, wie Grenzen dichtgemacht werden können, um die illegale Migration weiter zu verringern oder gar auf null zu bringen, diskutieren Experten aus Wissenschaft und Praxis die Frage "Wie schaffen wir das?" Gemeint ist die Integration der Personen, die bereits hier sind... weiter




Deutschland

Forscher entwickeln Selbsthilfe-App für traumatisierte Flüchtlinge6

  • Smartphone-App bietet schnelle Hilfe bei Krisen und Selbsttest.

Leipzig. Forscher der Universität Leipzig entwickeln eine Selbsthilfe-App für traumatisierte syrische Flüchtlinge in Deutschland. Die arabischsprachige App soll bei der Bewältigung von traumatischen Kriegs- und Fluchterfahrungen helfen, wie die Universität am Donnerstag mitteilte... weiter




Geflüchtete

Türkische Soldaten nach Missbrauchsvorwurf festgenommen2

  • Video zeigt Männer, die Geflüchtete aus Syrien schlagen.

Istanbul. Mehrere türkische Soldaten sind wegen Vorwürfen festgenommen worden, vier syrische Geflüchtete misshandelt zu haben. Die Behörden hätten Ermittlungen gegen die Verdächtigen eingeleitet, teilte die Armee am Sonntagabend mit. Zuvor war im Internet ein Video aufgetaucht, dass eine Gruppe Soldaten zeigt... weiter




Obergrenze

"Für Flüchtlinge darf es keine Höchstzahl geben"12

  • UNHCR weist erneut Obergrenzen zurück und unterstützt den Plan, 20.000 Menschen direkt aufzunehmen.

Tunis/London. Das UNO-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR hat Berichte über eine Obergrenze für Flüchtlinge aus Afrika nach Europa zurückgewiesen. "Für Flüchtlinge kann es keine Höchstzahl geben", erklärte Ruth Schöffl vom UNHCR gegenüber der APA am Montag... weiter





Werbung